10-Euro-Sammlermünze „In der Luft“

Huddel&Prassel

Foren - Sponsor
Registriert
12.11.2010
Beiträge
996
Punkte Reaktionen
986
Hallo zusammen,

als kurzer Zusatz, für den den es interessiert, der offizielle Numisbrief der Deutschen Post beinhaltet den Buchstaben " F " , Gruß

Uwe
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.618
Punkte Reaktionen
2.204
Ab Montag bekommt man in München jetzt fünf 10€ Münzen wenn man hingeht.
Die Polymers scheinen ihre beste Zeit hinter sich zu haben. Wenn das so weiter geht, befürchte ich das man die 5er und 10er Polymer nach Ende der aktuell laufenden Serien wieder in die Versenkung gibt.

Habe mal eine Idee wie man es den Sammlern schonend beibringen könnte wenn man die Polymerproduktion einstellen würde, aber kein Bezug auf den rückläufigen Andrang nehmen möchte sondern die Schuld woanders sucht:


Sehr geherte Numismatiker,
die Bundesprägeanstalten stellen mit Ende der 5€- und 10€-Serie die Polymermünzen wieder ein.
Der Europäische Rat hat beschlossen, dass in der EU ab 2021 kein Einwegplastik wie Wattestäbchen, Kaffeebecher, Plastikgrillbesteck und Strohhalme produziert und verkauft werden dürfen.

Wir teilen Ihnen bereits heute mit, dass wir die Idee des Europäischen Rats teilen und die seit 2016 eingeführten Polymermünzen nach Beendigung der aktuell laufenden Serien keine weiteren Münzen mit Polymer ausgeben werden.
Sie haben mit den bereits gesammelten 5€ Münzen - Klimazonen der Erde, mit dem "Blauer Planet Erde" sowie der 10€ Münze "In der Luft" hier etwas einmaliges in ihrer Sammlung das es so niemals wieder in Europa geben wird. Die Ära der Polymermünzen war zwar kurz. Dafür aber sind sie Zeitzeuge das solche Materialkombinationen beim Münzgeld machbar sind und hoffentlich zugleich im Besitz einer einmaligen numismatischen Geschichte sind.

Ihre Enkel werden sicherlich davon noch viel darüber sprechen, ähnlich wie wir heute es über die erste 5DM Gedenkmünze "Germanisches Museum" tun.

Wir hoffen das wir mit der beabsichtigten Ausgaberegelung bei den Bundesbanken sie gut auf trab halten und ihnen bei jeder neuen Ausgabe einen kleinen numismatischen Adrenalinstoß verpassen konnten. Dank der mühselig ausgearbeiteten Ausgabeidee konnten wir Ihnen beim anstehen vor den Bundesbanken etwas mehr Spannung in ihr Hobby bringen.

Wir danken Ihnen für das entgegengebrachte Versauern.
:lachtot:
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.434
Punkte Reaktionen
1.306
Man könnte auch einfach weniger prägen. ;) Soweit ich weiß, gab es unter den an der Entwicklung und Herstellung Beteiligten auch die Hoffnung, dass Polymerringe vielleicht ein Merkmal von Kursmünzen werden könnten. Keine Ahnung, was daraus geworden ist ...

Tschüs,
Christian
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
7.179
Punkte Reaktionen
4.461
Man könnte auch einfach weniger prägen. ;) Soweit ich weiß, gab es unter den an der Entwicklung und Herstellung Beteiligten auch die Hoffnung, dass Polymerringe vielleicht ein Merkmal von Kursmünzen werden könnten. Keine Ahnung, was daraus geworden ist ...

Tschüs,
Christian
Ich wäre für einen Kurs 5er, die Qualität der 5 Euro Scheine ist einfach nur grottig, ich habe keine Zeit jeden Tag die Dinger zu Kleben, zu Bügeln oder was weiß ich damit der Einzahlautomat die wieder nimmt.
Aber da ist dann das nächste Problem für Münzen ist der Aufwand zur Einzahlung unbeschreiblich. Dann geb ich meinen Kunden doch lieber weiter 2 halbe 5 Euro scheine raus.
 

hh1969

Moderator...und seit über 20 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.453
Punkte Reaktionen
1.931
chrisild hat Recht. Die unsägliche Vervielfachung der Auflage dieser Münzen hat den Wertsteigerungsmöglichkeiten der Polymermünzen den Garaus gemacht.

Neid und Gier zählen nicht umsonst zu den sieben Todsünden. Neid derjenigen, die nicht in den Genuss der Wertsteigerung beim blauen Planeten und der tropischen Zone kamen und sich wo auch immer beschwert haben, unter anderem sicher auch bei der VfS.

Und Gier derjenigen, die die beneidete Ware erhielten und zu - nennen wir es - interessanten Preisen an die "Bedürftigen" (Sammler und Spekulanten) veräußert haben.

Wie dem auch sei: Wir kommen vom Thema ab.
 
  • Like
Reaktionen: BGK
Registriert
25.02.2002
Beiträge
5.061
Punkte Reaktionen
1.830
Der kurzfristigen Wertsteigerung wurde durch dumme Menschen der Gar ausgemacht. Egal ob große oder kleine, gewerbliche oder private Möchtegernhändler und -dealer, wer diese Münze mit Verlust verkauft, ist selber schuld. Niemand wird gezwungen Ware ab 1 Euro in einer Überangebotsphase auf Ebay einzustellen, ausser man ist nicht nur geistig arm dran.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
04.03.2011
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
112
Ich werde wohl nie verstehen, warum man auf Wertsteigerung bei Münzen hofft, die es in Millionenauflage zum geringen Nominal gibt. Und genausowenig verstehe ich den Nutzen einer geringen Auflage.

Es ist nicht der Sinn der Münzen, damit zu spekulieren. Man kann sie kaufen, weil sie einem gefallen. Aber was bringt mir persönlich eine kleinere Auflage? Meine Münze wird dadurch nicht schöner, und verkaufen werde ich sie sowieso nicht. Von mir aus könnte man alle Sammlermünzen in beliebig hoher Auflage prägen, dann wären sie auch alle günstig zu bekommen.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
5.061
Punkte Reaktionen
1.830
Schön, dass es verschiedene Sichtweisen gibt. Manche fanden das Leben in der DDR super, man bestellte im staatlichen Autohandel ein Auto und hatte über ein Jahrzehnt Vorfreude auf die Lieferung aus dem volkseigenen Betrieb - in Wunschfarbe und -ausstattung (Radio, Schiebedach, Nebelscheinwerfer) sogar noch länger. Die Straßen waren nicht mit Autos vollgestellt, auf der Autobahn war Platz, Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen 80, auf Autobahnen 100. Und auch damals schon gab es Menschen, die begehrten seltene Münzen mit niedrigen Auflagen, manche waren nur gegen Bezahlung in DMark West bei Schiebern zu bekommen, die von der Staatssicherheit verfolgt wurden. Die einen sagen so, die anderen so. Kein Grund sich über den Sinn zu streiten. Auch der Kevin hat seine Berechtigung, egal ob allein zu Haus oder als Vorsitzender der Jusos :D. Also liebe Bundesbank und VfS, schüttet den Sammlermarkt noch mehr zu mit Millionenauflagen, bis es auch der Letzte verstanden hat: rare Kronkorken sammeln ist kostengünstiger, verlustärmer und prestigeträchtiger als das Horten von geprägten Massenprodukten in Kupfer-Nickel Plastik oder Silber- und Goldmünzen mit unverschämten Prägeaufschlägen. Diese beiden Institutionen sind ja schon verstaatlicht, man sieht, was dabei rauskommt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.166
Punkte Reaktionen
47
Ich hab mir nur ein Stück zugelegt und zwar von der Prägestätte München (ist am nächsten zu Österreich). Ich hab die Spiegelglanz-Variante gewählt. Und ich muss sagen, dass sie mir gar nicht so schlecht gefällt. Die Pille scheint tatsächlich aufgrund des durchsichtigen Plastikringes :)-)) zu schweben, was wieder super zum Thema passt. Ich werde auch von den weiteren Ausgaben der Serie nur eine Münze von München in Spiegelglanz kaufen, da es ja eh keine Farbunterschiede beim Plastikring gibt. Schöne Grüße
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet