100 Kilo Maple Leaf in Berlin gestohlen.

Registriert
28.06.2011
Beiträge
977
Punkte Reaktionen
515
Website
www.worldcoin.de
Die professionellen Sherlocks haben wohl die richtige Spur entdeckt..... link

Die Forum-Sherlocks waren aber auch nicht schlecht. ;)
Zitat:
Einer der Verhafteten ist ein Security-Mitarbeiter des Museums!
Der Verdächtige sei seit Anfang März über ein Subunternehmen im Museum beschäftigt gewesen.

Ansonsten mal wieder unsere arabischen Clan-Freunde die ja solch eine Bereicherung in unserem sonst so deutschtümeligen Alltag darstellen.
Aber Ideen haben die, das muß man zugeben.
 
Registriert
15.04.2016
Beiträge
997
Punkte Reaktionen
3.485
Die Diebe scheinen sie ja nun zu haben. Jetzt fehlt nur noch die Münze. Ich nehme aber stark an, dass die eher nicht wieder auftaucht.

Der "Zeit"-Artikel ist unterirdisch!
Das Highlight ist aber der Abschnitt "Die Diebe sind Banausen".
Klar hätten die Diebe auch den Riemenschneider oder die Marmor-Statue klauen können. Die sind ja auch absolut leicht zu verkaufen und werden überall akzeptiert...
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
663
Punkte Reaktionen
820
Jetzt fehlt nur noch die Münze. Ich nehme aber stark an, dass die eher nicht wieder auftaucht.

Gestern im TV zeigten sie, das auch ein Goldhändler im Visier sei, der wohl Teile der Münze bereits veräußert hätte .... also ein Stück scheint das nicht mehr zu sein..
 
Registriert
15.04.2016
Beiträge
997
Punkte Reaktionen
3.485
Das wird ja immer geiler:

Unbekannte vernichten nach Museums-Einbruch Beweise

Und da eine Unterwanderung der Berliner Polizei durch arabische Clans laut unseres Polizeipräsidenten völlig ausgeschlossen ist, muss es sich hierbei wohl um einen riesigen Zufall handeln. :newwer:

Perfekt! Die Polizei lässt sich ein ums andere Mal vorführen.
Das Dementi des Berliner Polizeichefs in Bezug auf die Unterwanderung der Polizei wird bei solchen Meldungen zur Farce. Peinlich!
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.895
Wenn man sich den Artikel bis zum Ende durchliest, stehen einem die Haare zu Berge.
Die gefassten Diebe lässt man wieder laufen.
In gesichere Lagerhäuser der Polizei mit Beweismitteln kann jeder Depp hineinspazieren und nach Herzenslust randalieren und sogar Autos klauen!
Selbst im Polizeimuseum (!) werden Vitrinen aufgebrochen und ausgeräumt...
Das liest sich wie die Batman-Comics, Berlin ist Gotham City, nur leider ohne Batman und der größte Joker ist der Bürgermeister...
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.170
Punkte Reaktionen
892
Die gefassten Diebe lässt man wieder laufen.
Mit den "gefassten Dieben" meinst Du vermutlich die vier Verdächtigen, für die in diesem Fall Untersuchungshaft angeordnet wurde. Von diesen sind zwei aus der U-Haft entlassen; in zwei anderen Fällen besteht der Haftgrund und damit die U-Haft m.W. nach wie vor. Keiner der Beschuldigten wurde auf frischer Tat ertappt, über die Frage der Schuld werden Gerichte entscheiden.

Was sicherlich richtig ist: Kriminelle Clans sind (nicht nur) in Berlin ein Problem. In vielen Fällen werden die Diebstähle, Einbrüche usw. von jungen Mitgliedern einer Großfamilie begangen, denen - falls sie verurteilt werden - keine hohen Strafen drohen. An die "Hintermänner" heranzukommen, ist schwer, weil es wegen dieser Familienstrukturen kaum Kronzeugen gibt. In der Süddeutschen Zeitung ist dazu gestern ein interessanter Artikel erschienen; leider hinter einer Paywall. Und nein, eine einfache Antwort bietet auch der nicht ...

Tschüs,
Christian
 
Oben