2 Euro Deutschland 2015 "Hessen" mit silberfarbiger Pille?

Registriert
26.12.2004
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2.219
Das Stück hat eine silberfarbige Pille, die aber nicht magnetisch ist. Also kann es keine 1-Euro-Pille sein.
Hat jemand eine Erklärung?
 

Anhänge

  • 2Euro2015Hessen_CuNi-Pille_AB1kl.jpg
    2Euro2015Hessen_CuNi-Pille_AB1kl.jpg
    128,2 KB · Aufrufe: 82
  • 2Euro2015Hessen_CuNi-Pille_AB2kl.jpg
    2Euro2015Hessen_CuNi-Pille_AB2kl.jpg
    131,9 KB · Aufrufe: 83

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
394
Durchaus möglich. Es sind Stücke bekannt mit einer artfremden Pille. Ich habe selber eins.

Das Stück müsste leicht untergewichtig sein, ca 8,32 Gramm

Bitte mal ein Bild zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
26.12.2004
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2.219
Sorry, ganz vergessen die Bilder anzuhängen.
Normalgewicht 8,49 g
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
394
Sorry, ganz vergessen die Bilder anzuhängen.
Normalgewicht 8,49 g

Denke es ist das Gleiche Stück wie meins. Die Differenz vom Gewicht könnte von der Waage kommen.
nur die Frage welche ungenauer ist.
Natürlich ganz klar deine :)
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.774
Punkte Reaktionen
2.120
Das Stück hat eine silberfarbige Pille, die aber nicht magnetisch ist. Also kann es keine 1-Euro-Pille sein.
Hat jemand eine Erklärung?
Moin Moin,

um noch kurz ;) auf diese in #1 gestellte Frage einzugehen .......
a) mit einer 1 Euro-Pille hätte die FP neben der fehlenden Magnetreaktion auch nur ein Gewicht von ca. 8,06 g gehabt.
b) da die normale Pille des 2 Euro ein Gewicht von ca. 4,15 g aufweist, muss diese Pille über das angegebene Gewicht der vorliegenden Münze von 8,49 g (Normalgewicht) das gleiche Gewicht aufweisen. Aufgrund der fehlenden Magnetreaktion und der Färbung könnte es sich um eine Cu/Ni-Legierung handeln.
Wenn man sich den deutlich sichtbaren Spalt beim Übergang von Pille und Ring anguckt, dann fällt auf, dass er gegenüber "Normal" relativ breit ist. Mögliche Ursachen sind hier z.B.: Pille mit zwar gleichem Gewicht, aber etwas geringerem Durchmesser oder ein bei Normalprägungen immer wieder feststellbarer etwas zu geringer Prägedruck. Über einen kleineren Durchmesser von Pillen kann, bei nicht angepasstem (erhöhtem) Prägedruck, generell ein nicht ganz ausreichenden Materialfluss resultieren.
c) bei den (deutschen) Euro-Prägungen gibt es keine Ronden mit den vorliegenden Spezifikationen (Cu/Ni ?; 4,15 g; ohne Magnetreaktion), so dass man hier wohl (wieder einmal :() von einer versehentlich in die Europroduktion gelangten Ronde für eine Auslandsprägung ausgehen kann (muss).
 
Registriert
26.12.2004
Beiträge
1.011
Punkte Reaktionen
2.219
Vielen Dank für deine interessanten Erläuterungen!
Habe gerade mal mein Exemplar mit 1-Euro-Pille gewogen....8,07 g :) .....das Hundertstel liegt an meiner Waage :cool::D
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet