• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

20 Euro- und 25 Euro-Silbergedenkmünzen Deutschlands: Ausgabetermine und Diskussion

Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.830
Punkte Reaktionen
1.355
Die Bundesbanken sind was die Öffnungszeiten angehen sowas von Kundenunfreundlich. Man versucht Sammlermünzen an die Frau oder an den Mann zu bringen und hat bescheidene Öffnungszeiten. Man geht stark davon aus das wohl Münzen nur von Rentnern gesammelt werden.
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.426
Punkte Reaktionen
1.329
Das ist nicht nachzuvollziehen.

Man könnte die Münzen ja an Banken und Sparkassen abgeben und so für die Abgabe unter's Volk sorgen, wenn man schon

a) scheinbar Schiss hat, auf den Massenprägungen sitzen zu bleiben und
b) die "Menschenmassen" in den Bundesbankfilialen nicht gemanagt bekommt.

Ich finde das sogar sehr nachvollziehbar. Die "Menschenmassen" von der eigenen Haustür zu den Sparkassen und Banken zu kehren, verlagert das Problem nur und ist sicher nicht im Sinne einer behördlichen Pandemiebekämpfung.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.912
Punkte Reaktionen
3.604
Ich finde das sogar sehr nachvollziehbar. Die "Menschenmassen" von der eigenen Haustür zu den Sparkassen und Banken zu kehren, verlagert das Problem nur und ist sicher nicht im Sinne einer behördlichen Pandemiebekämpfung.
Naja das ist nur ein Geld Problem, das war schon vor der aktuellen Lage so. Die Banken und Sparkassen wollen sich damit nicht belasten.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.485
Punkte Reaktionen
2.005
Die Bundesbanken sind was die Öffnungszeiten angehen sowas von Kundenunfreundlich. Man versucht Sammlermünzen an die Frau oder an den Mann zu bringen und hat bescheidene Öffnungszeiten. Man geht stark davon aus das wohl Münzen nur von Rentnern gesammelt werden.
Die Aufgaben der Bundesbank sind vielfältig. Die Ausgabe von ein Paar Millionen Sammlermünzen jedes Jahr ist sicherlich nicht das Kerngeschäft, und kann mit den vorhandenen Öffnungszeiten abgehandelt werden. Du willst die Münzen doch sicher auch weiterhin zum Nennwert haben, oder? Die Zwickel für den Tauschring kann man normalerweise problemlos ohne große Warterei abholen, wenn man 10 Minuten vor Öffnung als erster an der Tür steht. Wer später kommt muss sich halt einreihen. Wer alles 20x sammelt und sich jedesmal neu anstellen muss, muss halt damit Leben (oder sich im Fachhandel per Mausklick und Aufpreis wartefrei eindecken)...
 
Registriert
05.11.2009
Beiträge
74
Punkte Reaktionen
6
Ich finde die Lösung in Österreich sinnvoll, da geht alles über den Shop der Münze Österreich für solche Münzen wird der Nominalpreis aufgerufen. Klar, es kommen Versandkosten hinzu, aber dafür habe ich auch keine Reisekosten.

Könnte man ja in Deutschland auch so machen. Obwohl mit der VfS gibt's schon Probleme bei der Wahl zum Prägebuchstaben.
 

hh1969

Moderator...und seit über 18 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.006
Punkte Reaktionen
1.147
Ich finde das sogar sehr nachvollziehbar. Die "Menschenmassen" von der eigenen Haustür zu den Sparkassen und Banken zu kehren, verlagert das Problem nur und ist sicher nicht im Sinne einer behördlichen Pandemiebekämpfung.
Sehe ich anders, da sich die potenziellen „Menschenmassen“ vor einer einzigen Bundesbankfiliale auf hunderte Bankfilialen verteilen würden. Da hat man dann vielleicht drei Interessenten pro Tag, die auch nicht alle auf einmal kommen und das ist problemlos handhabbar.

Wie dem auch sei - ich mache den Zirkus nicht mehr mit und habe das Sammelgebiet verlassen.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
2.830
Punkte Reaktionen
1.355
Die Aufgaben der Bundesbank sind vielfältig. Die Ausgabe von ein Paar Millionen Sammlermünzen jedes Jahr ist sicherlich nicht das Kerngeschäft, und kann mit den vorhandenen Öffnungszeiten abgehandelt werden. Du willst die Münzen doch sicher auch weiterhin zum Nennwert haben, oder? Die Zwickel für den Tauschring kann man normalerweise problemlos ohne große Warterei abholen, wenn man 10 Minuten vor Öffnung als erster an der Tür steht. Wer später kommt muss sich halt einreihen. Wer alles 20x sammelt und sich jedesmal neu anstellen muss, muss halt damit Leben (oder sich im Fachhandel per Mausklick und Aufpreis wartefrei eindecken)...

Blöd nur wenn man um 7 Uhr in der Firma, 100 Kilometer vom Wohnort, sein soll, wenn die Bundesbank um 9 Uhr öffnet.
 
Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.370
Punkte Reaktionen
1.020
Ich finde ganz ehrlich, wir Sammler sollten uns hier einfach ein paar Monate zurück nehmen.
Letzten Endes juckt es keinen mehr nach ein paar Jahren, wenn der 20er von damals erst 2-3 Monate später ausgegeben wurde. Bankangestellte (welcher Art von Bank auch immer...) haben allerdings auch durchaus besseres zu tun und auch ein Recht auf Gesundheit, das man aktuell nicht für Lappalien wie Gedenkmünzen gefährden sollte.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet