2 € 2016 Sachsen: Wo wird welches Münzzeichen ausgegeben?

Registriert
29.02.2012
Beiträge
350
Punkte Reaktionen
188
Ich dachte bisher die Auflage wäre bei allen Prägezeichen in etwa gleich hoch.
Wenn dann Hamburg bisher die einzige bekannte BuBa ist, die J führt, müssten die ja Millionen von J-Münzen dort haben ;)

Wenn der Prägeauftrag so erledigt wurde wie beauftragt hat Hamburg 6,3 mio Münzen geprägt .
Kann aber sein das ein großer Teil der J Münzen zu den Geldversorgern ( Prosegur , Kötter usw ) gegangen ist und irgendwann im Umlauf auftaucht .

Ich gehe mal davon aus das andere nordische Bubas, also nördlich vom Weiswurschtäquator von Sammlern noch nicht abgeklappert wurden. Die Preußen waren doch am WE alle in Berlin.^^

Die einzigen da sind Hannover und Bielefeld wo noch nichts bekannt ist , siehe Liste erster Beitrag .
Oberhalb von der Linie Bielefeld - Magdeburg gibt es nur noch 9 Filialen inclusive der beiden
 
Registriert
30.01.2015
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
1
Laut E-Mail-Information verfügen Bielefeld, Dortmund und Köln ebenfalls über die Berliner Ausgabe, also "A".
Keine Gewähr, da diese Informationen lediglich von Mitarbeitern der betreffenden Bundesbankfilialen stammen.
In vergangenen Jahren gab es nämlich auch verkehrte Auskünfte und beim Besuch waren dann doch andere Prägestätten vorhanden. Eventuell waren es ja Nachlieferungen.

Jedenfalls scheint "D" im Gegensatz zum letzten Jahr in NRW - Ländermünze, Flaggenmünze und 25 €-Münze - überhaupt nicht vorhanden zu sein.
 
Registriert
20.03.2004
Beiträge
2.694
Punkte Reaktionen
132
...
Jedenfalls scheint "D" im Gegensatz zum letzten Jahr in NRW - Ländermünze, Flaggenmünze und 25 €-Münze - überhaupt nicht vorhanden zu sein.

Und der Vollständigkeit halber: Ergänzung der Einheits 2er D, die ja auch hier ausgegeben wurde.

Dann werde ich A in Bielefeld, Dortmund und Köln zunächst mit Fragezeichen aufnehmen, bis wir eine Bestätigung erhalten.
 

Madame LuLu

Foren - Sponsor
Registriert
28.02.2007
Beiträge
435
Punkte Reaktionen
264
Der Andrang in Hamburg ist nie groß, aber sie haben sich mit mehr als 10 Rollen schon immer affig. In der Bundesbank in Hamburg brauche ich nie mehr als 20 Minuten.
 
Registriert
04.02.2011
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
12
Hallo Veronika,
so erging es uns heute Vormittag in Hamburg auch.
Zum Glück waren wir zu zweit da und haben J bekommen.
Ärgerlich nur, dass so viele Blindrollen dabei waren.

Gruß
Eberhard und Kerstin
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.554
Punkte Reaktionen
2.073
Wenn der Prägeauftrag so erledigt wurde wie beauftragt hat Hamburg 6,3 mio Münzen geprägt .
Kann aber sein das ein großer Teil der J Münzen zu den Geldversorgern ( Prosegur , Kötter usw ) gegangen ist und irgendwann im Umlauf auftaucht .

Der Auftrag wird so erledigt werden. Die Frage ist nur, ob das bis jetzt schon geschehen ist.
In den ersten Jahren, als es 2€ Sondermünzen gab und die noch was Besonderes waren, vermute ich, dass zum Ausgabetag (der seit dem Holstentor 2006 immer um den Monatswechsel Januar/Februar herum lag) bereits die komplette 30 Mio. Auflage geprägt und an Bundesbanken, Geldtransportunternehmen u.a. verteilt war.
In den letzten Jahren ist das offenbar nicht mehr unbedingt der Fall, d.h. die Münzen werden ggf. auch erst etwas später (aber nicht Jahre später), und somit etwas näher am Bedarf orientiert, geprägt.
Numisfreak hatte letztes Jahr z.B. von der Einheits-Münze Rollen vom 27.2.2015 erhalten.
Diese habe ich bis heute noch nicht besonders oft gefunden. Zuerst Mitte März die F-Prägung, dann Ende Mai A und jetzt vor ein paar Tagen einmal J. D und G bis heute immer noch nicht. Nur F hatte ich bisher mehrfach (3-4 Stück), A und J nur je eine.

Es kann also sein, dass in Hamburg bisher erst ein Teil der Auflage überhaupt geprägt wurde.
Heute sind 2€ Sondermünzen nicht mehr so eine Besonderheit, wie noch vor ca. 8-10 Jahren, als die ersten erschienen.
Es wird heute wesentlich weniger Gelegenheitssammler geben, die diese aus dem Umlauf ziehen und für 2015 darf man nicht vergessen, dass es drei Ausgaben zu je den vollen 30 Mio. Stück gibt und zusätzlich im Februar 2015 noch 19 Mio. Adler-Münzen mit Jahreszahl 2014 in Auftrag gegeben wurden. Letztere wurden bis heute, wenn überhaupt, nur zu einem kleinen Teil geprägt bzw. ausgegeben.
Somit kann es eben sein, dass die J-Münzen tatsächlich erst später von den Geldtransportfirmen verteilt werden und dann öfter bei v.a. den Discountern im Wechselgeld zu finden sind.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.753
Punkte Reaktionen
4.050
Der Auftrag wird so erledigt werden. Die Frage ist nur, ob das bis jetzt schon geschehen ist.
In den ersten Jahren, als es 2€ Sondermünzen gab und die noch was Besonderes waren, vermute ich, dass zum Ausgabetag (der seit dem Holstentor 2006 immer um den Monatswechsel Januar/Februar herum lag) bereits die komplette 30 Mio. Auflage geprägt und an Bundesbanken, Geldtransportunternehmen u.a. verteilt war.
In den letzten Jahren ist das offenbar nicht mehr unbedingt der Fall, d.h. die Münzen werden ggf. auch erst etwas später (aber nicht Jahre später), und somit etwas näher am Bedarf orientiert, geprägt.
Numisfreak hatte letztes Jahr z.B. von der Einheits-Münze Rollen vom 27.2.2015 erhalten.
Diese habe ich bis heute noch nicht besonders oft gefunden. Zuerst Mitte März die F-Prägung, dann Ende Mai A und jetzt vor ein paar Tagen einmal J. D und G bis heute immer noch nicht. Nur F hatte ich bisher mehrfach (3-4 Stück), A und J nur je eine.

Es kann also sein, dass in Hamburg bisher erst ein Teil der Auflage überhaupt geprägt wurde.
Heute sind 2€ Sondermünzen nicht mehr so eine Besonderheit, wie noch vor ca. 8-10 Jahren, als die ersten erschienen.
Es wird heute wesentlich weniger Gelegenheitssammler geben, die diese aus dem Umlauf ziehen und für 2015 darf man nicht vergessen, dass es drei Ausgaben zu je den vollen 30 Mio. Stück gibt und zusätzlich im Februar 2015 noch 19 Mio. Adler-Münzen mit Jahreszahl 2014 in Auftrag gegeben wurden. Letztere wurden bis heute, wenn überhaupt, nur zu einem kleinen Teil geprägt bzw. ausgegeben.
Somit kann es eben sein, dass die J-Münzen tatsächlich erst später von den Geldtransportfirmen verteilt werden und dann öfter bei v.a. den Discountern im Wechselgeld zu finden sind.
Einheit A,F,J und Adler 2014 A,J sind im Raum Hannover sehr häufig in Rollen und im Umlauf zu finden. A und J kommen hier immer sehr schnell in großer Stückzahl in den Umlauf. Zuletzt vom Typ Flagge.
2€CC aus München hingegen fast gar nicht zu finden, auch ältere Jahrgänge.
Sobald die Hildesheimer Banken die 2€ Sachsen haben werde ich das hier melden
 
Zuletzt bearbeitet:

Murdoc87

Moderator
Teammitglied
Registriert
06.11.2008
Beiträge
2.269
Punkte Reaktionen
877
Ich habe bis heute noch keinen 2er mit der Flagge im Umlauf gefunden. Auch die Einheit 2er sind hier nur selten anzutreffen. Mal sehen wie es jetzt mit Sachsen wird. Die Münze gefällt mir sehr gut und ist durchaus gelungen.
 
Registriert
30.01.2015
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
1
Und der Vollständigkeit halber: Ergänzung der Einheits 2er D, die ja auch hier ausgegeben wurde.

Dann werde ich A in Bielefeld, Dortmund und Köln zunächst mit Fragezeichen aufnehmen, bis wir eine Bestätigung erhalten.
Stimmt, die Wiedervereinigungs-2er aus 2015 hatte ich außer acht gelassen.
Jedenfalls war NRW im Jahr 2015 über alle Münzausgaben hinweg reichlich mit "D" - München - versehen.
Nun scheint überall Fehlanzeige zu sein.
NRW wird mit "A" geflutet. Vielleicht kommt eine zweite Welle?
In Dortmund war es bei dem 25er-Silberling im Oktober der Fall. Erst gab es "F" oder eine andere Prägestätte. Nach zwei oder drei Wochen kam Nachschub - aus München!
Mit München hatte ich bisher die besten Erfahrungen, was die Qualität der Prägung anbelangte. Wobei Karlsruhe auch gut wirkt.
Aus Berlin und manchmal auch aus Hamburg erhielt ich manchmal recht bemackte Exemplare oder Prägungen, die nicht genau mittig gestempelt wurden.

Kleine Info am Rande:
Aus Essen erhielt ich heute eine Nachricht, wonach die dortige BB-Filiale mir NICHT mitteilen KÖNNE, über welche Prägestätte sie bei der Sachsen-Münze verfügen!
Scheint für das dortige Team wirklich eine unbewältigbare Herausforderung zu sein, die Kollegen anzusprechen oder selbst nachzuschauen, aus welcher Münzprägeanstalt die neuen 2er kommen.

Nun, eventuell schafft es ja jemand von den Lesern, direkt in Essen nachzuschauen.
Ohne persönliches Aufkreuzen scheint die dortige Sachlage nicht herausfindbar zu sein.

Heute hatte ich es mal geschafft, in Düsseldorf anzukommen. Dort erhielt ich passend zur hiesigen Liste im ersten Beitrag die 2er mit "G" - Karlsruhe.
Perfekte Bedienung, freundlich, extra Sichtrollen herausgesucht und höflich verabschiedet.
Besser konnte es gar nicht laufen.
War vor 2 Jahren in Essen mal anders: Dort stöhnte ein Mitarbeiter auf, als er einen zweiten Gang zu Fuß (2/3 Meter) zum Münzdepot im direkt anliegenden Büro hinlegen musste.
Gab allerdings auch mal das positive Gegenteil in Essen.
So verschieden sind sie, die Menschen...
Wer weiß, welche lustlose Person mich heute notgedrungen kontaktiert hat.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.780
Punkte Reaktionen
1.294
Mich hat gestern der MA bei der BUBA in Nürnberg am Telefon gefragt, wieso so viele Leute von denen am Telefon wissen wollten welche Prägestätte die ausgeben. Desweiteren wollte er von mir wissen, ob es bei den 2ern irgendwelche Besonderheiten speziell bestimmter Prägestätten geben würde.

Jetzt ein böser Nachgedanke von mir.
Hätte ich ihm aus Jucks sagen sollen, dass in den G-Rollen versehentlich 20€ Goldmünzen mit reingerutscht sind?
Denke, dass dann nach meinem Telefonanruf die Gedenkzweier in Nürnberg nur noch lose gegeben hätte. :lachtot:



So Spass bei Seite, der MA wahr das ganze Telefonat stets sehr freundlich und wollte einfach nur wissen, ob ihm da vllt. was besonderes durch die Lappen geht.
 
Oben