www.honscha.de

Japanische Münzen

Dieses Thema im Forum "Ausländische Münzen" wurde erstellt von lponchol, 30. Januar 2009.

  1. Don_Carleone

    Don_Carleone

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    1.506
    Zustimmungen:
    10


    Interessant. Gerade heute habe ich dazu den folgenden Paragrafen
    aus dem deutschen Münzgesetz gelesen. Keine juristische Haarspalterei,
    nur interessehalber:


     
  2. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    575
    Hallo Don_Carleone,

    das Gestz ist mir bekannt, nur leider setzen einige große Auktionshäuser dies nicht um oder distanzieren sich einfach von den Inhalten ihrer/der Auktionen - damit kommen zwar neue Tatbestände auf - aber wo kein Kläger....
    In Japan war offenbar zum damaligen Zeitpunkt die Gesetzeslage etwas anders.

    Wenn das Gesetz umgesetzt würde gäbe es auf allen Fälschungen z.B. bei der "Bucht" deutliche Punzierungen mit einem "NP" oder "Replik"! In den USA scheint die Gesetzeslage eindeutiger zu sein, da sieht man wesentlich weniger von dem Schrott bzw. man bekommt wenn Silber drauf steht wenigstens auch Silber - selbst von Anbietern aus Ländern wo Münzen fälschen der beste Einstieg in eine numismatische Laufbahn ist.
    Was hier in Deutschland abgeht :eek: - ich möchte zu gern mal wissen wann der letzte echte chinesische Silber-Dollar(vor1910) eingestellt war - 2000 oder 1998 oder gar 1996 ? ? ? Aber dem Gesetzgeber ist das scheinbar egal - Hauptsache wir haben jetzt ein Gesetz das alle Sammler historischer Münzen kriminalisiert....
    Eine Zeitlang habe ich Anzeigen gegen einige Anbieter gestellt aber das scheint nicht im öffentlichen Interesse zu liegen - sind ja keine Euro's.

    schluß jetzt - sonnst kommt mir der Kaffee....

    noch als Anmerkung:
    Dies ist meine persönliche Meinung und muß nicht mit der Meinung der Forenbetreiber konfirm gehen ! ! !

    Grüße
    pingu
     
  3. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    575
    Hallo noch mal,

    ich hatte weiter oben auf die Japan-Mint verwiesen, mit dem Hinweis auf die Münzgeschichte des Landes. Leider hat die Japan-Mint irgendwann in den letzten Jahren die Seite umgestaltet und viele Link's gelöscht, so das dort fast nichts mehr zu finden ist. Ich habe mal gesucht und die Seite wiedergefunden.:
    Damals gab es einen Link zum :

    "CURRENCY MUSEUM"

    (gehört zur Bank of Japan)

    Wer sich für das Thema interessiert findet dort reichhaltigen Lesestoff zu den Münzen und deren Herstellung. Ohne diese Seite wäre mir ein Einstig in dieses Sammelgebiet nicht gelungen. Ich habe heute dort auch wieder "geschmökert" (lang ist das letzte mal her...) und muß sagen das die Seite weiter ausgebaut worden ist (positiv). Viel Neues ist übersetzt worden, auch wenn immer noch weite Bereiche nur auf japanisch verfügbar sind.

    viel Spaß beim Lesen wünscht
    pingu01
     
  4. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend :eek:

    War leider nicht der Katalog sondern zwei Schönheiten aus Singapure. Kannst du dir mal die Bilder ansehn und sagen was du davon hällst ? Das eine hatte ich glaube ich schon einmal eingestellt. Die Bilder sind von den Auktionen sind aber wirklich von diesen Münzen.

    Einmal ( Bilder 3+4 )

    Ansei 1 Bu-Gin ND(1859-68) 23mm x 16mm 8,6g - Farbe ist anscheinend vom Ablichten golden ist aber in real silbern. Größe konnte ich überprüfen Gewicht leider erst Morgen aber sollte wie die Größe stimmen.


    und (Bilder 1+ 2 )

    Meiji 2 Bu-Ban-Kin ND(1868-9) 19,5mm x 12,2mm 3,19g. Größe konnte ich überprüfen Gewicht leider erst Morgen aber sollte wie die Größe stimmen.
     

    Anhänge:

  5. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    575
    Hallo,

    habe mir sie angesehen :eek:
    :eek2::eek:
    :eek::eek2::eek:
    :eek2::eek::eek2::eek:

    :(:(:(


    :p
    - kleiner Scherz -

    die sehen o.k. aus

    Grüße
    pingu01
     
  6. Don_Carleone

    Don_Carleone

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    1.506
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,

    wenn ich dazu noch eine Idee einbringen dürfte:

    Mir gefällt der Rand des zwei Bu-Stücks nicht.
    Die Ausbuchtung auf der rechten Seite macht mich stutzig, denn
    mit etwas Argwohn könnte man meinen die Münze sei befeilt worden.

    Grüße,
    Don
     
  7. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    575
    Hallo Don_Carleone,

    mit dem Be-feilen liegst du nicht falsch, nur hat dies bei der Herstellung stattgefunden. Dadurch wurden die grob hergestellten Stücke auf ihr Sollgewicht gebracht.
    Bei allen alten japanischen Münzen (vor1868) war diese Methode der Gewichtsangleichung gebräuchlich. Bei chinesischen Cash-Münzen war dies auch der Fall.

    Grüße
    pingu
     
  8. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    4.093
    Zustimmungen:
    3.986
    Ebay Username:
    eBay-Logo coin-watch
    Hallo ihr glücklichen Japan Sammler,

    die chinesischen Cash wurden nicht wegen des Gewichtes befeilt, sondern um die Spuren der Anwachsung von den Gussbaum zu beseitigen.
    Somit eigentlich nur wegen der Schönheit und dem guten Gefühl.

    China-Guss Baum.jpg

    PS - wegen evtl. Diskussionen, den Gussbaum halte ich für eine Fälschung. Die Originale hatten viel kleinere "Zweige" zu den einzelnen Münzen und nicht wie hier, eine volle Breitseite.
     
  9. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die wie immer schnelle Antwort :)Dann habe ich jetzt nur noch auf die Lieferung aus Japan zu warten :eek:
     
  10. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    575
    Hallo,

    @ Diwidat:
    da hast du natürlich Recht, war etwas verquer ausgedrückt von mir. Bei jap. Gold und Silbermünzen wurde das Gewicht angeglichen, bei Cash-Münzen wurde das Gewicht durch die Muttermünzen bestimmt, auf Grund des Materials war hier kein Gewichtsabgleich Notwendig - nur "Kosmetik".

    zum PS.: da bin ich absolut einer Meinung mit dir.
    Frage: gibt es etwas was du nicht in deinem :rolleyes:Museum:rolleyes: hast???:respekt: -
    Ich staune immer noch über das Bieberfell aus einem anderen Beitrag, zumal ich 1994 bei der Hudson-Bay-Companie eingekauft habe und da kein solches Wechselgeld bekommen habe:heul:

    Grüße
    pingu01
     

Diese Seite empfehlen