2 DM Max Planck Fälschung oder Fehlprägung

Registriert
08.09.2012
Beiträge
232
Punkte Reaktionen
242
Hallo zusammen, ist das angehängte Stück vielleicht eine bekannte Fälschung oder gibt es tatsächlich Fehlprägungen mit größeren Ronden? Danke.
 

Anhänge

  • 20D3A7CE-E7F6-416A-A3AE-EF66FE7FFBD6.jpeg
    20D3A7CE-E7F6-416A-A3AE-EF66FE7FFBD6.jpeg
    628,4 KB · Aufrufe: 134
  • 75D8A63F-C7DE-44F0-8323-A5013E2E0BD7.jpeg
    75D8A63F-C7DE-44F0-8323-A5013E2E0BD7.jpeg
    659,5 KB · Aufrufe: 135
  • B7E382CA-6DED-405E-84F8-DB86257C22CE.jpeg
    B7E382CA-6DED-405E-84F8-DB86257C22CE.jpeg
    118,4 KB · Aufrufe: 132
  • FB6955F7-651B-4742-83C9-ACB1138F2AF7.jpeg
    FB6955F7-651B-4742-83C9-ACB1138F2AF7.jpeg
    157,7 KB · Aufrufe: 125
  • D3F43002-7F82-49E3-8562-5AC0FA3607D6.jpeg
    D3F43002-7F82-49E3-8562-5AC0FA3607D6.jpeg
    733,2 KB · Aufrufe: 131
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.674
Punkte Reaktionen
2.026
Hallo zusammen, ist das angehängte Stück vielleicht a) eine bekannte Fälschung oder gibt es tatsächlich b) Fehlprägungen mit größeren Ronden? Danke.
Moin Moin !

Zu a) Nein, es ist weder eine bekannte noch eine unbekannte Fälschung.
Allerdings handelt es sich eindeutig um eine Manipulation - "zum Schaden der (Spezial)Sammler".
Zu b) Nein, es existieren keine "Fehlprägungen mit größeren Ronden" - und sie sind mit solchem Aussehen prägetechnisch auch nicht möglich.
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.674
Punkte Reaktionen
2.026
Wie wird eine solche Manipulation hergestellt, ohne das Münzbild stark zu beeinträchtigen?
Moin Moin,

ich gehe davon aus, dass es akzeptabel und verständlich sein sollte, dass ich mich entgegen meiner sonstigen Gepflogenheit, auch für ansonsten nicht unbedingt an dem Thema Fehlprägungen interessierte Fragesteller etwas möglichst verständlich zu erklären, in Fällen von Manipulationen zurückhalte !? ;) :).
 
Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.411
Punkte Reaktionen
1.055
Moin Moin,

ich gehe davon aus, dass es akzeptabel und verständlich sein sollte, dass ich mich entgegen meiner sonstigen Gepflogenheit, auch für ansonsten nicht unbedingt an dem Thema Fehlprägungen interessierte Fragesteller etwas möglichst verständlich zu erklären, in Fällen von Manipulationen zurückhalte !? ;) :).

Ist es - so weit hatte ich nicht gedacht ;)
 
Registriert
21.09.2020
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
86
Die Zurückhaltung zu diesem Thema ‚Manipulation‘ ist nachvollziehbar;
weiter unten, in dem Abschnitt, ‚Ähnliche Beiträge‘, findet sich dieses Topic mit einer ebenfalls im Durchmesser deutlich größeren Max Planck-Münze samt weniger scharf konturiertem Münzbild, die hingegen als ‚Fälschung‘ bezeichnet wird.


Mir erscheinen, auf den ersten und Laien-Blick ;), die Unterschiede/Gemeinsamkeiten vergleichbar ähnlich ?
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.674
Punkte Reaktionen
2.026
Die Zurückhaltung zu diesem Thema ‚Manipulation‘ ist nachvollziehbar;
weiter unten, in dem Abschnitt, ‚Ähnliche Beiträge‘, findet sich dieses Topic mit einer ebenfalls im Durchmesser deutlich größeren Max Planck-Münze samt weniger scharf konturiertem Münzbild, die hingegen als ‚Fälschung‘ bezeichnet wird.


Mir erscheinen, auf den ersten und Laien-Blick ;), die Unterschiede/Gemeinsamkeiten vergleichbar ähnlich ?
Moin Moin,

JA (soviel zum Laien-Blick) ;), es ist ein weiteres gutes Beispiel zu dieser Art von Manipulation.
Es ist, oft aus Unwissenheit zum Unterschied von Fälschungen und Manipulationen, leider immer noch gang und gäbe alles was nicht der Norm entspricht und deren Entstehung nicht nachvollziehbar ist, erst einmal als Fälschung zu bezeichnen.
Die Annahme ist nicht ganz falsch, aber bei ein wenig weiterer Überlegung und wenn man sich nicht sicher ist / sein kann, müsste einem eigentlich immer auch die Möglichkeit der Manipulation einfallen.
Deshalb sollte man von einem einigermaßen informierten Münzsammler und vor allem von einem Händler erwarten können, dass er keine der beiden Möglichkeiten ausschließt indem er lediglich von einer Fälschung schreibt / spricht.
Als Frage "darf" man das natürlich tun. ;)
An dieser Stelle nochmals die jeweilige grundsätzliche Definition von
"Fälschung": Solche Münzen sind nicht in einer "offiziell arbeitenden" Prägestätte hergestellt worden, d.h., sie sind "von Grund auf falsch" (zum Schaden des entsprechenden Landes, aber auch von Sammlern).
"Manipulation": Bei diesen Münzen handelt es sich um echte, d.h., in einer "offiziell arbeitenden" Prägestätte hergestellte, Münzen, die nach dem Prägen verändert (manipuliert) wurden (fast ausschließlich zum Schaden von (Spezial)Sammlern).
 
Registriert
02.04.2004
Beiträge
812
Punkte Reaktionen
154
Ich habe ein Stück, dass ich dananch nicht einordnen kann. Es ist in einer "offiziellen Prägeanstalt" gefertigt worden, hat jedoch einen Buchstaben einer nicht autorisierten Prägestätte.
Ist das nun eine Fälschung oder eine Manipulation? Nach der vorgenannten Wertung passt das nicht.
Vielleicht ist das eine Falschmanipulation oder manipulierte Fälschung ......
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.674
Punkte Reaktionen
2.026
Ich habe ein Stück, dass ich dananch nicht einordnen kann. Es ist in einer "offiziellen Prägeanstalt" gefertigt worden, hat jedoch einen Buchstaben einer nicht autorisierten Prägestätte.
Ist das nun eine Fälschung oder eine Manipulation? Nach der vorgenannten Wertung passt das nicht.
Vielleicht ist das eine Falschmanipulation oder manipulierte Fälschung ......
Moin Moin,

wenn solche Fragen auftauchen und hier gestellt werden, muss für eine Beantwortung schon FREIWILLIG im Voraus und nicht nur auf zeitraubende Nachfrage einiges mehr und vor allem Näheres und Genaueres zu dem gemeinten "Stück" mitgeteilt werden. :( ;)
Ein Fragesteller muss sich vorzustellen versuchen, ob er mit dem was er geschrieben hat, seine Frage(n) selbst beantworten könnte. :)
Also ---
- um was für ein "Stück" handelt es sich denn?
- ist das "Stück" überhaupt eine Münze ?
- welches Gewicht hat das "Stück" ?
- Zeigt das "Srtück" eine Magnetreaktion ?
- hat das "Stück" evtl. eine Randverzierung ?
- um welche offizielle Prägestätte handelt es sich bei dem "Stück" ?
- um welche nicht autorisierte Prägestätte soll es sich über den Buchsstaben bei dem "Stück" handeln ?
- welchen "Buchstaben" einer nicht autorisierten Prägestätte weist das "Stück" auf ?
- welche "offizielle" Prägestätte soll das "Stück" gefertigt haben ?
- woraus kann man bei dem genannten Sachverhalt zu dem "Stück" die beiden verknüpften Aussagen "Fertigung in einer offizielle Prägestätte" und dem "Buchstaben einer nicht autorisierten Prägestätte" ableiten ?
- Welche Daten weist ein ""in jeder Beziehung echtes"" Vergleichs"Stück" zu dem genannten "Stück" auf ?

Erst nach Klärung all dieser Fragen zu dem "Stück" und dem zusätzlichen Vorliegen scharfer und aussagekräftiger Abb. von Wertseite, Rückseite und Rand macht es Sinn hier ein Weiterhelfen zu versuchen.
 
Oben