20 Mark 1915 Preußen Wilhelm 2 Uniform

Registriert
22.08.2009
Beiträge
8.356
Punkte Reaktionen
8.664
Er hatte sicherlich keine Nominalmünzen + Scheine aus dem Kaiserreich bei sich. Das wäre alles andere als nützlich für die Revolution gewesen, wenn es rausgekommen wäre.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.306
Punkte Reaktionen
2.998
Die Oktoberrevolution fand dann tatsächlich im Okt.17 statt.:)
Technisch gesehen ist das nicht korrekt, denn die Revolution war nicht im Oktober sondern am 7. November 1917...
Im rückständigen Zarenreich hat man damals noch den veralteten Julianischen Kalender verwendet, daher der Name "Oktoberrevolution".
 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
458
Punkte Reaktionen
898
Es ist unbekannt welche konkrete Form das Gold hatte. Ich meine aber mal in einer russischen Studie gelesen zu haben, dass es keine deutschen Goldmünzen waren. Auch wenn in den Privatbriefen Lenins aus dieser Zeit mehrfach die Verwendung von Goldkronen auftaucht, waren in den Schatzlisten der Bolschewiki (die es tatsächlich gab) keine nennenswerten Mengen deutscher Sorten aufgeführt. Stattdessen hauptsächlich Goldrubel, Barrengold und niederländische Gulden.
Wenn ich den Link zu der Studie finde, poste ich ihn.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
769
Punkte Reaktionen
1.744
Es ist unbekannt welche konkrete Form das Gold hatte. Ich meine aber mal in einer russischen Studie gelesen zu haben, dass es keine deutschen Goldmünzen waren. Auch wenn in den Privatbriefen Lenins aus dieser Zeit mehrfach die Verwendung von Goldkronen auftaucht, waren in den Schatzlisten der Bolschewiki (die es tatsächlich gab) keine nennenswerten Mengen deutscher Sorten aufgeführt. Stattdessen hauptsächlich Goldrubel, Barrengold und niederländische Gulden.
Wenn ich den Link zu der Studie finde, poste ich ihn.
Grüß dich @Durruti,
Das wäre sehr interessant.
MfG Heinz-Rudolf
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Meine Erwähnung der 1915er im Zusammenhang mit Lenin war natürlich rein spekulativ, die Münzen können auch ganz anders verwendet worden sein. Völlig abwegig ist der Gedanke natürlich nicht, denn Gold wurde physisch über die Landesgrenzen bewegt, das lag in der Logik des auf Gold basierenden Geldes, siehe auch die Bemerkung im Jaeger zum Export deutscher Goldmünzen.
Natürlich ist es unmöglich hier bestimmte Jahrgänge identifizieren zu wollen.
@Durruti vielen Dank für Deine Erwähnung möglicher Nominale, hoffentlich findest Du die Quelle wieder.
 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
458
Punkte Reaktionen
898
Bis jetzt leider nicht. Ich habe gestern Abend die Festplatte erfolglos durchforstet. Es gibt aber unheimlich viele russische und ukrainische Artikel zu dem Thema. Da ich da aber nix zur jeweiligen Quellengrundlage sagen kann, sollte man vieles mit Vorsicht genießen. Aber aus diesen Artikeln gehen immer die weit verzweigten europäischen Bankkontakte der Bolschewiki hervor, die in Kanada, der Schweiz und Schweden große Goldreserven gehabt haben mussten. Der in dem angehängten Link (ich kann, wie gesagt, zur Tendenz oder Quellennutzung der Zeitung nix sagen) vermittelt dann doch eher das Bild, das Valuta in Gold von besagten Personen sehr leicht in Russland in Rubel gewechselt werden konnten. Lenin. Money. Revolution
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
843
Punkte Reaktionen
348
Ist das eigentlich die einzige 20 Mark Goldmünze, die 1915 geprägt wurde?

Gibt sonst keine, oder?
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Ist das eigentlich die einzige 20 Mark Goldmünze, die 1915 geprägt wurde?

Gibt sonst keine, oder?
So ist es, nur Berlin hat 1915 noch einmal Gold geprägt, was nahelegt, daß es sich um einen Reichsbankauftrag handeln könnte, da die Reichsbank nur in Berlin ( und nach hanseatischer Lobbyarbeit zeitweise auch in Hamburg ) Gold für den Außenhandel bestellt hat.
 
Registriert
05.09.2007
Beiträge
1.394
Punkte Reaktionen
701
Ebay Username
eBay-Logo Ruhejofes
Registriert
22.08.2009
Beiträge
8.356
Punkte Reaktionen
8.664
Eine 1915er 20 RM Goldmünze ist kürzlich hier für € 4.400 + 20% Zuschlag versteigert worden:
Für das Stück mit zwar wenigen, doch sichtbaren Kratzern, eigentlich ein eher höherer Preis.
Aber was geht nicht nach oben?
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet