2 Euro Münze Liberte Egalite Fraternite 2001 Frankreich

Registriert
23.06.2022
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Guten Morgen zusammen, ich habe im Internet nach dieser Münze gesucht und war erstaunt für wie viel Geld die weggehen kann. Ich hab leider nicht so viel Ahnung von münzen deswegen melde ich mich hier und wollte mal nachfragen, ob dies wirklich wahr ist. Besten grüße, Bilder sind beigefügt
0CB1DCD0-4B8E-4FA8-8F20-2F33C27C391C.jpeg
 

Anhänge

  • C8C900A8-4DC2-4A8A-8B9B-07F8F34E2DCC.jpeg
    C8C900A8-4DC2-4A8A-8B9B-07F8F34E2DCC.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 76
Registriert
23.03.2021
Beiträge
1.035
Punkte Reaktionen
576
Die geht nicht für viel Geld weg!!!

Der Wert beträgt 2 Euro, wer dafür Geld ausgibt, der kann es auch gleich verschenken.

Mehr als 237 Millionen Stück sind davon geprägt worden, dies zur Info.
 
Zuletzt bearbeitet:

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.782
Punkte Reaktionen
537
Guten Morgen zusammen, ich habe im Internet nach dieser Münze gesucht und war erstaunt für wie viel Geld die weggehen kann. Ich hab leider nicht so viel Ahnung von münzen deswegen melde ich mich hier und wollte mal nachfragen, ob dies wirklich wahr ist. Besten grüße, Bilder sind beigefügtAnhang anzeigen 249535
Servus,

dann zeig uns doch bitte mal, wo ein solches Stück für viel Geld weggegangen ist.
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.611
Punkte Reaktionen
1.123
Sowas nennt sich auch Fake Verkäufe.

Auf das sich ein Dummer findet, ein ähnliches Angebot dann für diesen Preis zu kaufen.

Ebay ist für Fehlprägungen keine gute Recherche. Aber bekannt für Phantasiepreise mancher "Fehlprägung". Das für 1990 wurde übrigens wieder eingestellt.

Das für 45.000 und verkauft finde ich übrigens :respekt:
:respekt::wut:
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.782
Punkte Reaktionen
537

Das die Preise grün sind bedeutet nicht, dass sie auch zu dem Betrag verkauft wurden. Dies sieht man oft bei Angeboten mit Preisvorschlag. Also keine Auktion.

Witzig ist das Stück mit den zwei Wertseiten.
Entweder ist das ein Fakekauf oder da hat sich jemand ganz kräftig verzockt.
Das Stück ist mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit einen Manipulation.

Ein echtes Stück wäre auch weitaus höher gegangen.

Somit haben wir leider zwei Angebote bei welchen man nicht weiß um wieviel die verkauft wurden und eine Manipulation die aber so oder so nicht vergleichbar gewesen wäre.
 
Registriert
21.05.2008
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
42
Es gibt zu dieser Münze auch genügend Auktionen, die bei 2 - 3 Euro enden. Und Interessant ist auch, dass es bei den anscheinenden Verkäufern dieser "Fehlprägung" nie zu einer Bewertung für den jeweiligen Verkauf kam.

Aber zur Aufklärung:
Die Einführung des Euro-Bargeldes erfolgte 2002. Die Prägung der Münzen erfolgte aber natürlich schon vorher, da sie sonst am 01.01.2002 nicht vorhanden gewesen wären. Einige Länder (nach meinem Wissen Belgien, Finnland, Frankreich, Niederlande und Spanien sowie Monaco) haben auf den Münzen das Prägejahr angegeben, dies war bei den ersten fünf Ländern für in 2002 ausgegebene Münzen 1999. 2000. 2001 und 2002, bei Monaco war es 2001 und 2002. Alle anderen Länder haben unabhängig vom Prägejahr das Ausgabejahr, also 2002 angegeben.

Da es nun aber im Wissen vieler die Euro-Münzen erst ab 2002 gab, wird oft gedacht (oder von Verkäufern so getan) als wären die Euro-Münzen mit Datum 1999 - 2001 Fehlprägungen und selten. Dabei ist gerade das Gegenteil oft der Fall, da diese Münzen für die Erstausgabe benötigt wurden, gibt es sie sogar sehr häufig. Kann man hier im Forum auch nachsehen:


Gerade den 2er aus Frankreich 2001 gibt es besonders oft, die 237.965.793 Stück waren der absolute Rekord für ein Prägejahr.

BG
michelmaria
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.258
Punkte Reaktionen
2.935
Aber zur Aufklärung:
Die Einführung des Euro-Bargeldes erfolgte 2002. Die Prägung der Münzen erfolgte aber natürlich schon vorher, da sie sonst am 01.01.2002 nicht vorhanden gewesen wären. Einige Länder (nach meinem Wissen Belgien, Finnland, Frankreich, Niederlande und Spanien sowie Monaco) haben auf den Münzen das Prägejahr angegeben, dies war bei den ersten fünf Ländern für in 2002 ausgegebene Münzen 1999. 2000. 2001 und 2002, bei Monaco war es 2001 und 2002. Alle anderen Länder haben unabhängig vom Prägejahr das Ausgabejahr, also 2002 angegeben.
Bei Belgien, Niederlande und Spanien war ein tatsächlich wichtiger Hintergrund da ein König/in abgebildet ist auf min 2 Stücken der Serie. Könige können sterben oder abdanken, und da wäre es dann doof gewesen, Münzen mit einem Jahrgang zu haben wo der König gar nicht mehr regiert hat. Monaco hatte weitaus weniger Münzen zu prägen das hätte man in einem Aufwasch machen können, hier hat jedoch die Geldgier zugeschlagen.
Bei Frankreich und Finnland, hätte man ggf. auch alles auf 2002 prägen können wenn man gewollt hätte. Evtl. hat man symbolisieren wollen dass der Euro als Buchgeld ja schon 1999 eingeführt wurde.
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.388
Punkte Reaktionen
1.135
Monaco hatte weitaus weniger Münzen zu prägen das hätte man in einem Aufwasch machen können, hier hat jedoch die Geldgier zugeschlagen.
Einspruch euer Ehren!
Gemäß deiner "Königs-Logik" hätte auch der Fürst 2001 abdanken können. :newwer:
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet