2€CC San Marino 2022/1 "530. Todestag von Piero della Francesca" (SM027)

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
15.102
Punkte Reaktionen
14.293
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Numismática Visual meldet diese zukünftige Ausgabe. Näheres ist derzeit noch unbekannt.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
15.102
Punkte Reaktionen
14.293
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Hier das Münzbild:

2022 SM Francesca.png


Ausgabe: 28.04.2022
Auflage: 55.000

Quelle:
Numismática Visual
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
15.102
Punkte Reaktionen
14.293
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.460
Punkte Reaktionen
1.245
Was mir an solchen Münzmotiven und Ausgabeanlässen immer wieder gefällt, ist (zumindest für mich) die damit verbundene Beschäftigung mit der Geschichte, die dahinter steht.
Dank an @numisfreund für die Bereitstellung der Quellen, was das natürlich enorm erleichtert.

Interessant ist hier die Geschichte des Ritters mit seiner schweren Gesichtsverletzung und die Leidensgeschichte seiner, mit 26 Jahren nach der Geburt von sieben (!!) Kindern, verstorbenen Ehefrau.
Finsterstes @Mittelalter - bitte übernimm! ;)
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
15.102
Punkte Reaktionen
14.293
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
...
Interessant ist hier die Geschichte des Ritters mit seiner schweren Gesichtsverletzung und die Leidensgeschichte seiner, mit 26 Jahren nach der Geburt von sieben (!!) Kindern, verstorbenen Ehefrau.
Es waren insgesamt neun Kinder, die die oben dargestellte Battista Sforza, Ehefrau des 24 Jahre älteren Federico da Montefeltro, gebar, bevor sie im März 1472 26-jährig starb. ;)
Quelle: siehe oben

Die Kinder waren:
Giovanna Da Montefeltro, 1461-1461, Giovanna Della Rovere (nacida Da Montefeltro), 1463-1514, Elisabetta Malatesta (nacida Da Montefeltro), 1464-1510, Constance Da Sanseverino (nacida Da Montefeltro), 1466-1518, Agnese Colonna (nacida Di Montefeltro), 1470-1522, Guidobaldo I Di Montefeltro, 1472-1508, Girolama Di Montefeltro, 14xx-1482, Aura De Montefeltro, Elisabetta Di Montefeltro, 14xx-1503
Quelle: myHeritage
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.460
Punkte Reaktionen
1.245
Es waren insgesamt neun Kinder, die die oben dargestellte Battista Sforza, Ehefrau des 24 Jahre älteren Federico da Montefeltro, gebar, bevor sie im März 1472 26-jährig starb. ;)
Quelle: siehe oben

Die Kinder waren:
Giovanna Da Montefeltro, 1461-1461, Giovanna Della Rovere (nacida Da Montefeltro), 1463-1514, Elisabetta Malatesta (nacida Da Montefeltro), 1464-1510, Constance Da Sanseverino (nacida Da Montefeltro), 1466-1518, Agnese Colonna (nacida Di Montefeltro), 1470-1522, Guidobaldo I Di Montefeltro, 1472-1508, Girolama Di Montefeltro, 14xx-1482, Aura De Montefeltro, Elisabetta Di Montefeltro, 14xx-1503
Quelle: myHeritage
So viel genauer wollte ich es dann gar nicht mehr wissen. Die Vorstellung das diese junge Frau off. nur dazu gebraucht wurde, um einen Stammhalter zu gebähren, war mir gruselig genug.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
15.102
Punkte Reaktionen
14.293
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
So viel genauer wollte ich es dann gar nicht mehr wissen. Die Vorstellung das diese junge Frau off. nur dazu gebraucht wurde, um einen Stammhalter zu gebähren, war mir gruselig genug.
So war sie, die damalige Zeit. Nicht nur in adligen Kreisen, sondern auch "auf dem Lande". Kinderzahlen in zweistelliger Größe waren keine Seltenheit. Wenn man in die eigene Genealogie zurückblicken kann, wird man das auch in der eigenen Familie feststellen. Es gab eben keine Pille und bei der damaligen hohen Kindersterblichkeit musste eben fleißig "produziert werden".

Übrigens war Federico da Montefeltro vor der am 13. November 1460 geschlossenen Ehe mit Battista Sforza (1446-1472) bereits einmal verheiratet. Am 2. Dezember 1437 heiratete er Gentile Brancaleoni (1416-1447), die ihm zwei Söhne, Buonconte (1441-1458) und Gentile (1447-1513) Da Montefeltro, gebar, bevor sie im Kindbett starb. Zum Zeitpunkt der zweiten Ehe gab es also schon (noch) einen Stammhalter.

Quelle: MyHeritage

Aber bevor wir uns thematisch verrennen: Mit der Münze will San Marino den Maler Piero della Francesca ehren, eben mit dessen berühmten oben gezeigtem Gemälde. Dieser war allerdings kinderlos, wenn man den Quellen folgt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet