www.honscha.de

10 DM Gedenkmünzen als Anlage ??

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Mahoni, 3. April 2018.

  1. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    528


    Ich überlege ob es wohl Sinn macht sich 10 DM Gedenkmünzen als reine Silberanlage mit leicht numismatischen Hintergrund ins Portfolio zu legen. Dabei würden definitv nur die Gedenkmünzen ab J.467 (Westfälischer Friede) in Frage kommen. Denn von J.467 durchgehend bis J.480 wurde für die Münzen ein Silber-Feingehalt von 925 ‰ (Feingewicht 14.34 g) verwendet. Es sind in Summe 14 Gedenkmünzen und aktuell noch sehr günstig zu erhalten. Auflage je Prägestätte hält sich auch noch in Grenzen. Legt man die PP Variante zugrunde liegt die Auflage je Prägestätte zwischen 150.00 - 200.000. Natürlich kommt man auf 1 oz hochgerechnet auf einen Kaufpreis von ca. 23-24 Euro was einem Aufschlag gegenüber dem Silberpreis von fast 50 % beträgt. Hat eine solche Gedenkmünze aber nicht ein wenig numismatischen Wert? Klar - die Münzen haben noch kein wirkliches Alter. Aber die Prägeanlässe sind deutsche Geschichte und wer weiß was die Zukunft bringt?

    Was meint ihr? Bin ich auf dem Holzweg? Besser bei Eagle und Maple Leaf bleiben?
     
  2. suppenkoch

    suppenkoch

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    449
    Ich lege mein Geld u.a. auch in sogenanntes "Angsthasensilber" an, 10 DM 625 und 10 DM 925 dürfen da natürlich nicht fehlen. Ein Numismatischer Wert wird bei den beiden genannten Arten keiner vorhanden sein, einen Sammleraufschlag gibt es nicht.

    Aber in deiner Rechnung ist ein Fehler enthalten. Die 925er haben jeweils 14,34g Fein. Bei einem momentanen WErt von 6,50-7 Euro liegst du bei einer Unze Feinsilber bei knapp 15 Euro, dafür bekommst du keine Unze Feinsilber beim Händler ;-)
    Die PPs würde ich komplett außen vor lassen, wenn es um eine Silberanlage geht. Aber selbst wenn du sie kaufen möchtest, bekommt man sie für einen Aufpreis von je ca. 1-1,50 Euro auf die Stempelglanzausführungen. Die PPs bzw. SPs sucht kaum noch einer, der Markt ist voll. Anleger kaufen die nicht, die gehen auf die Stempelglanzvariante
     
    Mahoni gefällt das.
  3. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    528
    Hatte ich doch so ähnlich ausgeführt. Nimmt man den Silberunzenpreis als Grundlage, zahlt man für die Gedenkmünze einen saftigen Aufschlag. Daher die Frage ob man als reine Anlage dann nicht doch besser die Finger davon läßt und bei Eagle,Maple und Co. bleibt.
    Danke dir für den Hinweis bezgl. st und sp Ausführungen. Als reine Anlage kann man dann in der Tat auf die st Variante gehen. Die Gedenkmünzen sind meines Erachtens halt ein schöner Mittelweg zwischen reiner Bullionanlage und numismatischem Hintergrund. Numismatisch sicherlich nicht heute und Morgen...aber in 100 Jahren ?? ;)

    Würde man die 14 Gedenkmünzen zu je 10 € kaufen, käme man auf einen Silberpreis von 0,7 €/gr. Der aktuelle Spotpreis liegt bei 0,43 €/gr. Immer noch ordentlicher Aufschlag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2018
  4. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.784
    Zustimmungen:
    1.282
    Die logische Schlussfolgerung ist doch ganz einfach. Dann kauft man die Dinger halt nicht um 10 Euro das Stück sondern zum Silberpreis. Wenn man Sammlerqualität in stgl oder gar spiegelglanz will zahlt man freilich einen gewissen Aufschlag, wenn es unbedingt sofort sein soll.
    Einfach mal die Kleinanzeigen oder einschlägige Foren durchforsten, da gibt es ab und an Bankrückläufer in hohen Stückzahlen um den Silberpreis (von privat). Und wer viel Zeit für umme hat stellt sich vor die Bundesbank und quatscht die Kunden an, idealerweise nicht erst beim Verlassen...
     
  5. suppenkoch

    suppenkoch

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    449
    Warum sollte man diese Dinger zu je 10 € kaufen wollen ? Man bekommt sie für 6-7 Euro, die Spiegelglanz um je 8 Euro ! Daher verstehe ich deine Rechnung nicht ! Mit Stempelglanzausführungen liegst du beim Silberpreis unter dem von Silberunzen !
     
  6. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.825
    Zustimmungen:
    847
    Ich würde sagen du sammelst lieber mal die 10€ Silbermünzen.

    Diese sind nach unten hin durch den Staat (Bundesbank) mit 10€ abgesichert egal wie tief der Silberpreis fällt.
    Wenn der Silberpreis steigen sollte kannst du anfangen zu spekulieren.






    Die 10DM Münzen in PP in Noppenfolie (unangelaufen) suche ich noch einige zur Komplettierung meiner eigenen Sammlung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2018
    Mahoni gefällt das.
  7. Mahoni

    Mahoni

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    528
    Legt man deine Preis zu Grunde rechnet sich das Ganze natürlich etwas anders. Ich hatte ja den Preis für PP Ausführungen mit 10 € angegeben. Allerdings habe ich auch noch keine Quelle gefunden, bei der ich die Gedenkmünzen in stempelglanz ab J.467 für 6 € bekomme. Die PP Variante ist in der Tat für 8,5 € bei einem seriösen Händler zu bekommen.
    Auf jeden Fall vielen Dank soweit für eure Anregungen und Hinweise :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden