2€CC Monaco 2015 "800. Jahrestag der Grundsteinlegung der ersten Befestigung auf dem Felsen" (MC005)

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
6.407
Punkte Reaktionen
7.885
Die Preise sind generell entfesselt. Das gilt ebenso für Kaiserreich, Altdeutschland und für Weltmünzen.

Das alles wirkt auf mich wie eine Blase. Ich habe insgesamt ein ungutes Gefühl dabei...
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
882
Punkte Reaktionen
440
Eine Blase kann nur platzen, wenn auf einmal mehr da ist, als gebraucht wird.

Sowas kann am Wohnungsmarkt passieren.

Ich halte es aber für unrealistisch, dass die Preise für die 2 Euro Münzen aus Monaco plötzlich fallen werden. Dafür müssten ja dann auf einmal viele diese Münzen gleichzeitig verkaufen.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.894
Punkte Reaktionen
10.146
Eine Blase kann nur platzen, wenn auf einmal mehr da ist, als gebraucht wird.
Es stellt sich allerdings die Frage, ob Monaco 2er tatsächlich "gebraucht" werden um Sammlungen zu vervollständigen, oder ob sie nur gekauft werden, um unsicheres Papiergeld in Sachwerte umzuschichten.
Angesichts der aktuellen Krise suchen viele Leute nach adäquaten Anlagemöglichkeiten für ihre Ersparnisse.

Insoweit kann man vielleicht schon von einer "Blase" sprechen.
Die Preise werden vermutlich nach unten gehen, wenn wir wieder normalere Verhältnisse bekommen.
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
882
Punkte Reaktionen
440
Also der 0815 Anleger, der mal Gold kauft und wenn überhaupt mal Aktien, der kennt sich doch mit Münzen so gut wie nicht aus oder vertraut diesen als Anlage.

Ich glaube eher, dass es die Monaco Ausgabepolitik ist.

Jedes Jahr bekommen neue Sammler die Chance, die neueste Münze zu erwerben.

Wenn sie sie bekommen, wollen sie dann evtl. alle haben. Und wenn jedes Jahr neue dabei sind und die dann wieder alle haben wollen, schlägt sich das auf den Preis nieder.

Ich sammel z.B. auch nur noch Monaco, San Marino und Vatikan.

Man müsste mal im Forum durch scrollen und kucken, was gesagt wurde, als die Grace die 1000€ Marke geknackt hat oder als sie die 2000€ Marke geknackt hat. Da hieß es sicher auch, dass das ne Blase sei und sie den Wert nicht halten wird.

Aber klar, wenn auf einmal x Leute über einen bestimmten Zeitraum die Münze in der Zukunft verkaufen werden könnte der Wert natürlich auch fallen, wenn dann nicht y Käufer da stehen, die diese haben wollen.
 

hh1969

Moderator...und seit über 20 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.411
Punkte Reaktionen
1.861
Es stellt sich allerdings die Frage, ob Monaco 2er tatsächlich "gebraucht" werden um Sammlungen zu vervollständigen, oder ob sie nur gekauft werden, um unsicheres Papiergeld in Sachwerte umzuschichten.
Angesichts der aktuellen Krise suchen viele Leute nach adäquaten Anlagemöglichkeiten für ihre Ersparnisse.

Insoweit kann man vielleicht schon von einer "Blase" sprechen.
Die Preise werden vermutlich nach unten gehen, wenn wir wieder normalere Verhältnisse bekommen.

Das Problem an Blasen jeglicher Art ist, dass keiner weiß, wann sie platzen. Also: Tanzen, solange die Musik spielt?!

Wir leben mit einer Vielzahl von Blasen durch die Geldschwemme der Notenbanken. Die Kreditinstitute schwimmen in den Einlagen ihrer Kunden (die "Schwierigkeiten" haben, das Geld in Restaurants oder auf Reisen oder beim Shoppen auszugeben), wissen nicht wohin damit und wehren sich mit Verwahrengelten.

Die Immobilienpreise sind ebenfalls in luftigen Höhen, die Bewertung des Aktienmarktes genauso.

Das alles wird sich erst ändern, wenn die Notenbanken die Zinsen deutlich erhöhen. Aber wann wird das sein?

Erst wenn die Inflation anzieht. Wer in Volkswirtschaft aufgepasst hat weiß, dass es dazu zwei Dinge braucht: Eine hohe Geldmenge - haben wir definitiv - und eine hohe Umlaufgeschwindigkeit des Geldes, dass heisst, der Verbraucher muss den Eindruck haben, dass er in Kürze erheblich mehr für seine zu kaufende Ware bezahlen muss als heute. Das ist momentan noch nicht der Fall.
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
882
Punkte Reaktionen
440
Aber wenn ich weiß, dass das Geld durch Inflation weniger wert wird, dann kauf ich doch erst recht Dinge, wo ich mein Geld gut angelegt sehe. Oder nicht?
 
Registriert
26.03.2020
Beiträge
469
Punkte Reaktionen
915
Münzen (Numismatik, nicht Bullion) als Investition sind immer noch ein absolutes Nischenprodukt, verglichen mit Immobilien, Aktien oder Rohstoffen. Ich denke die Preissprünge bei etablierter Numismatik (Altdeutschland, Kaiserreich, ...) und hoher Qualität sind noch nicht Zeichen einer Blase sondern längst überfällig. Sollte eine breitere Schicht darauf aufmerksam werden, sehen wir vielleicht noch ganz andere Preise.
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
882
Punkte Reaktionen
440
Das wird es auch immer bleiben, da auch der Verkauf der Münzen nicht einfach ist.

Fängt ja schon bei den Bildern an.

Dann muss man einen Paketdienst finden, der die Münzen versichert verschickt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Dann braucht es meistens eine Woche, bis eine Auktion zu Ende ist.

usw., usw.

Bei Gold kannst du den Barren in die Hand nehmen, zum nächsten Goldhändler fahren und das Stück am selben Tag verkaufen.
 
Registriert
07.11.2003
Beiträge
13.378
Punkte Reaktionen
8.406
Im Shop der Belgischen Münze kann man die jetzt für bescheidene 3499,95€ erwerben.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet