3 Euro Tiertaler Papagei

Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.163
Punkte Reaktionen
41
Hallo, hat jemand eine Erklärung welches Vieh bei der 3 Euro Tiertaler rechts aus dem Gebüsch schaut? Ein Affe? Ein Maulwurf? Bisher konnten wir uns im Bekanntenkreis nicht einig werden worum es sich dabei genau handelt :-(

Eure Ideen wären streitschlichtend ;-)

LG, Christian
 
Registriert
05.01.2006
Beiträge
1.163
Punkte Reaktionen
198
Das ist sicher ein Wolpertinger, deren Verbreitungsgebiet reicht ja sogar bis nach Süddeutschland.
Wobei die deutsche Spezies teilweise auch kleine Hörner hat.
:lachtot::lachtot:


Aber, im Ernst, als ich das Tierchen vor ein paar Tagen entdeckt habe, war ich sicher, dass es ein Äffchen sein soll.
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.567
Punkte Reaktionen
1.657
Ich tippe auf eine Kapuzineraffenart oder irgendein ein Gibbonding... :cool:
 
Registriert
19.09.2005
Beiträge
3.599
Punkte Reaktionen
2.432
Auf den ersten Blick ist mir ein Gremlin eingefallen.
Aber ein Äffchen ist auch gut.
 
Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.163
Punkte Reaktionen
41

Hallo. Ist das ein Bauchgefühl oder hast du dazu ev. sogar genauere Infos?

Ich hätte auch zu einem - zwar etwas komisch gestaltetend - Affen tendiert, aber so richtig einig wurden wir uns im Bekanntenkreis eben nicht :)

LG, Christian
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.145
Punkte Reaktionen
1.658
An einen Kapuzineraffen habe ich das erste mal auch sofort gedacht als ich den Kleinen da unten entdeckt habe.
Aber die Totenkopfäffchen gehören nebenbei ebenfalls zu der Gattung der Kapuzineraffen.



Hier laut Wikipedia die Lebensräume von:

Der hellrote Ara lebt in feuchten Tieflandwäldern, Lichtungen, Savannen und an Flussufern vom Südosten Mexikos bis Zentralbrasilien, nicht jedoch in den Anden und der Westküste Südamerikas.

Kapuzineraffen leben auf dem amerikanischen Kontinent, ihr Verbreitungsgebiet reicht von Mittelamerika (Honduras) über das Amazonasbecken bis in das südöstliche Brasilien und das nördliche Argentinien. Ihr Lebensraum sind Wälder, wobei sie flexibler als andere Neuweltaffen sind und mit vielen Waldtypen zurechtkommen. So sind sie in Regenwäldern ebenso wie in trockenen Laubwäldern, in Mangroven- und Gebirgswäldern zu finden.

Totenkopfaffen sind vorwiegend im Amazonasbecken im mittleren Südamerika beheimatet. Ihr Verbreitungsgebiet reicht vom südlichen Kolumbien und Französisch-Guayana bis nach Bolivien und das mittlere Brasilien. Daneben gibt es eine isolierte Population in Mittelamerika, den Mittelamerikanischen Totenkopfaffen. Ihr Lebensraum sind verschiedene Waldformen, häufig sind sie jedoch in zeitweise überfluteten Flusswäldern und Sekundärwäldern zu finden.

Ich denke was wir da sehen ist kein Farn sondern eine Baumkrone, was im Urwald auch die Lebensraum-Etage beider Tierarten wäre.
Also kein Maulwurf!
 
Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.163
Punkte Reaktionen
41
Hallo, OK, vielen Dank für die Hilfe :)
 
Oben