www.honscha.de

Neuzugänge in der DM-Münzsammlung

Dieses Thema im Forum "D-Mark Münzen (Bundesrepublik Deutschland)" wurde erstellt von four9fine, 21. Mai 2011.

  1. Seltengast

    Seltengast Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    3.520


    Ich habe auch einen von 1992. Auch da ist so'n Krissel wie bei der oben gezeigten, wo eigentlich der Buchstabe sein sollte.
     
  2. AlexG7

    AlexG7

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    31
    ... ein weiterer Neuzugang :)

    50 Pfennig 1967 G in stempelglanz mit Leerschlag

    Hoffe man kann es auf der Bildseite einigermaßen gut sehen, war sehr schwierig zu fotografieren ...
    (oberhalb der Armbeugen und vor dem Bauch der Setzerin, sieht dadurch aus als sei sie hochschwanger ... :))

    Erklärung lt. Jaeger: Treffen Ober- und Unterstempel der Prägepresse ohne Münzplättchen aufeinander, so drücken sich gegenseitig Teile des jeweils anderen Stempels als Positiv in den Stempeloberflächen ein. Mit solchen beschädigten Stempeln geprägte Münzen zeigen dann Teile des Prägebilds ihrer jeweils anderen Seite als Negativ vertieft im Münzgrund. Die oftmals dafür benutzte Bezeichnung "Lichtenrader Prägung" ist unsinnig. Diese Erscheinung war 1976 in einer Volksbank-Filiale in Berlin-Lichtenrade an 5 DM Stücken 1975 G aufgefallen.

    IMG_4497.JPG IMG_4501.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2016
    Silberheini, FooFighter und varukop gefällt das.
  3. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    1.041
    Moin Moin,

    eine "sehr hübsche" :) Erhaltung.
    Anm.: Von dem FP-Typ "Leerschlag / -prägung" sind mir von 50 PF 1967 G zwei verschiedene Versionen jeweils nur mit der Rückseite und eine Version mit Wert- und Rückseite bekannt.
     
    AlexG7 gefällt das.

Diese Seite empfehlen