www.honscha.de

10,- €uro Gold Vatikan

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Andreas 2, 7. Juni 2013.

  1. Andreas 2

    Andreas 2

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    30


    Hallo zusammen,

    ich wolle mir die 10,- €uro Gold Sedevaknte bestellen.

    Bei der Silbermünze vom Vatikan ( Drittland) muss jeder per DHL Einfuhrsteuer bezahlen.

    Aber wie sieht es bei der 10,- €uro Goldmünze aus.

    Das habe ich im Netz gefunden. Kann mir jemand helfen der schon früher Gold-Euros im Vatikan gekauft hat.

    Anlagegold nach § 25c UStG, d.h. Goldbarren, Goldplättchen sowie Goldmünzen, die bestimmte Kriterien erfüllen. Aber welche?

    Ich wollte morgen per Ebf. bestellen.

    Gruß Andreas 2
     
  2. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    7.890
    Es ist leider unklar ob die Goldmünze steuerbefreit ist oder mit 19% versteuert wird.

    Details dazu findest Du hier weiter unten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2013
  3. Andreas 2

    Andreas 2

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    30
    Hallo rufuszufall,

    ist der Steuersatz nicht 7% ?

    Ich werde mal am Montag beim Hauptzollamt in Frankfurt anrufen,

    dort wird immer die Steuererklärung erstellt was man zahlen muss

    bei den 5,- bzw.10,- €uro's vom Vatikan.Im Netz kann man nicht eindeutiges

    zu diesen Goldmünzen finden aus Drittländern.

    Oder es meldet sich jemand hier aus dem From der schon Goldi's

    vom Vatikan bekommen hat.

    Gruß Andreas 2


    P.S. Wenn ich etwas diesbezüglich erfahren habe melde ich mich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2013
  4. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    7.890
    Der Steuersatz für die 10€ Goldmünze ist entweder 0% oder 19%.

    Nimmt man den Goldpreis aus dem BMF Schreiben IV D 2 - S 7229/07/10002 (42.673 EUR je Kilogramm) dann liegt der Aufschlag auf den Goldpreis unter 180% und damit ist die Münze steuerfrei.

    Nimmt man den aktuellen Goldpreis dann liegt der Aufschlag bei ca. 211% und damit beträgt der Steuersatz 19%. Bei einem Aufschlag über 250% würde der Steuersatz 7% betragen.

    Welche Berechnungsmethode der Zoll anwendet ist unklar und hängt wohl von dem jeweiligen Zollbeamten und seiner Tagesform ab. Ich vermute allerdings daß der Zoll der Einfachheit halber die ganze Sendung als Sammlermünzen ansieht und dann mit 7% versteuert. Das ist dann falsch und ein Einspruch hat dann mehr als gute Chancen auf Erfolg.
     
  5. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    7.890
    Habe ich, aber das hat nichts zu sagen. Das kann bei jeder einzelnen Münze unterschiedlich sein.
     
  6. Ruhejofes

    Ruhejofes

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    626
    Ebay Username:
    eBay-Logo Ruhejofes
    BMF-Erlass zum Goldpreis 2012-2013

    Im Anhang stelle ich den Erlass des BMF zum Goldpreis 2012-2013 ein.
    Sollte der Zoll für die 10 € SV Goldmünze EUSt. berechnen, würde ich Einspruch einlegen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2015
    2 Person(en) gefällt das.
  7. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    7.890
    Selbst wenn man 19% EUSt zahlen muß kommt eine Direktbestellung beim Vatikan (wenn man denn darf) immer noch deutlich günstiger als ein Einkauf beim Händler.

    Ausgabepreis 195€ plus 19% = 232€. Händlerpreise unter 300€ habe ich bisher nicht gesehen.
     
  8. Leitwolf

    Leitwolf

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    2.742
    Zustimmungen:
    3.998
    Korrekt. - Wenn es aber auch ohne EUSt. bzgl. des Goldies ginge, wäre es schöner. :)
     
  9. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.974
    Meines Wissens hat der Zoll ein festgelegten Goldpreis der zur Berechnung herangezogen wird. Die Tagesform des Beamten interessiert dabei nun wirklich niemanden;)
     
  10. Andreas 2

    Andreas 2

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    30
    Hallo zusammen,

    genau wie rufuszufall schreibt ist es,ich habe gestern in Frankfurt bei Zoll angerufen bei Herrn K. der bestätigte mir das mit den Gebühren,der Wert ist zur Vereinfachung auf Nov.2012 festgelegt. Er sitzt im Büro wo die Berechnung erfolgt.Aber es kann nach "Tagesform" auch den Wert des Vortages festlegt werden. Dann fällt Mwst. an. Aber er meinte wir kämen mir der Mwst. davon bei dieser Münze.
    Der Steuerzahler die Mwst. die zuviel gezahlt wurde zurückfordern.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden