www.honscha.de

5 DM Friedrich von Schiller Fälschung ?

Dieses Thema im Forum "D-Mark Münzen (Bundesrepublik Deutschland)" wurde erstellt von cäsar, 3. Mai 2019.

  1. cäsar

    cäsar

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    33


    Da ich ebenfalls vom Schlimmsten ausgegangen bin und deshalb nur auf eine der vier angebotenen 5er geboten hatte, und auch nicht gerade viel für das Teil bezahlt habe, steht für mich bzgl. der fehlenden Prägestätte (was ich übersehen hatte) nunmehr zu 100% fest daß es sich um eine "Fälschung" handelt. Somit habe ich nun einen Grundstock für ein neues Sammelgebiet das ich mir schon längere Zeit überlegt hatte (stimmt wirklich) : "Gefälschte DM u. Euro - Münzen"

    Weitere Fotos erübrigen sich dann wohl ! Fotos von Ws u. Rs (mit blauem Hintergrund) der ersten vier DM-Sondermünzen können auch im Auktionshaus angesehen werden.

    P.S. : Habe mittlerweile vom gleichen Verkäufer eine weitere im Auktionshaus verkaufte Münze mit dem Hinweis auf "nicht geprüft" endeckt : 3 RM 1928 D "1000 Jahre Dinkelsbühl" mit identischer Randschrift.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2019
  2. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    1.616
    Moin Moin,

    es handelt sich mit einiger Sicherheit nicht um eine "Münze", die durch Überprägung einer anderen entstanden sein soll. In einem solchen Fall wäre die Randschrift nicht mehr derart deutlich vertieft sichtbar.
    Außerdem meine ich trotz der mehr oder weniger verschwommenen Abb. feststellen zu können, dass die Buchstaben der Randschrift an ihren Rändern leicht aufgewulstet sind. Das können sie aber nur, wenn die Randschrift nach dem Prägen angebracht worden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2019
  3. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    1.616
    Moin Moin
    Zu 1. Grundsätzlich: Das Fehlen der / einer Prägestättenerkennung muss nicht zwangsläufig eine Fälschung sein.
    Zu 2. Wenn eine endgültige Klärung gewünscht wird, dann erübrigt sich das nicht ;). Deshalb wiederhole ich meinen Vorschlag aus Beitrag #5 zur Einstellung von ein paar scharfen Abb. kleiner Randschriftbereiche.
     
  4. cäsar

    cäsar

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    33
    Hier nun neue Fotos. Ich hoffe sie reichen aus
     

    Anhänge:

  5. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    1.616
    Moin Moin,
    so ganz leider immer noch nicht, da die Abb. beim Vergrößern gleich unscharf werden und keine Details erkennen lassen.
    Noch einmal - Die Ausschnitte der Randschrift brauchen nur jeweils 3 oder 4 Buchstaben oder eine Arabeske zeigen, müssen aber unbedingt groß und scharf sein. :)
     
  6. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.278
    Vermutlich gibt es diese Randschriftvariante demnächst auch auf original ungeprüften Römischen Münzen...
    Der Verkäufername sollte hier schon gennant werden, finde ich, denn ggf. liegt ja gewerblicher Handel vor, und dann haben solche Vögel nahezu immer irgendeinen Abmahnfähigen Fehler in den Angeboten, der Ihnen das weitere Anbieten von solchem Schrott verleidet weil es dann schnell teuer werden kann...

    PS: Ich hätte da auch ganz tolle "Fehlprägungen", die ich mal in einem sehr Medallienlastigen (und mit Beilagscheiben gestreckten) Weltmünzenlot gefunden habe: 20 Mark Willi II A ss ex-PP in Messing mit Goldfarbanstrich, ganz ohne Randschrift und mit einer Wertseite ohne alles, nur dem erhaben geprägten Wort "MUSTER" (vermutlich ein Schauobjekt für eine Bankvitrine oder Schaufenster aus den 60ern oder 70ern). Alternativ auch die beiden Hälften (d.h. vorne und hinten) eines 1975er Krügerrandes in hell klingender Bronze mit einseitigem Goldfarbanstrich.
    (Falls jemand an den Teilen Interesse hat, ich wäre für einen Tausch offen gegen echte Weltmünzen die ich noch nicht habe).
     
  7. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.278
    Nach einer kurzen Nutzung der Ebaysuche, lässt sich der redliche Verkäufer leicht finden.
    eBay-Bewertungsprofil für redlich_89
    Fast ausschließlich schlechte Fakes hauptsächlich von Militaria aus dem 3. Reich, mit den ganzen "Helmabzeichen" m.E. mindestens geschäftsmäßig unterwegs (zwar verkauft er nicht viel pro Monat, aber immer wieder den gleichen oder ähnlichen Schrott über Jahre). Die Münzen scheinen ein erster Ausflug in ein neues verbreitertes Geschäftsmodell zu sein.
    Dazu noch der einfallsreiche Verkäufername in einschlägigem Zahlen-Code.
    Ein Musterbeispiel für einen auf-rechten "privaten" Ebayverkäufer, der m.E. nach einer Abmahnung schreit (zumal er seinen Kunden anscheinend mit rechtlichen Schritten bei schlechten Bewertungen droht wenn denen die ersteigerte Ware nicht gefällt). Erstaunlich, dass da Käufer mit 1000den Bewertungen selbt positive Bewertungen für den Schrott und offensichtliche Fälschungen abgeben.

    Allerdings muss ich schon sagen: Wer bei so einem Vogel überhaupt einen Euro auf irgendwas bietet, muss sich nicht wundern, es steht eigentlich alles in den einsehbaren Bewertungen.

    (Man sollte hier dennoch freundlich aber bestimmt um eine Rückabwicklung bitten, und wenn er ablehnt (ohne dies vorher anzudrohen, sonst ist es Erpressung) den Verkäufer zum Spaß in einschlägigen Internetseiten der anderen Seite ver-linken. Dann hat er die nächste Zeit seinen Spaß mit Spaßbietern und hohen Gebühren für nichts, bzw. muss sich einen neuen Account aufmachen...)
     
    IhasOuts gefällt das.
  8. cäsar

    cäsar

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    33
    Abschließend ist zu ergänzen daß ich den Artikel in 2 Münzhandlungen habe überprüfen lassen. Die einhellige Aussage, wie vermutet: Fälschung
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden