www.honscha.de

Medaillen sind auch = Memorabilien?

Dieses Thema im Forum "Medaillen" wurde erstellt von diwidat, 24. August 2016.

  1. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.649


    wenn schon keine Münzen mehr neu in meine Sammlung kommen, soll es wenigstens etwas auf Metall geprägtes sein. Hier bieten sich meine Kleinmedaillen aus dem religiösen Bereich hervorragend an.
    Diese Gepräge, auch Wallfahrtsmedaillen genannt, sind fast überall an Stätten mit hoher religiöse Konzentration zu erhalten. Da sind z.B. die Grotte von Lourdes, die durch die Bernadette bekannt wurde,
    oder der Heilige Rock von Trier, Fatima mit ihren Weissagungen, die Maria von Montmartre, das Wunder von Walldürn oder ein Besuch des Klosters Benediktbeuren, in dem der Forscher Joseph von Fraunhofer ein Glas Labor betrieb. So gibt es noch viele hundert (tausend) Gelegenheiten und Umstände sich zu erinnern.

    Memorabilien-A.jpg
    Welche Religion dabei angesprochen ist, bleibt hierbei doch völlig belanglos. Die heiligen Stätten oder die geehrten Personen bleiben einfach in unserem Gedächtnis und können auch durch sinnlose Zerstörung nicht ausgelöscht werden.
    Meine Kleingepräge sind noch nicht alle sortiert und zugeordnet, dafür sind es im Moment zu viele.
    Hier noch ein zweites Tablett:

    Memorabilien-B.jpg

    Die Mischung reicht vom späten Mittelalter bis in die Neuzeit mit Kunststoff Plaketten.
    Die Dubletten werden auch in nächster Zeit aussortiert. Es scheint hier aber zwischen wenig- und kein Interesse zu herrschen.
    Diese künstlerischen Arbeit, oft von prominenten Medailleuren, zeigen den modernen Münzen wie es eigentlich gehen sollte - da aber oft - Fehlanzeige.
    Gruß diwidat
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2016
    Heinz-Rudolf, Lolo!, Seltengast und 4 anderen gefällt das.
  2. issyr7

    issyr7

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    100
    Hübsche Sammlung, in der (außer den Hindus?) alle großen Weltreligionen vertreten sind. Dass wenig Interesse besteht, mag stimmen. Aber Hauptsache ist doch, dass DU deine Freude an den kleinen Kunstwerken hast!
     
    B555andi gefällt das.
  3. hegele

    hegele Registered User

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    10.077
    Zustimmungen:
    2.669
    Ebay Username:
    eBay-Logo drei.stutz
    Dieter
    Respekt, ich staune immer wieder aufs Neue.
     
  4. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.649
    das kannst Du wohl annehmen.
    Die Hindus waren noch etwas verborgen unter den Katholiken - aber auf besonderen Wunsch werden sie hervorgezogen

    Tempeltoken-Indien.jpg
    etwas ungewohnt, aber Religionen in anderen Lebenskreisen sind nun mal so.

    Gruß diwidat
     
    Heinz-Rudolf, Lolo!, B555andi und 2 anderen gefällt das.
  5. issyr7

    issyr7

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    100
    Echt Klasse! Der Marktwert der einzelnen Stücke mag ja, wie du schon andeutetest, nicht so toll sein - aber wer hat schon so eine umfangreiche Sammlung zu einem so exzentrischen Gebiet? Ethnologen und Religionswissenschaftler müssten doch bei dem Anblick feuchte Augen kriegen. Meinen Glückwunsch!
     
  6. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    5.117
    Zustimmungen:
    1.801
    Vorbild für die fünfte Medaille von links in der untersten Reihe war offensichtlich ein "Wilder-Mann-Taler"...;)
     
  7. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.649
    Medaillen, Memorabilien und Werte, an denen man sich festhalten kann gibt es auch in anderen Kulturkreisen.
    Als Beispiel -> die Asiaten, bei denen diese Sachen einen hohen religiösen Wert haben.
    Bei Geburten, Beförderungen, bestandenen Prüfungen oder feiernswerten Geburtstagen etc. werden diese Amulette
    mit Glückssymbolen, Götterdarstellungen oder einfach flotten Sprüchen an die zu Bedenkenden verschenkt.

    Amulette-China.jpg

    Mein Dank gilt einem unbekannten Sammler aus dem Malaysischen Raum, dessen Sammlung ich zu Teil übernehmen konnte - (über einen Händler in Sigapur), und dem Herrn Horst Grundmann aus dem hohen Norddeutschen Raum mit seinem Buch und Katalog "Amulette Chinas und seiner Nachbarländer", das mir eine gute Einführung in diese Thematik war.

    Gruß diwidat
     
    Heinz-Rudolf, Lolo!, issyr7 und 3 anderen gefällt das.
  8. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.649
    ....das wollte ich jetzt nur noch los werden.
    Neben den Wallfahrtsmedaillen, den Tempelmünzen, den Amuletten gibt es bei uns auch noch die Plaketten als Medaillen Synonym.
    Darstellbare Motive und verdienstvolle Mitmenschen gibt es ja nun sehr viele - die Frage ist hier nur die Art der Darstellung.
    In Köln agierte seit ein paar Jahrzehnten ein Künstler, der seine Motive hauptsächlich im religiösen Bereich suchte und
    als Darstellung die Abbildunng in Wachs bevorzugte - Egino G. Weinert (1920 - 2012) - mit einem fast nicht zu überschauenden
    Werksverzeichnis. Meist nur signiert mit einem einfachen "W" am unteren Rand.

    Medaillen-Weinert-ua.jpg
    Die beiden Stücke oben links stammen von der Ravensburger Wallfahrt - zu Fuss und zu Pferd - (als Füller)
    daneben aber St. Clemens als Erinnerung an die Renovierung der Clemens Kirche in Münster 1979 von E.G. Weinert,
    dann St. Ursula für dieFronleichnamskirche in Köln. "Dem Kern der Legende nach soll Ursula mit elf Gefährtinnen rheinaufwärts unterwegs gewesen sein. Aus diesen elf Jungfrauen werden dann im Laufe der Geschichte elftausend. Ihre Schiffsreise führte sie bis Basel, von wo aus sie zu Fuß nach Rom pilgerten.Der sie empfangende Papst Cyriakus schloss sich ihnen für die Rückreise an. In Mainz wurde Ursulas Bräutigam Aetherius schließlich getauft und von dort gelangte die Gesellschaft zu dem von den Hunnen belagerten Köln. Da die Jungfrauen die Ehe mit den nichtchristlichen Hunnen verweigerten, wurden sie und ihre Gefährten ermordet.
    Plakette Don Bosco: Geboren: 16. August 1815, Castelnuovo Don Bosco, Italien
    Giovanni Melchiorre Bosco war ein italienischer katholischer Priester, Jugendseelsorger und Ordensgründer. Er wurde 1929 selig-
    und 1934 heiliggesprochen.
    Vereinigung der katholischen Frauen in Deutschland - KFD "Herr gib mir von dem lebendigen Wasser"
    Erzdiozöse Freiburg - Münster, Albertus Magnus 1780 - 1980
    Bischof Paul Etoga aus Kamerun, Adolf Kolping zur Seligsprechung 1991, Pater Maximilian Kolbe
    und eine Plakette mit einer modernen Darstellung von Adam und Eva (apfellos) als liebendes Paar.
    Münzensammler haben für jede ihrer Münzen eine Geschichte - meine Stück haben solche Geschichten auch.
    Ich möchte aber meine wenigen Fans nicht damit langweilen.

    Gruß diwidat
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2016
    issyr7, FooFighter, Heinz-Rudolf und 3 anderen gefällt das.
  9. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    5.117
    Zustimmungen:
    1.801
    Von Weinert konnte ich ebenfalls bereits ein paar Plaketten erwerben, die ich hier vorgestellt hatte.

    Wenn wir grad beim Thema sind. Dieter hat im Jahr 2012 zwei Plaketten von Weinert aus der Namenspatronenserie vorgestellt, die ich in der Medaillenrubrik unter dem Thread "Artikel zu besonderen Medaillen" verlinkt hatte. Hier die Vorstellung von Dieter.
     
  10. issyr7

    issyr7

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    100
    Der gute Herr Weinert hat allerdings auch noch größere Stücke als Plaketten angefertigt. Ich hatte das Vergnügen, in einer Kirche sowohl ein Kreuzigungsbild als auch ein bronzenes Lesepult von ihm bewundern zu können.
     

Diese Seite empfehlen