1 Cent Belgien 1999 Variante

Ich habe die Münzen auch einzeln nacheinander an der selben Position gescannt (auch in der Mitte).

So gravierende Unterschiede habe ich sonst auch noch nicht entdeckt! Aber selten ist wohl keine der beiden Varianten.

Hast Du die Transperenzwerte mal geändert?
 
... ja spiele noch mit dem Bild rum! Mir ist bis jetzt noch nicht ganz klar, was alles anders ist. :confused:

Brauche noch ein wenig Zeit :)

kruxman
 
Ich habe auch tausend mal Veränderungen gemacht - ist immer wieder neu interessant! Am imposantesten finde ich aber den "wachsenden" bzw "schrumpfenden" Stern auf 8h und die "Hinterkopfauswölbung"! :D
Aber es gibt so viele Kleinigkeiten - einfach nur toll!

@EPA-P: Die Technik kann man auch super für die DM-Variantenbestimmung verwenden! Vor allem, was PKD's der 50 pf Stücke betrifft!
 
...

@EPA-P: Die Technik kann man auch super für die DM-Variantenbestimmung verwenden! Vor allem, was PKD's der 50 pf Stücke betrifft!

Kann ich nur bestätigen! Diese Technik praktziere ich auch schon seit geraumer Zeit. Ich forsche noch an dem 1 Pfennig-Jahrgang 1950. Da gibt es sehr viel zu entdecken. Da kann man schon die Übersicht verlieren :)

kruxman
 
Hallo
Wirklich krass das Teil.

Nachdem Ich meinem Architekt, PC Freak davon erzählte hat er doch glatt die Baubesprechung um 1 Stunde nach hinten verlegt, allerdings waren da schon sämtliche Fachingeneure da, damit Er mit Mir das Ding vermessen konnte.ca 20 minuten später hat sich noch der Statiker eingeschaltet. Nun standen 2 schlaue Leute um das Notbook und was dann abging könnt Ihr euch vorstellen. Meß mal so rum , dann wieder so rum und so weiter. Fazit die 2 Studierten sind auch nicht schlauer wie Ich !
Mein Archi meinte halt noch am nächsten Freitag kommt Er 1 Stunde früher und Ich soll doch mal ein paar FP's mitbringen.

Algemeines Fazit :

Bei der Münze mit dem Größeren Stern sind die anderen Teilbereiche ebenfalls größer .
Unsere erste Schlußfolgerung war eigentlichdas der Stempel eventuell abgenutz ist und deshalb die Münzbilder etwas Schwächer geprägt sind, haut aber nicht hin da die Münzeteile eben größer und nicht kleiner sind.
Mein Architekt möchte noch darum gebeten haben, ob es festzustellen ist wie es sich mit der Prägedicke, Vertiefung an sich verhält.
Gruß, Famole
 
Das hatte ich ja auch schon festgestellt (siehe RB)!

Das mit der Prägetiefe ist natürlich richtig und ist mir auch aufgefallen, allerdings fand ich das nicht erwähnenswert, weil jede Münze leichte Unterschiede in der Prägetiefe aufweisen kann.
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet