www.honscha.de

2 Euro Monomünze

Dieses Thema im Forum "Fehlprägungen, Varianten und Variationen" wurde erstellt von LLLoniii, 4. September 2017.

  1. LLLoniii

    LLLoniii

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0


    Hallo!
    20170904_131427.jpg 20170904_131442.jpg 20170904_131504.jpg Habe in meinem Geldbeutel eine einfarbige 2 Euromünze entdeckt. Von 2011, Nordrhein-Westfalen, leicht magnetisch. Ist das eine Fälschung oder eine Fehlprägung. Habe nichts dazu im Netz gefunden. Wie erkenne ich eine Fälschung und was wäre der Wert wenn sie echt ist?
    Danke
     
  2. prongs

    prongs

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    85
    Hallo und willkommen im Forum,

    Ich selbst kenne mich leider zu wenig auf dem. Gebiet der Fehlprägungen aus um dir eine belastbare Antwort geben zu können, bis sich jedoch unsere Experten hier schon einmal ein Link zu diesem Thema:

    2 Euro-Münzen Monometall?

    Im für dich schlechtesten Fall wird es ein versilberte Münze sein, die offiziell wertlos ist (da durch die Versilberung entwertet) , jedoch weiterhin von allen Automaten angenommen wird.
     
  3. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.795
    Zustimmungen:
    408
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39
    Hier muss man sehr tief ins Detail gehen, denn: es gibt nichts, was es nicht gibt.
    Kürzlich noch habe ich eine 2 Euro Münze erworben, bestehend aus Pille und Ring,
    beide silberfarben. Münze absolut unmagnetisch, 8,38 Gramm. Sauber geprägt, Pille: matt: Ring hochglänzend, also zwei verschiedene Werkstoffe, Randschrift: Einigkeit und Recht und Freiheit, Querbalken der Buchstaben "E" stimmen mit der angegebenen Prägeanstalt überein.... Ich halte die Münze für echt.

    Wie kriegt man hier die Kuh vom Eis, ohne was an der Münze kaputt zu machen:

    (1) die Münze bis auf 0,01 Gramm genau wiegen lassen (z.B. in einer Apotheke).
    liegt das Gewicht außerhalb der Toleranz ist das ein Indiz für eine artfremde Pille.

    (2) liegt das Gewicht innerhalb der Toleranz:
    Röntgenfloureszenzanalyse von Pille und Ring machen lassen.

    Kommt dabei raus, dass bei Pille und Ring Spuren von Rhodium, Ruthenium oder
    anderen Platin-Metallen entdeckt werden oder aber die Zusammensetzung des Ringes nicht der der Normalprägungen entspricht: sehr wahrscheinlich Manipulation

    (3) Stimmen die Buchstaben E (Querbalken) nicht mit den Prägebuchstaben überein: sehr wahrscheinlich Fälschung.

    Die Wahrscheinlichkeit einer echten Fehlprägung bei dieser Art Münze (Pille und Ring haben dieselbe Farbe) ist extrem niedrig.

    Miene Erfahrung:
    Mehr als 99 % sind entweder falsch (Fälschung für den Umlauf) oder nachträglich manipuliert: "versilbert" / "vernickelt" / "rhodiniert".
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2017
  4. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.421
    Zustimmungen:
    1.773
    Moin Moin,

    bei der Münze handelt es sich nicht um eine Fälschung, sondern um die "Verfälschung" einer echten Münze und somit um eine Manipulation - hier des Ausgangsaussehens.
    Eine echte Fehlprägung in Form einer einfarbigen "silbern" aussehenden Münze (ein so genannter "Monometaller"), der ausschließlich aus einer Ringronde besteht, darf keine Magnetreaktion und auch keinen Absatz zwischen Ring und Pille aufweisen und würde ca. 8,65 g statt 8,5 g wiegen.
    Aufgrund der Färbung handelt es sich sehr wahrscheinlich um den von "prongs" vermuteten "schlechtesten Fall" einer Versilberung.
     
    michkeft gefällt das.
  5. LLLoniii

    LLLoniii

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Schade! Dann geh ich mal davon aus das es keine Fehlprägung ist. Aber wer und vor allem warum versilbert Münzen....Nur zum spass? Und was wäre sie Wert gewesen wenn s eine echte Monomünze wäre?
    Lg und Dankeschön für die schnellen und aufschlussreichen Antworten !
     
  6. manloeste

    manloeste 0-Euro-Schein-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    776
    Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, aber der Absatz zwischen Pille und Ring wird ja nicht geprägt, sondern entsteht einfach, weil es eben kein durchgängiges Material ist. Also kann ein Monometaller diese 2-Euro-typische Rille gar nicht aufweisen.
    Dass man sie ganz deutlich auf deinem Stück sieht, lässt mMn gar keine Vermutung aufkommen, dass es doch ein Monometaller sein könnte.
     
  7. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.421
    Zustimmungen:
    1.773
    Moin Moin,
    da muss man nichts korrigieren und es ist m.E. auch nichts zu vermuten (siehe Beitrag #5 - erster Satz), da das bei diesem Stück und auch grundsätzlich so ist.
    Kleine Anmerkung zu "Absatz": Ob es gleich ein Absatz, der gemäß Definition unterschiedliche Höhen im entsprechenden Bereich bedingen würde, oder "nur" ein mehr oder weniger deutlicher Spalt im gesamten Übergangsbereich Ring / Pille ist, entscheidet der Prägedruck.
     
    manloeste gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden