www.honscha.de

So entstehen meine Münzfotos

Dieses Thema im Forum "Bilder von Münzen" wurde erstellt von FooFighter, 9. November 2010.

  1. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.240
    Zustimmungen:
    3.859
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610


    Bei dem Scan ist es keine Frage. Da ist meiner total flau und wird durch Bearbeitung deutlich besser. Beim Foto hingegen ist meins näher an dem tatsächlichen Aussehen der Münze dran. Rein vom Foto her betrachtet mag deins besser aussehen. Aber ich versuche, meine Münzen so originalgetreu wie möglich darzustellen. Deshalb kommt ein "Aufhübschen" für mich eher nicht so in Frage.
     
  2. diwidat

    diwidat

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    3.419
    Ebay Username:
    eBay-Logo coin-watch
    Jetzt gibt es da noch die Möglichkeit den Farbstich zu entfernen oder die Sättigung zurück zu nehmen.
    Damit wird Silber einfach silberner (gefällt nicht jedem)

    Vergleich-bearbeitet-2.jpg
    Gruß diwidat
     
    hekuhn gefällt das.
  3. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    574
    Umwandeln in s/w, Filter Orange und eine leichte Tönung sepia.
     

    Anhänge:

  4. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    574
    Bei meinen Bildern (UK, Shilling 1889) ist links das unbearbeitete Bild im Format .jpg zu sehen. Es wirkt flau und ein Stück weit langweilig. Und, im Original sind die erhabenen Stellen deutlich heller als die Felder. Dies kommt im unbearbeiteten Bild nicht heraus.

    Dann rechts bearbeitet; einmal das .jpg-Bild und einmal im Format .raw. Beide bearbeiteten Versionen erscheinen mir schärfer und noch näher am Original.

    In der Bucht würde ich beim Vorzeigen eines bearbeiteten Bildes höheren Erlös erwarten.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  5. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    574
    Neuer Versuch. Diesmal der Vergleich eines Einzelbildes mit einem HDRI, dass aus 3 Einzelaufnahmen kombiniert wurde.Beim Vergleich der Details im dritten Bild dürfte die Überlegenheit des HDR-Bildes (rechts) sichtsar sein.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  6. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    574
    Und noch einmal. Links ein Bild mittlerer Helligkeit aus einer Reihe von 7 Aufnahmen mit Belichtungswerten von -3 EV bis + 3 EV. Rechts das daraus entstandene HDRI, beide Bilder unbearbeitet.

    HDRI gefällt mir besser, kommt farblich dem Token sehr nahe, wirkt schärfer und war etwa 10 Minuten Aufwand.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  7. Trymon

    Trymon

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    6
    Ich fogografiere meine Münzen mit weißer Unterlage, normalerweise schlicht Papier.
    Darüber ist ein Stativ aufgebaut mit DSLR und einem Macro Objektiv. Zur Beleuchtung nutze ich indirektes Blitzlicht. Dieses wird auf die Dachschräge gerichtet und die Reflektion sorgt für die Beleuchtung.
    Vor den Fotos lichte ich allerdings eine Farbkarte ab. Mit dieser kann ich dann den Weißabgleich machen, aber auch ein korrektes Farbprofil erstellen, auch wenn es nicht sooo viele Farben gibt.

    Hier seht ihr von links nach rechts, Wie von der Kamera, Mit korrektem Weißabgleich und zuletzt Weißabgleich und Farbprofil.

    D71_2587.jpg D71_2587-2.jpg D71_2587-3.jpg
     
  8. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    569
    Ich habe mich entschieden mein mangelndes Wissen und Können einfach durch bessere Technik zu kompensieren. :schaem:
    CANON EOS1300D, vor einer Stunde ausgepackt und freihand losgeknipst.
     

    Anhänge:

    Alexostylo, GHS24, FooFighter und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen