2€CC Europäische Gemeinschaftsausgabe 2022 "35 Jahre Erasmus-Programm"

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.264
Punkte Reaktionen
11.137
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Wie heute bekannt wurde, plant die EU für das Jahr 2022 eine weitere 2-€-Gemeinschaftsausgabe:
2€ Entwurfvorlagen beim EU-Rat

Es wäre nach 2007, 2009, 2012 und 2015 die fünfte themen- und motivgleiche 2-€-Gedenkmünze aller EURO-Länder.

Es darf fleißig spekuliert werden, mit welcher Thematik sich diese Münzausgabe beschäftigen wird.

Daher eröffne ich hier mal diesen Thread und fordere euch auf, gemeinsam nach möglichen europäischen Themen zu forschen, die diese Münzausgabe rechtfertigen.

Ich benutze bewusst dazu nicht unseren "Spekulationsthread", da es nicht darum geht, OB diese Münze kommt, sondern "nur" noch das Thema recherchiert werden soll.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.264
Punkte Reaktionen
11.137
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Ich werfe mal als erster meinen Hut in den Ring und vermute, dass es sich um dieses Thema handeln wird:

70. Jahrestag des Inkrafttretens des Vertrages zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) durch Frankreich, Deutschland, Italien un den Benelux-Staaten (Pariser Vertrag).
 
Registriert
18.04.2009
Beiträge
2.676
Punkte Reaktionen
625
Wollen wir ernste Vorschläge nehmen?
Sonst hätte ich:
- (ungeodneter) Brexit vollzogen
- (teilweise) Fertigstellung des BER
oder
- 20 Jahre Euro
als Themenvorschläge. :lachtot:

Für 20 Jahre Euro hätte ich auch nen Entwurf parat. :newwer:
 
Registriert
02.07.2015
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
147
Mario Draghi sagte im vergangenen Jahr, dass die Möglichkeit einer gemeinsamen 2-Euro-Gedenkmünze für Karl der Große erwogen wird. Vielleicht ist das das thema der neuen münze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.715
Punkte Reaktionen
4.009
Mario Draghi sagte im vergangenen Jahr, dass die Möglichkeit einer gemeinsamen 2-Euro-Gedenkmünze für Karl den Großen erwogen wird.
Wobei sich mir in diesem Zusammenhang aber nicht erschließt, was das mit dem Ausgabejahr 2022 zu tun haben soll. Da würde sich sein 1275. Geburtstag jähren, dieses Datum gilt aber als nicht gesichert. Ansonsten fällt mir im Zusammenhang mit Karl dem Großen als sinnvolles Jubiläum 2022 nur der 1250. Jahrestag des Beginns der Sachsenkriege ein, was eher weniger glorreiche daherkommt.

Es sei denn es sollen fortan Gemeinschaftsausgaben auf europäischer Ebene ausgegeben werden, die nur auf ein europäisches Thema ohne Bezug auf ein konkretes Jubiläum geprägt werden. Damit wäre auch hier einer inflationären Ausgabepolitik Tür und Tor geöffnet.
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.170
Punkte Reaktionen
893
Ja, an Karl den Großen glaube ich auch nicht so recht. Da ist der Vertrag von Maastricht schon wahrscheinlicher. Warten wir's ab - ich würde mir, unabhängig vom Thema, ohnehin nur eine Münze einer solchen Gemeinschaftsausgabe zulegen. 19 mal (oder öfter, je nachdem, was San Marino & Co. machen) das gleiche Motiv, dass hab' ich schon bei der Flagge nicht gebraucht ...

Tschüs,
Christian
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.264
Punkte Reaktionen
11.137
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Mario Draghi sagte im vergangenen Jahr, dass die Möglichkeit einer gemeinsamen 2-Euro-Gedenkmünze für Karl den Großen erwogen wird.
Ja, der große Karl … - aber:

"Die Betrachtung Karls als „Vater Europas“ in Teilen der Öffentlichkeit ist allerdings aus Historikersicht durchaus problematisch, denn der enorme Kontrast zwischen der frühmittelalterlichen und der modernen Welt wird bei derartigen fachfremden Betrachtungen leicht übersehen. Das Karolingerreich stellt keine frühe Europäische Union dar und ist mit dieser multikulturellen und stark erweiterten Union nicht vergleichbar. Karls Herrschaftssystem eignet sich daher kaum als Modell für die stark gewandelte und sich immer schneller globalisierende Welt von heute, wenngleich einzelne wegweisende Leistungen des Kaisers unbestritten sind. Nur einzelne Facetten seiner Regierungszeit kommen als Anknüpfungspunkte in Betracht. Dazu gehört unter anderem der interkulturelle Dialog mit der politischen Umwelt bis hin nach Byzanz und in das Kalifat, Bildung und der geschaffene Rechts- und Ordnungsrahmen."

Quelle und mehr: Karl der Große – Wikipedia
 
Oben