www.honscha.de

Sind die 0 Euro Souvenirscheine die nächsten Telefonkarten?

Dieses Thema im Forum "Geldscheine" wurde erstellt von DDresdner, 13. September 2017.

  1. DDresdner

    DDresdner

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.944
    Zustimmungen:
    692


    Folgt nach dem Euro-Münzen-Hype nun das nächste "große Ding" für den kleinen Sammler bei dem sich der Handel wieder gesundstoßen kann ? Wie lange wird es dauern, bis wie bei den Telefonkarten inflationär Miniauflagen von Motiven jedweder Art produziert werden und diese Sammelobjekte wieder auf ihrem Grundwert (Papier) angekommen sind?
     
    helmschck und manloeste gefällt das.
  2. bugi1976

    bugi1976

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    37
    ja
     
    DDresdner gefällt das.
  3. manloeste

    manloeste 0-Euro-Schein-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.063
    Zustimmungen:
    544
    2017-09-13 12.54.38b.jpg

    Du könntest recht haben, die Ähnlichkeit ist mir jetzt erst aufgefallen :eek2:
     
    Motengo, Razorback und michkeft gefällt das.
  4. manloeste

    manloeste 0-Euro-Schein-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.063
    Zustimmungen:
    544
    ok und nun noch ein konstruktiver Beitrag von mir ;)
    Ich glaube, die Telefonkarten als Sammelobjekt hätten sich gar nicht so schlecht gehalten, wenn sie weiterhin ernstzunehmend in Benutzung wären. (Man braucht sie aber schlichtweg nicht mehr und abgeschlossene Sammelgebiete verlieren sehr häufig an Interesse)

    Für die Kleinstauflagen gab es (und gibt es immernoch, wenn auch sehr wenige) Spezialsammler und für die Karten in höherer Auflage gab es auch genügend Sammler, allerdings waren hier die Auflagen teilweise so extrem hoch, dass man sich also zwischen Pest (sehr teuer) und Cholera (hat jeder) entscheiden musste. Noch dazu waren die selteneren Karten unbenutzt, daher war mindestens der volle Aufladebetrag zu zahlen...
    Dieser "Nominalwert" fällt bei den 0-ern weg.

    Die 0er haben außerdem den Vorteil, dass sie sich auch ohne Sammlergemeinde gut verkaufen (siehe Europa Park oder Miniatur Wunderland).

    In Anbetracht der Tradition deiner antizyklischen Posts: Möchtest du gerade (noch) günstig einkaufen? ;)
     
  5. Motengo

    Motengo

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    80
    mmmmh, null = nix. 0,-€, dafür gibt's nix. Ich sammle Zahlungsmittel.
    Also sind 0,-€ Scheine nix für mich, mögen sie noch so kunstvoll gestaltet sein.
    Und das will ich einigen gar nicht absprechen. Jeder kann sie in Auftrag geben (sich drucken lassen).
    Auflagenhöhe spielt dabei auch keine Rolle. Also warum nicht zu jedem Schützenfest 100 Stk. in Auftrag geben?
    Noch lässt sich damit Geld verdienen.
    Übrigens, wenn ich am Ende des Monats zur Bank gehe, bekomme ich auch 'nen 0,-€ Schein. Direkt aus
    dem Auszugsdrucker. Da freu ich mich und die sammle ich ;)
     
  6. manloeste

    manloeste 0-Euro-Schein-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.063
    Zustimmungen:
    544
    Es steht und stand schon immer jedem frei sich seine eigenen 0-Euro-Scheine herzustellen, kann einem ja niemand verbieten :)

    Das besondere an diesen ist aber ja gerade, dass sie eben in einer echten Euro-Banknotendruckerei gedruckt werden und sich daher anfühlen und auch so riechen wie die echten Euroscheine. Und noch dazu eben das gleiche Layout besitzen und damit eine stimmige Sammlung bilden. Die Mindestauflage beträgt außerdem 5.000 Stück, einen Schützenfestschein wird es daher wohl eher nicht geben. Und ich kann mir gut vorstellen, dass das noch angehoben wird, falls noch mehr Sammler auf den Zug aufspringen. Die Herausgeber sind auch mehr und mehr darauf aus, die Themen sorgfältiger auszuwählen (damit meine ich Genehmigung oder Ablehnung von Anfragen).
    Ich finde die Anzahl der Scheine aber auch etwas inflationär, das tut dem Sammelgebiet sicher nicht gut.
    Trotzdem ist es für Deutschland z.B. noch überschaubar und bis auf 2-3 Ausnahmen möglich, durch Tausch und Vor-Ort-Kauf die Scheine zu einem verkraftbaren Betrag komplett zu bekommen.

    Aber ich kann auch jeden gut verstehen, der sagt dass es für ihn nichts ist, das darf man sich ja zum Glück aussuchen. Ich mochte die Scheine übrigens auch nicht, bis ich den ersten in der Hand hatte ;)
     
  7. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    8.607
    Zustimmungen:
    2.558
    Den Gedanken hatte ich schon länger:
    Telefonkarten und Privat-Euro-KMS haben es gezeigt, inflationäre Ausgaben, dazu verbunden mit Miniauflagen, gerade von privat erzeugtem haben wenig Bestand.

    Dazu noch der Zeitgeist, siehe Ü-Eier Figuren, das wird nichts langlebiges.
     
    Scrooge2017 gefällt das.
  8. experte 88

    experte 88

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    103
    Vor 20 Jahren hab ich angefangen Brauerei Trucks zu sammeln .
    Die gab es zum Kasten dazu , was meine Opas und mein Vater da so alles getrunken haben , reden wir nicht drüber . Es liegen da Ca 1500 Stück in Bananenkisten auf dem Boden . Es gab die ersten Jahre Kataloge , dann kamen die Chinesen und die haben die 1 . mit geringer Auflage und lt. Katalog wertvollen nachgebaut .
    Die Fälschungen überschwemmten den Markt , und es ging den Bach runter .
    Heute werden sie auf dem Flohmarkt verramscht 10 Stück für 1 € , egal ob Rosen Brauerei nr.1 oder Ford T Modell .

    Ich hoffe den 0 er Sammlern geht es nicht so , denn die Dinger gibt es nicht irgendwo dazu , sondern sie kosten Geld .
    Wenn ich falsch liege freu ich mich für euch , ich sammel sie definitiv nicht .
     
    schurl gefällt das.
  9. DDresdner

    DDresdner

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.944
    Zustimmungen:
    692
    In Anbetracht eines Gesprächs mit einem Groß-Großhändler und jahrzehntelangem Sammlermarktexperten: nein :D. Die erste Welle ist fast durch und es kommt auch keine zweite nach. In Anbetracht dieser Kenntnis finde ich die bei Bofried etc. getätigten "Sammler"-Sammelbestellungen (die in ihrem Umfang eher Spekulations- und Handelsmengen entsprechen) äußerst belustigend. Aber ist ja nicht schlimm, das Geld ist nicht weg, es hat nur ein anderer:lachtot:.
     
  10. Kanisterkopp

    Kanisterkopp

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    525
    Dann frag ich mich allen Ernstes, was du hier mit diesem Thread bezweckst? Wieder mal nur stumpf polarisieren, damit sich deine angeblichen vielen "Händlerfreunde" und "Stammkunden" sich die Schenkel klopfen können?
    Lass den Sammlern ihren Spaß daran und gut. Man muss nicht immer alles durch den Dreck ziehen, nur weil man selber daran desinteressiert ist.
    Aber ist ja nicht schlimm, das Geld ist nicht weg, es haben nur Andere, die nicht in Dresden mit Vatikan Euros handeln :zzz:
     
    lorry62, Vagabond, kaisergeld und 4 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen