1 Pfennig Deutsches Reich Patina ja/nein

Registriert
28.09.2012
Beiträge
55
Punkte Reaktionen
8
hallo an alle!

da ich mit dem münzensammeln noch nicht so die erfahrung habe, möchte ich gern mal eure meinungen über die unten stehenden 1 pfennig münzen hören.

der dunkle überzug der einen münze ist doch sicherlich die patina (korrigiert mich wenn ich verkehr liege).

die zweite münze ist dagegen sehr hell und glänzend.

sind die beiden münzen denn immer noch vergleichbar? ist eine sammelwürdiger als die andere? und wie kann man nun feststellen welchen erhaltungsgrad die beiden haben? sind sie s oder sogar ss?

grüße
 

Anhänge

  • Bild1.jpg
    Bild1.jpg
    106,4 KB · Aufrufe: 171
  • Bild2.jpg
    Bild2.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 179

Rambo

Moderator
Teammitglied
Registriert
27.10.2005
Beiträge
2.243
Punkte Reaktionen
1.787
Hallo,

Kupfer oxidiert mit der Zeit und wird braun. Es ist ein typischer Alterungsprozess. Generell gilt, dass Münzen keinesfalls von der Patina befreit werden sollten, ansonsten verliert die Münze an Wert.

Du hast hier zwei gute Möglichkeiten eine Originalpatina zu sehen und ein gereinigtes Stück. Beim helleren Stück wurde die Patina entfernt. Bei diesen häufigen Münzen ist für mich das Stück sammelunwürdig, denn es gibt hier viele sehr gute Erhaltungen zu einem kleinen Preis. Für mich sind sie deshalb auch nicht vergleichbar, auch kann die Münze nicht mehr in eine Erhaltung eingestuft werden.

Die Erhaltung des dunkleren Pfennigs kann man anhand der Bilder nicht einschätzen, dafür ist die Qualität der Fotos zu schlecht, außerdem fehlt die Vorderseite.

Letztendlich musst du entscheiden, wie du die Münzen sammelst. Es gibt durchaus auch Sammler, die solche gereinigten Münzen vorziehen. Die Regel ist es jedoch nicht.

mfg
 
Registriert
28.09.2012
Beiträge
55
Punkte Reaktionen
8
danke für deine antwort!

wieso kann die gereinigte münze nicht mehr einer erhaltung zugeordnet werden?
wenn die münzbilder neinwandfrei sind und auch keine beschädigungen an der münze zu verzeichnen sind, muss sie doch trotzdem bewertbar sein oder nicht?

bei einer ungereinigten münze hingegen sieht man ja gar nicht was sich unter der patina befindet.

mir persönlich gefallen die gereinigten münzen sogar besser. aber wenn gereinigte münzen gar keinen wert haben, lohnt sich das doch gar nicht diese zu sammeln?!

vielleicht gibt es noch jemanden der die gereinigten lieber mag und könnte mal etwas zu deren werten sagen, dass würde mich mal brennend interessieren.
 

Rambo

Moderator
Teammitglied
Registriert
27.10.2005
Beiträge
2.243
Punkte Reaktionen
1.787
Eine Erhaltungseinschätzung ist streng genommen durch die mechanische oder chemische Bearbeitung der Oberfläche, durch z.B. polieren oder chemischer Reinigung nicht mehr möglich. Grund dafür ist, dass hierdurch die Oberflächenstruktur verändert wird und somit diese vom ursprünglichen Zustand abweicht (Prägeglanz verschwindet). Für die Erhaltungseinschätzung gibt es auch sog. Gradingfirmen, wie PCGS oder NGC. Hier würde dieses von der Patina befreite Stück nicht bewertet d.h. gegradet werden.

Wenn du dich mal in den entsprechenden Unterforen informierst, ist es auch möglich die Münzen von Schmutzanhaftungen zu befreien ohne, dass die Münze in irgend einer Weise angegriffen wird. Reinigung ist nicht gleich Reinigung.

Stark natürlich patinierte Münzen sind in der Tat etwas schwieriger einzuschätzen, dennoch ist es möglich. Eine Patina ist nur eine Oxidschicht, d.h. Kratzer etc. sind erkennbar. Schwieriger wird es beim Prägeglanz, doch auch hier lassen sich noch Rückschlüsse ziehen. Künstlich patinierte Münzen wollen deshalb auch den wahren Zustand verschleiern.

Generell kann nicht gesagt werden, dass die Münzen keinen Wert mehr haben, falls sie in dieser Art und Weise verunstaltet wurden. Derartige Stücke verlieren an Wert. Es ist abhängig von der Seltenheit und der Nachfrage, wie hoch der Wertverlust ist. In deinem Fall ist der Pfennig wertlos.

mfg
 
Registriert
31.03.2005
Beiträge
4.332
Punkte Reaktionen
5.974
Ebay Username
eBay-Logo coin-watch
wobei die Patinierung einer Münze kein reiner Zeitfaktor ist,
sondern sehr von der Umgebung abhängig ist, in der die Münze die Zeit überdauert hat.
Münzen aus einer alten Leder Geldbörse sehen anders aus als die, die man in der Erde gefunden hat.
Und solche aus einer Puppenstube (mit Speichel gereinigt) anders als die aus einer gepflegten 100 Jahre alten Sammlung.

Hier spielen also alle Faktoren, wie Patinierung UND Erhaltung eine Rolle, um eine Münze bewerten zu können von einer mechanischen Reinigung nochmal ganz abgesehen.

Gruß diwidat
 
Registriert
28.09.2012
Beiträge
55
Punkte Reaktionen
8
aber wie kann man denn die erhaltung beurteilen?

zum beispiel die 10 pfennig münzen aus dem kaiserreich. die wurden sowohl in stempelglanz als auch spiegelglanz geprägt.
wie kann man das denn erkennen? die patina ist ja überall schwarz. oder kann man die münzen nur noch nach vz,ss und s beurteilen?
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.356
Punkte Reaktionen
10.486
aber wie kann man denn die erhaltung beurteilen?

zum beispiel die 10 pfennig münzen aus dem kaiserreich. die wurden sowohl in stempelglanz als auch spiegelglanz geprägt.
wie kann man das denn erkennen? die patina ist ja überall schwarz. oder kann man die münzen nur noch nach vz,ss und s beurteilen?

Bei einer Münze in Spiegelglanz /Polierte Platte ist das Relief matt und gefrostet und die Flächen spiegelnd, so dass Du die Konturen Deines Gesichts darin erkennen kannst. Bei Stempelglanzexemplare gibt es keinen gesonderten Unterschied zwischen dem optischen Effekt, den Relief und feld hervorrufen ( abgesehen von den Erstabschlägen , gib mal PP,Polierte Platte, Spiegelglanz, EA, Erstabschlag, Stempelglanz als Suchbegriff hier ein, dann findest Du mehrere Threads, die sich mit diesem Thema beschäftigen )

PPs oder Stempelglanzexemplare sind allerdings sehr selten, ich bezweifele, das man über eine PP zufällig stolpert, in besser als schön sind die meisten Kleinmünzen selten.
 
Registriert
28.09.2012
Beiträge
55
Punkte Reaktionen
8
wie die einzelnen exemplare aussehen ist mir schon bekannt (trotzdem danke)

aber wie erkennt man diese nun unter einer patina?
auch wenn pp und st münzen selten sind gibt es sie ja. und sie müssen ja irgendwie auch identifizierbar sein, auch wenn eine patina darüber liegt. oder setzen diese münzen keine patina an? (kann ich mir aber nicht vorstellen)
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.356
Punkte Reaktionen
10.486
wie die einzelnen exemplare aussehen ist mir schon bekannt (trotzdem danke)

aber wie erkennt man diese nun unter einer patina?
auch wenn pp und st münzen selten sind gibt es sie ja. und sie müssen ja irgendwie auch identifizierbar sein, auch wenn eine patina darüber liegt. oder setzen diese münzen keine patina an? (kann ich mir aber nicht vorstellen)

Jede Münze patiniert. Die Patinabildung beeinflusst nicht den optischen Unterschied, den eine PP und ein St - Exemplar darbieten.
 
Oben