www.honscha.de

Japanische Münzen

Dieses Thema im Forum "Ausländische Münzen" wurde erstellt von lponchol, 30. Januar 2009.

  1. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0


    Hallo mal wieder :p

    Um das Thema mit den Set´s aufzugreifen mache ich einfach mal hier weiter :rolleyes:

    Also verstehe ich das richtig das es im Jahr bis zu 19 Coint Set´s geben kann und nur ein Mint Set - Die Coin Set´s in geringerer Auflage als das Mint Set ? Der unterschied ist das die Coint Set´s eine Zusätzliche Themabezogene Münze/Medallie enthalten und das Mint Set in etwa dem KMS des entsprechenden Jahres entspricht mit 6 Münzen ? Somit wäre das Mint Set ein "must have" und die Coin Set´s je nach Motiv oder Thema etwas das man sich raus suchen kann und das einen höheren "Sammlerwert" erzielt ?

    @pingu01 : Die Bilder im JNDA sind somit Bilder der Mint Set´s ?
     
  2. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    365
    Hallo,

    es gibt jedes Jahr unmengen an Set's in Japan (ab 1969 bis jetzt ca. 250 Stück). Die bisher Meißten gab es 2005 mit genau 20 verschiedenen unc.-Set's.
    Alle Set's enthalten den kompletten Kurssatz mit allen Werten die im Ausgabejahr gültig waren/sind. Bei den ersten Set's gab es die 500-Yen Münze noch nicht (1969-1981), dafür kann es vorkommen das eine Sondermünze im Set enthalten war (z.B. 1970 als 266-Yen-Satz)
    Die Set's werden alle von der Japan-Mint ausgegeben. Auf dem Faltblatt im Katalog sind alle erschienenen Mint- und Coin-Set's abgebildet (die vom Vorjahr meißt als Anhang zu Punkt 04 im Katalog). Hier findest du die Katalognummer, das Ausgabejahr nach Ära, das Ausgabejahr (dezimal) dann die Set-Bezeichnung, Auflagenhöhe, Ausgabepreis und zuletzt den Richtpreis der JNDA.

    Bei den Mint-Set steht "Mint-Set" auf der Packung, bei den Coin-Set eben "Coin-Set". In den Mint-Set ist eine Kupferplakette mit der Jahreszahl und dem Kirimon. Bei den Coin-Set ist zumeißt eine Silberplakette enthalten meißt mit der Japan Fahne in Farbe oder dem Tierkreiszeichen für das Jahr und der Jahreszahl. Es gab auch Coin-Set die einen zusätzlichen Aufkleber zum Ausgabeanlass auf der Plastikhülle hatten.
    Letztes Jahr gab es 2 Mint-Set's einmal 666-Yen und einmal 1166-Yen mit der Sondermünze zum Brasilien Jahr die anderen Jahrgänge habe ich nicht durchgesehen so das nicht auszuschließen ist das es das schon mehrmals gab (zumal ich nur etwa 60% aller Set habe).

    2005 gibt es einen Grenzfall, der erst ab 2008 in allen japanischen Katalogen Auftaucht und der ein "inoffiziell-offizielles" Mint-Set darstellt.
    Inoffiziel weil der Aufdruck "Mint-Set" fehlt so wie auch der Aufdruck "Coin-Set".
    Offiziell, weil dieser Satz von der Japan-Mint speziell als Mint-Set zum Anlass der "World-Monay-Fair" in Basel heraus gegeben wurde allerdings auch mit Silbermedallie (eigentlich ein Merkmal für Coin-Set). Dieser Satz war nur in Basel zu bekommen und an eine der ersten 1000 Eintrittskarten gebunden.
    Die Verkaufsbedingungen damals kann aber nur jemand genau erklären der da war - ich kenne sie nur vom "hörensagen".
    Das Set hatte eine Auflage von 1000 Stück und ist kaum zu bekommen. Die Ausgabe war bis zum "Türen-Auf" in Basel absolut unbekannt und wurde erst etwa 2 Jahre später in Japan publik.
    Wenn ein solches Set z.B. bei der "Bucht" auftauchen schicke eine Mail nach Japan und schaue wie der Preis explodiert, was meißt den Verkäufer freut und mir wieder kleine Vorteile bei meinem Abbo in Japan bringt....

    Ein "must have" sind die Set's für jeden münzsammelnden Japaner und einen etwas "durchgeknallten" Deutschen. Was es für dich ist mußt du selbst entscheiden. Ich denke fast jeder normale Kursmünzensatzssammler beschränkt sich auf die Mint-Set.
    Das schwierigste ist das bekommen der Coin-Set's, da nur ein Bruchteil der Auflagen überhaupt ins Ausland verkauft werden. Ein Sammler-Abbo bei der Japan-Mint gibt es für Ausländer nicht, nur Händler können da kaufen - meißt riesige Mindestabnahmen und längst nicht alles was rauskommt. Dann wieder mit der Auflage das ein Verkauf nach Japan nicht zulässig ist! Viele Sätze werden selbst in Japan nur durch Losverfahren verteilt da die Nachfrage riesig ist.

    Bei den Prof-Set's ist die Lage ähnlich (Mint und Coin-Set) allerdings gibt es da nur etwas über 50-Set's (ab 1987 bis jetzt)
    Genaue Zahlen kann ich mich nicht festlegen, da ich noch nicht alle Ausgaben von 2008 kenne und habe - oft gibt es da noch Nachläufer zum Jahresanfang.

    Grüße
    derromaneschreibende
    pingu01
     
  3. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Allo mal wieder :rolleyes:

    Habe hier eine Münze die zu bestimmern wäre... ich vermute das es sich um Meiji 2Bu Ban Kin handelt da sie mit 3,02 Gramm angegeben wird. Oder kann mich jemand belehren :confused:
     
  4. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    365
    Hallo,

    die Bestimmung ist korrekt, was ich jedoch stark anzweifel ist, das die Münze 0,02g Übergewicht hat. Da wird wohl jemand nicht in der Lage sein richtig mit der Waage umzugehen.;) - ist aber noch tollerabel.

    Grüße
    pingu

    ps: falls das Bild nicht von dir ist lösche es lieber und ersetze es durch einen Link. Beiträge zum Bilderklau gibt es schon genug. Falls du das Stück kaufst kannst du ja eigene Bilder einfügen, damit alle Leser wissen um was es geht....
     
  5. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Oder ein Zeichen dafür das sie nicht echt ist ?

    Edit : Naja hat sich erledigt ... so ein XXXxxxXXxx hat mich überboten :*-(
     
  6. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Wie unterscheide ich Meiji 1 Shu Gin und Kaei 1 Shu Gin :confused::confused::confused:

    Am ersten Strich ? Aber wie weit muss er denn links nach oben gezogen sein damit es Meiji ist ? Unterscheidet man die Shu Gin´s nur an diesen drei Zeichen ? Im Katalog ist diese jedoch leider nicht zu finden ... :(
     
  7. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Noch ne Frage:

    Warum habe ich angeblich zwei Kaei aber diese haben unterschiedliche Zeiche drauf ( siehe selbst gemaltes Bild :D ) ?
     

    Anhänge:

  8. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    365
    Hallo,

    Beim Kaei 1 Shu-Gin ist der Strich für die 1 auf der linken Seite deutlich abgewinkelt, bei Meiji 1 Shu-Gin ist der Strich fast gerade (eher etwas verdickt). Wenn eine Abwinklung mit blosem Auge erkennbar ist sollte das reichen.
    Die Zeichenunterschiede sind im Katalog erläutert und kommen von den verschiedenen Prägestempeln für die verschiedenen Typen.
    Die Stempelunterschiede sind im Katalog (JNDA) nach Abschnitt 09-57 erläutert und mit Grphiken dargestellt. Zuerst kommen die Kombinationen für die 1-Bu Stücke, darauf folgend die Kombinationen der 1-Shu-Stücke. Das ist was für eine Spezialsammlung....;)
    Bei den Bu-Stücken sind die Typen durchnummeriert, bei den Shu-Stücken nur nach Buchstabenkombinationen unterschieden.

    Grüße
    pingu01
     
  9. lponchol

    lponchol

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ich komm damit nicht zurecht :heul:
    Bei den durchnummerierten kann man ja überhaupt nichts ohne japanisch anfangen und bei den Grafiken weiß man nicht was man da identifiziert :heul:
     
  10. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    365
    Hallo,

    mein letzter Post war wohl etwas daneben, ich sollte doch erst nachsehen über was ich schreibe:wut::(. War nicht ganz meine Zeit zwischen Dienstreise und Feierabend.

    Ich habe mich in den letzten Stunden nochmals eingehender mit den Stücken befasst und es ist eigentlich sehr einfach wenn man hinter das Prinzip gestiegen ist.
    (Bisher habe ich mich mit diesen Stücken nicht näher befasst und bin auf Grund von "oberflächlicher Betrachtung" von Zeichenunterschieden der Schriftzeichen ausgegangen bzw. der Anordnung von Prüfstempeln - was jedoch auf die 1-Bu Stücke nicht zutrifft ! )

    Die ersten 4 Tabellen beschreiben die 1-Bu Stücke. Die zugehörige Graphik ist vor der ersten Tabelle. Jeder Buchstabe ist einer der Blumen vom Randmuster zugeordnet. Die Blumen sind alle in der Ausrichtung mit einem Blütenblatt senkrecht nach oben. Zur Unterscheidung der Prägestempel wurde bei jedem Stempel eine Blume umgedreht, so das 2 Blütenblätter schräg nach oben Zeigen. Diese verdrehten Blüten ergeben in Kombination von Vorder- und Rückseite die verschiedenen Typen der Stücke.
    Es sind 4 Tabellen, da 4 verschiedene Grundtypen von 1-Bu-Stücken vorliegen.

    1. Tenpo 1 Bu-Gin
    2. Shonai 1 Bu-Gin
    3. Ansei 1 Bu-Gin
    4. Meiji 1 Bu-Gin

    Dann folgen die Tabellen mit den 1-Shu-Stücken. Hier die Kombinationen von verschiedenen Prägestempeln mit Schriftzeichenunterschieden.
    Großbuchstaben sind die Vorderseiten, Kleinbuchstaben die Rückseiten - da hilft nur vergleichen, vergleichen und noch mal vergleichen.
    Nach dem Vergleich mit den Bildern das Stück "weit weg" legen und erst nach einer Woche die Prozedur wiederholen (Augenberuhigung). Bei gleichem Ergebnis sollte das Stück dann richtig bestimmt sein.

    Grüße
    pingu01

    pS.: dieser Beitrag berichtigt die teilweise Falschbeschreibung im Post 46 dieses Thred.
     

Diese Seite empfehlen