www.honscha.de

Neuzugänge in der DM-Münzsammlung

Dieses Thema im Forum "D-Mark Münzen (Bundesrepublik Deutschland)" wurde erstellt von four9fine, 21. Mai 2011.

  1. Seltengast

    Seltengast Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.233
    Zustimmungen:
    5.065


    Ja. ss/vz sehe ich auch, vielleicht eher zu ss+ tendierend wegen des Randschadens auf der Adlerseite (1:00 Uhr) und auf der Wertseite im Bereich 5:00 Uhr.
     
  2. Friendly_Fire

    Friendly_Fire

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    134
    Vielen Dank für Eure Einschätzungen.
     
  3. loeffel3

    loeffel3

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    5 DM Pettenkofer PP Variante J398/3
    Auflage lt. MünzenRevue-Sonderheft PP-Münzen von 2014: 1.000 bis 2.000 Stück

    P1060208.JPG
     
    AlexG7, Kronerogøre und FooFighter gefällt das.
  4. AlexG7

    AlexG7

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    64
    ... so, dann will ich auch mal.
    Sammle zwar schon seit meinem 10. Lebensjahr Münzen, aber "Münzforen" waren mir bis letzte Woche noch gänzlich unbekannt.

    BRD 2 Pfennig 1969 J in Bronze
    Auflage: 550 Stück
    IMG_2846.JPG
     
    loeffel3, Silberheini und navada51 gefällt das.
  5. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    1.218
    Moin Moin,

    dann wurde es aber höchste Zeit, dass Du "uns" entdeckt hast ;) und somit - Herzlich willkommen im "Club"!! :) :)

    Mich würde interessieren, ob bekannt ist, aus welchem Grund die Münze in dieses "gigantische" Kunststoffkorsett gezwängt :( wurde?

    Anmerkungen:
    1. Zu dem Münztyp 1969 J auf Bronze-Ronden: Zu diesem Stück gibt es keine exakte Stückzahl, die man zu den so genannten "Auflagen" zählen kann.
    --- Es wurde gemäß damaliger Auskunft ein "ca. knapp halber Münzenbeutel" - entsprechend ca. 600 Stück - vergessene Bronze-Ronden in der Hamburger Prägestätte bei der Prägung mit der Jz 1969 bewusst eingesetzt und aufgebraucht. Deshalb ist diese Angabe lediglich als grobe Schätzung anzusehen.

    2. Zu der genannten "Auflage: 550 Stück": Die hier genannte exakte (Auflage)Zahl 550 Stück gehört als 520 zu den in Karlsruhe nachträglich angefertigten PP-Sätzen von 1967.
    Durch eine erst ein paar Jahre später erfolgende "PP-Nachfrage 67 G" durch die Sammler standen für das 2 PF-Stück keine Bronze-Ronden mehr zur Verfügung und so befinden sich in diesen Sätzen 2 PF-Stücke in Fe, Cu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2016
    Seltengast gefällt das.
  6. AlexG7

    AlexG7

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    64
    Danke für die Willkommensgrüße :)
    Wurden von der 67 G Auflage in PP nicht 520 Stück geprägt ?
    Quelle: Auflagen der DM Kursmünzen
     
  7. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    1.218
    Moin Moin,
    die zitierte Quelle stellt trotz der beiden "hübschen" Adlerabbildungen eine private Auflistung dar und muss nicht zwangsläufig korrekt sein.
    Aber "nichts desto trotz" ist die Zahl 520 für die PP-Sätze 67 G mit 2 PF in Fe,Cu richtig! :)
    Mein Satz zu "Auflage 550" sollte bzgl. dieser exakten Zahl auch anders formuliert erscheinen, ist dann beim Schreiben aber unbemerkt "untergegangen :(. Habe es im Text von Beitrag #45 ergänzend korrigiert.
     
  8. loeffel3

    loeffel3

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    Hallo emuenzen-freunde,

    weil´s so schön passt, will ich meine 2 Pfennig 1967-G Fe dazu stellen.
    Auf dem letzten Foto habe ich mal versucht den Eisenkern darzustellen (Rand).
    Die Münze befindet sich noch im originalen KMS 1967-G PP , deshalb sind die Bilder nicht ganz so gut - ist schwer zu fotografieren.

    Grüße

    Martin

    P1040327.JPG P1040346.JPG P1040349.JPG
     
  9. loeffel3

    loeffel3

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Florian,

    danke für Deine Anmerkung.
    Ich habe schon mehrmals an ein Auspacken gedacht, allerdings tue ich mir unendlich schwer die originale Folie zu zerschneiden.
    Im Handel wird immer wieder auf die Originalverpackung hingewiesen (teilweise auch explizit auf den üblichen Anlauf der Münzen), mit entsprechender Preisvorstellung.
    Auch habe ich das Gefühl, KMS in Originalverpackung werden trotz Oxidation höher bezahlt wie offene Sätze.
    Also was tun.
     
  10. hh1969

    hh1969 Moderator...und seit über 15 Jahren hier an Board. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    535
    Wir kommen hier ein bisschen vom Thema ab. Ich werde die "Reinigungsbeiträge" demnächst "abzwacken" und in die passende Kategorie verschieben.
     
    Seltengast gefällt das.

Diese Seite empfehlen