2€CC Estland 2021/2 "Der Wolf, Estlands Nationaltier"

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.999
Punkte Reaktionen
12.936
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Da habe ich mich bei vielen von euch ja ganz schön in die Nesseln gesetzt mit meiner Email an die Europäische Kommission. ;)

Aber ich stehe dazu!

Daher hier jetzt ein

Persönliches Statement:

1. Münzmotiv

Als ich das Canis-Lupus-Motiv aus Estland zuerst sah, ging es mir wie offensichtlich vielen von euch – es gefiel mir auf Anhieb und ich freute mich auf die Ausgabe. Endlich mal wieder eine Münze, die schon beim ersten Blick gute Karten für die „Münze des Jahres“ hat, war mein Gedanke. Diese positive Einstellung zum Motiv habe ich in diesem Thread mehrfach kundgetan – auch in meiner Email.

2. Meine Beweggründe, Bedenken zu äußern.

Als ich in diesem Thread las, dass bestimmte faschistische Gruppen an diesem Motiv Gefallen finden könnten, hab ich in der Sache recherchiert. Das Ergebnis dieser Recherche findet ihr weiter oben. Es ist sehr auffällig, dass das Logo einer rechtsradikalen mörderischen faschistischen Organisation „unserem“ Münzbild so ähnlich sieht – ob zufällig oder gewollt kann ich nicht entscheiden und spielt für mich erst mal keine Rolle.

Jeder von uns weiß, was bestimmte Symbole bei einem Menschen auslösen können – sei es in der Werbung, in der Politik oder auch auf einer Münze. Nicht ohne Grund ist das Zeigen bestimmter Symbole z.B. aus der deutschen Vergangenheit, verboten.

Wenn man sich nun vorstellt, dass ein Symbol, dass bei vielen Menschen in Europa und angrenzenden Gebieten Angst und Schrecken ausgelöst hat, auf einer 2-€-Gedenkmünze erscheint, die durch viele Menschenhände geht, womöglich auch von jene, die unter dieser politischen Gruppe Leid erfahren haben, dann gebietet es der gesunde Menschenverstand, hier erst mal „Stop“ zu rufen, die Verantwortlichen darauf aufmerksam zu machen und sie zu sensibilisieren.

3. Menschenrechte

In der großen Menge von 2-€-Gedenkmünzen, die seit 2004 ausgegeben wurden, behandeln zurecht mehrere das Thema „Menschenrechte“. Welche Münzen das sind, könnt ihr meiner Gesamtübersicht (Link unten in meiner Signatur) entnehmen. Bei der neuen estnischen Gedenkmünze für 2021 geht es sicherlich nicht um Menschenrechte, aber das Motiv ruft möglicherweise bei Vielen die Erinnerung an mit Füßen getretene Menschenrechte wach. Darf uns das egal sein? Oder gelten Menschenrechte nur für uns selber und nicht für andere, die als Mitbürger mit ausländischen Wurzeln mitten unter uns in Europa leben und mit dieser Münze in Berührung kämen?

Ist es uns das wert, nur für ein hübsches weiteres Münzlein in unserer Sammlung?

Menschenrechte sollten nicht (ein-)gesammelt, sondern aktiv "gelebt" werden!

4. Die Europäische Union

Man wirft mir in einem Beitrag oben vor, „in Richtung EU zu schießen“. Genau das Gegenteil ist der Fall. Ich möchte verhindern, dass die EU und die europäischen Werte, die sie vertritt, von radikalen Gruppen missbraucht werden könnten, indem man unbedarft jenen mit dieser Münzausgabe „in die Hände spielt“ und so Menschen verängstigt. Wer mich näher kennt, weiß, dass ich ein glühender Verfechter der EU bin. Als Kind von Eltern mit zwei unterschiedlichen ausländischen Nationalitäten in einem kleinen sauerländischen Städtchen in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts geboren, selbst früher gelegentlich rassistisch diffamiert, nun seit Jahrzehnten eingebürgert, weiß ich die Werte eines Vereinten Europas und die Vorteile, die das mit sich bringt, zu schätzen. Ich werde alles daran setzen, hier keine Rückschritte, sondern nur Weiterentwicklungen zu erleben.

5. Ausblick

Wie geht es weiter? Ich weiß nicht, wie die Europäische Kommission, die übrigens nicht nur von mir in dieser Sache kontaktiert wurde, auf mein Schreiben reagiert. Bekomme ich überhaupt eine Antwort? Wie fällt sie ggf. dann aus? Ich werde euch informieren.

Wenn die EU entscheidet, dass die Münze so wie vorgesehen ausgegeben wird, freuen wir uns gemeinsam über einen schönes Motiv und hoffen, dass die Befürchtungen eines „typisch deutschen politisch überkorrekten“ Schreibers (Zitat eines Beitrags weiter oben) unbegründet bleiben.

Wenn die EU Estland bittet, das Motiv zu überarbeiten, können wir uns dann gemeinsam auf ein anderes „Wolf“-Münzmotiv freuen. Ich bin sicher, die Esten bekommen das hin. Sie haben ja diverse Entwürfe in ihrem Wettbewerb erhalten. Ich freue mich darauf.
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.407
Punkte Reaktionen
945
Hallo Numisfreund,

ich schätze dich und deine Arbeit hier im Forum sehr und nimm es bitte nicht persönlich. Ich versuche auch Worte zu finden, welche so unpersönlich wie möglich sind. Aber vermeiden lässt es sich nicht.

Meine Meinung habe ich schon kund getan. Hier bekommt etwas Aufmerksamkeit, was diese nicht verdient hat und 99% der Einwohner in den Euroländern nicht kennen. Und das ist meiner Meinung nach auch gut so.

Dennoch bekräftigt für mich die Art und Weise deiner Begründung genau meine Aussage.

Weit über das Ziel hinaus geschossen und mit einer sehr langen und auf der moralischen Ebene sehr hoch liegenden Begründung (Moralkeule), versucht, alle anderen davon zu überzeugen, das es nur so laufen kann und darf, wie du es siehst.

Auch wenn Letzteres sicher so nicht von dir gemeint ist, macht es für mich den Eindruck.

Moralkeulen gibt es derzeit leider zu viele und ich finde es erschreckend (Vom Winde verweht).


Daher hoffe ich, dass sich die Kommission nicht darauf einlässt.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.891
Punkte Reaktionen
1.586
Der Mensch hat nichts dazugelernt und neigt zu Fanatismus. Für viele Antifas, Antirassisten, Anticarnisten, Antigender und sonstige Antis scheinen diese Themen eh nur der Steigbügelhalter für die Rechtfertigung physischer und psyschicher Gewalt gegen andere und die Gesellschaft an sich zu sein! Hier in meinem Viertel habe ich in den vergangene 10 Jahren keine 10 Glatzen gesehen, trotzdem gibt es keine 10 Quadratmeter Hauswand, die nicht mit Antifa-Symbolen beschmiert sind.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.999
Punkte Reaktionen
12.936
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Zurück zum Wolf:

Gestern traf ich mit meinen Enkelkindern auf dieses Prachtexemplar eines Canis Lupus "Hochsauerlandis", zum Glück für uns ;) seiner Freiheitsrechte beraubt ...

IMG_8639.JPG
 
Registriert
27.10.2006
Beiträge
978
Punkte Reaktionen
231
Gestern traf ich mit meinen Enkelkindern auf dieses Prachtexemplar eines Canis Lupus "Hochsauerlandis", zum Glück für uns ;) seiner Freiheitsrechte beraubt ...
In freier Wildbahn hätte der Wolf vielleicht Unmut über den "Feldzug" gegen seine Münzabbildung gezeigt. :newwer:
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.999
Punkte Reaktionen
12.936
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
In freier Wildbahn hätte der Wolf vielleicht Unmut über den "Feldzug" gegen seine Münzabbildung gezeigt. :newwer:

...

Wenn die EU Estland bittet, das Motiv zu überarbeiten, können wir uns dann gemeinsam auf ein anderes „Wolf“-Münzmotiv freuen. Ich bin sicher, die Esten bekommen das hin. Sie haben ja diverse Entwürfe in ihrem Wettbewerb erhalten. Ich freue mich darauf.
Manche scheinen mich nicht verstehen zu wollen ... :schaem:
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.262
Punkte Reaktionen
1.778
Es geht nicht um den Wolf als Abbild auf der oder irgendeiner sonstigen Münze sondern diese verdammt große Ähnlichkeit mit einem Symbol das menschenverachtende Organisationen als ihr Erkennungsbild benutzen. Klar kann der Wolf seinen urinstinkt zu heulen auf einer Münze oder in Natura nachgehen. Nur muss es genau ein Abbild sein was vom deutschen Verfassungsschutz unter Beobachtung stehenden Gruppierungen für sich benutzen? Lasset den Wolf gemeinsam mit einer Partnerin, Wölfe sind ja bekanntlich Rudeltiere, in die entgegengesetze Richtung heulen und von mir aus auch in den sternenklaren Nachthimmel zum Vollmond und diese leidige Diskussion wäre zu Ende.

Ich bin darüber irritiert. Montags ging man in Deutschland vor wenigen Wochen oder Monaten in beinahe jeder deutschen Stadt auf die Straße, weil man angeblich selbst Angst hatte. Ja vor was denn eigentlich? Anscheinend nicht vor gut strukturierten radikalen Gruppierungen aus dem Ausland die sogar auf deutschem Terrain tätig waren bzw. noch sind und deshalb auch vom deutschen Verfassungsschutz beobachtet werden.
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.407
Punkte Reaktionen
945
Oder lasst einfach die Diskussion, und redet nix herbei wo nichts ist (motivbezogen).

Es dreht sich hier in die gleiche Richtung, welche Denkmäler umstößt und auf falsche Art und Weise mit Problemen umgeht.

Ein Rückzug des Motivs ändert nichts an der Tatsache, dass es die Gruppierung gibt und auch weiterhin geben wird.

Ebenso werden die Leute, welche rassistisches Gedankengut haben, nicht weniger rassistisch, weil man "Vom Winde verweht" aus dem Programm nimmt und Statuen umstößt.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.262
Punkte Reaktionen
1.778
Ebenso werden die Leute, welche rassistisches Gedankengut haben, nicht weniger rassistisch, weil man "Vom Winde verweht" aus dem Programm nimmt und Statuen umstößt.

Ja und Nein.
Ja die Rassisten wird es leider auch weiterhin geben nur muss man die Opfern oder deren Nachkommen auch nicht damit Schickanieren das man von einem Sklavenhalter oder Sklavereibefürworter, ähnlich wie in den USA, eine Statue errichtet. Ich glaube in den USA wird es ein großes Umdenken geben was ja zu begrüßen ist. Dem wird auch ein ignoranter Präsident der zwischen die Menschen im eigenen Land eine Mauer treiben will nicht aufhalten können. Aber denke wir sind zu sehr vom Thema abgekommen und sollten dafür ein eigenen Threat aufstellen.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.999
Punkte Reaktionen
12.936
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Wer sich intensiver mit dem Thema "Graue Wölfe" beschäftigen möchte, dem empfehle ich diese Webstory des ZDF:

Graue Wölfe
Eine Chronologie der stillen Macht

Einleitung:
Wölfe im Schafspelz
Türkische Ultranationalisten in Deutschland

Ihr Symbol: Der Graue Wolf. Ihr Name: Ülkücü, türkisch für Idealist. Ihr Führer: Alparslan Türkes. Ihr Ziel: ein großtürkisches Reich und die Eliminierung von politischen Gegnern.

Längst sind sie nicht mehr nur in der Türkei organisiert, auch in Deutschland gibt es mindestens 20.000 türkische Ultranationalisten. Getarnt in harmlos klingenden Vereinsstrukturen, unterwandern sie seit Jahren die deutsche Parteipolitik – von der Öffentlichkeit fast unbeobachtet. Um den Nachwuchs kümmern sich Jugendeinrichtungen, die mit Koranunterricht und Kampfausbildung Perspektiven bieten. Sie fördern eine radikale Jugend, bei der Grenzen verschwimmen: So zogen jüngst einige Jungwölfe aus Dinslaken als „Gotteskrieger“ nach Syrien.

Ein Webspecial von Anna Feist und Herbert Klar über die Entstehung und den stillen Kampf der Grauen Wölfe in Deutschland.

Leider im Netz nur noch zum Nachlesen (mit Bildern und "Bozkurt Rap", Bozkurt Germany) erhältlich


Quelle: Graue Wölfe | Eine Chronologie der stillen Macht
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet