Münzen
Werbung www.honscha.de

Zurück   Münzen / Euromünzen - Deutsches Münzenforum > Münzen > D-Mark Münzen (Bundesrepublik Deutschland)

D-Mark Münzen (Bundesrepublik Deutschland) alle bundesdeutschen Münzen ab 1948-2001 , z.B. Kursmünzen [-Sätze], Goldmark, Gedenkmünzen etc.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25-01-2005, 08:27   #1 (permalink)
 
Question Nachprägung oder Original Germanisches Museum

Hallo,

wie kann man bei der 5DM Gedenkprägung (germanisches Museum) nachprüfen oder sehen, ob es sich um ein original oder um die viel preiswertere Nachprägung handelt.

Dank im Voraus.

BYE Airboy9
airboy9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-01-2005, 09:16   #2 (permalink)
 
auf der nachprägung steht 2004 drauf
bugi1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-01-2005, 01:01   #3 (permalink)
 
Es gibt auch welche mit 2003 (Das Ding kursiert schon eine ganze Weile). Im Laufe der Jahre gab es verschiedenste Nachprägungen (etwa ein Dutzend). Vorder und Rückseite immer am besten mit Katalogbildern vergleichen.
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-01-2005, 11:34   #4 (permalink)
 
Exclamation Nachprägungen oder Fälschungen?

Hallo,

wie kann man bei der 5DM Gedenkprägung (germanisches Museum) nachprüfen oder sehen, ob es sich um ein original oder um die viel preiswertere Nachprägung handelt.

Dank im Voraus.

BYE Airboy9
@Airboy9: Sie finden wirklich, daß Nachprägungen preiswert sind?.

Für mich sind die, bis auf den Metallwert, völlit wert- und belanglos.

Nun zur Sache:
Nachprägungen sind stets mehr oder weniger als solche gekennzeichnet, d.h. wer vergleichen und ggf. lesen kann, der ist hier klar im Vorteil.

Fälschungen hingegen sind nicht gekennzeichnet. Und es gibt zum Teil sehr gute Fälschungen. Weiterhin dürfte es Fälle geben, in denen echte Münzen derart mißhandelt wurden, daß ein normaler Sammler nicht mehr feststellen kann, ob es ein Original oder eine Fälschung ist.

Gute Fälschungen kann man nur durch direkten Vergleich mit dem Original erkennen, was sehr viel Erfahrung und sehr viel Kontakt mit echten Stücken voraussetzt. Insbesonders ein Vergleich der Ränder ist wichtig und oftmals aufschlussreich. Eine gute Waage kann hier auch nicht von Nachteil sein.

Jemand, der sich mit Münzen nicht sehr gut auskennt, dürfte Gefahr laufen, damit oftmals überfordert sein.

Für jemand, der hobbymäßig an- und verkauft sind speziell solche fälschungsgefährdeten Münzen als Betätigungsfeld völlig ungeeignet.

Als Sammler würde ich um diese Kapitalvernichtungsfalle einen weiten Bogen machen. Die Dinger liegen oftmals zigfach wie Blei bei den Händlern.


Lager voll - Konto leer


Die meisten Münzen sind zudem geputzt und beschädigt (was die Unterscheidung echt / falsch zusätzlich erschwert, also in einem für moderne Münzen völlig sammelunwürdigem Zustand. Wer als Sammler sowas in der Durchschnittsqualität kauft, wie man sie auf Münzenbörsen oder im Internet findet, der hat von Münzen wirklich wenig Ahnung. Und gute, echte Stücke zu finden, das ist wirklich sehr schwer.
mesodor39 ist offline   Mit Zitat antworten