2,5 Pesos Mexiko

Registriert
06.02.2019
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
41
Hallo zusammen,

kürzlich ist mir wieder ein Erbstück in die Hände gefallen, dem ich bislang kaum/keine Beachtung geschenkt habe. Jetzt aber habe ich es mir genauer angesehen und eine interessante Entdeckung gemacht. Es handelt sich um einen Ring, in den eine Münze eingearbeitet wurde:

Foto 16.10.20, 10 34 59.jpgFoto 16.10.20, 10 36 10.jpgFoto 16.10.20, 10 38 24.jpg

Es handelt sich um einen mit 585 gepunzten Ring und eine 2,5-Pesos-Münze aus Mexiko mit dem Prägejahr "1945". Wie ich in Erfahrung bringen konnte, handelt sich es somit um eine Nachprägung aus den Jahren 1951 bis 1972. Infos dazu habe ich hier gefunden: 1/4 Hidalgo - Die 2,5 Pesos Goldmünze aus Mexiko

Meine Frage an Euch wäre jetzt: Was damit machen? Der Ring passt mir nicht wirklich und ist auch nicht mein Stil. Ist es sinnvoll, die Münze herauszulösen und in die Sammlung zu intergrieren? Lieber im Ring lassen, um (weitere) Beschädigungen zu vermeiden?

Vielen Dank für Eure Anregungen und Rückmeldungen!
 
Registriert
09.01.2012
Beiträge
2.167
Punkte Reaktionen
633
Maße es wie es ist.

Wenn du die Stücke trennst, hast du eine Münze, die höchstwahrscheinlich Fassungsspuren aufweist und eine Ringschiene mit einer höchstwarscheinlich beschädigten leeren Fassung. Beides hat dann nur Schrottwert (Schmelzpreis).
Läßt du sie zusammen, hast du ein schönes (Geschmackssache) Schmuckstück, dessen Wert vermutlich über, aber garantiert nicht unter dem Schmelzwert liegt.

Wegen der Fassungsspuren, wàre die Münze vermutlich sowieso alles andere als ein Schmuckstück in der Sammlung.
 
Oben