• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

5 Mark 1951 F - etwas besonderes?

Registriert
03.01.2006
Beiträge
319
Punkte Reaktionen
3
Hallo und sonnigen guten Morgen

Ich hoff ich werde nicht missverstanden. Ich versuche nur zu klären, was mein Opa mir da hinterlassen hat - da ich ihn leider nicht mehr fragen kann, muss ich mich danach orientieren, was seine "Zettelchen" und seine alten Kataloge "sagen".

Besonders bei diesem Stück wunderte es mich eben, dass der Preis auf dem Zettelchen so hoch war verglichen mit den anderen Silberadler-Zettelchen. Daher kam dann auch meine Frage.

Mir geht es in erster Line darum zu erfahren, was und warum er etwas gesammelt hat - nicht darum, Opas Erbe zu "verscheppern".

Grüße und nochmals Danke für Eure Antworten
Schiggi

Ich finde es durchaus legitim, wenn ein Erbe die Münzsammlung eines verstorbenen verkaufen will. Das dies zu einem möglichst hohen Preis erfolgen soll, ist doch auch logisch.
 
Registriert
14.04.2008
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Hi Raphael,

ich hatte nie das Gefühl, dass es eine angespannte Stimmung gibt :)
Wollte nur nen bisschen den Hintergrund meiner Fragerei beleuchten.

Je mehr man sich mit Münzen beschäftigt, desto interessanter wird es auch - finde ich als persönliche Meinung. Der Illusion, dass bei einer solchen geerbten Sammlung anhand von Katalogpreisen ein realistischer Wert feststellbar ist, habe ich mich von anfang an nicht hingegeben.

Vielmehr interessiert es mich, so ein bisschen in der "Sammel" Gesichte meines Opas zu recherchieren und oft steht man vor einem Rätsel, wie zB bei den Zettelchen. Auch in einem anderen Posting hier im Forum habe ich schon nach "Erstabschlag" gefragt, da ich nie weiss, sind die Zettelchen innerhalb der Sammlung verrutscht/vertauscht worden oder woher hatte er die Infos, die er auf die Zettelchen schrieb.

Noch bin ich kein "Münzsammler", der sich a.) mit Münzen auskennt und b.) in Münzen investiert, aber man weiss ja nie ...

Ich find es jedenfalls super, dass es ein solches Forum gibt - es hilft mir sehr viel dabei, die kleine Sammlung einordnen/datieren/klassifizieren und bewerten zu können. Also nochmals ein Danke an alle!

Grüße und die besten Wünsche
Schiggi
 
Registriert
28.09.2005
Beiträge
2.674
Punkte Reaktionen
334
Lt. Schoen-Katalog hat die Münze einen Wert von 45,-- (in Stempelglanz).

Eine Münze in Stempelglanz sehe ich auf dem Foto auch nicht, aber die Erhaltung ist auf jeden Fall sehr gut und die Münze ist sicher nicht nur ihr Nominal wert. Im Umlauf war sie nicht, denn man erkennt am Rand der Adlerseite auf 6 Uhr noch den scharfen Grat der beim Ausstanzen entstanden ist.

Auf dem Foto ist nicht zu erkennen, wieviel noch vom ursprünglichen Prägeglanz erhalten ist, deshalb ist eine Einschätzung schwierig. So würde ich erstmal ein glattes vorzüglich vergeben. Ist aber der Prägeglanz noch weitgehend erhalten, würde ich sie als vorzüglich - stempelglanz bewerten.

Unschön sind nur die kleinen grünen Punkte auf der Wertseite, die auf eine Aufbewahrung in schlechter Folie hindeuten. Die müßte man gelegentlich mal vorsichtig abwaschen und dann die Münze in einer Kapsel lagern.

Insgesamt ein schönes Stück, daß ich nicht leichtfertig hergeben würde.

Gruß
9999
 
Registriert
21.11.2004
Beiträge
4.910
Punkte Reaktionen
382
Website
www.zitrone.com
...
Auf dem Foto ist nicht zu erkennen, wieviel noch vom ursprünglichen Prägeglanz erhalten ist, deshalb ist eine Einschätzung schwierig. So würde ich erstmal ein glattes vorzüglich vergeben. Ist aber der Prägeglanz noch weitgehend erhalten, würde ich sie als vorzüglich - stempelglanz bewerten.
...

Du solltest ergänzend hinzufügen, dass sich der Prägeglanz, wenn er denn nicht mehr vorhanden ist, auch nicht mehr nachträglich wiederherstellen lässt. Nicht dass er als Nicht-Münzsammler (seine eigene Aussage) noch auf die Idee kommt und zum Poliertuch greift.
 
Registriert
14.04.2008
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Mahlzeit!

Nene, keine Sorge - ich putz, rubbel, polier oder feile nichts an den Münzen.

Tatsächlich wurde die Münze in einer Plastiktasche aufbewahrt.
Großartige Kratzer hat sie keine aber ich habe die Münze mal mit 1200 dpi gescannt und hochgeladen. Evtl erkennt man da mehr.

Viele Grüße und die besten Wünsche
Schiggi
 

Anhänge

  • 5Mark_1951F.jpg
    5Mark_1951F.jpg
    608,3 KB · Aufrufe: 483
Registriert
31.03.2005
Beiträge
4.331
Punkte Reaktionen
5.972
Ebay Username
eBay-Logo coin-watch
Im Umlauf war sie nicht, denn man erkennt am Rand der Adlerseite auf 6 Uhr noch den scharfen Grat der beim Ausstanzen entstanden ist.
Der scharfe Grat vom Ausstanzen ist schon bei der (vorhergehenden) Rändelung im Rändeleisen verloren gegangen.
Dieser Grat entsteht beim Prägen, wenn Material zwischen Stempel und Prägering quillt.

Münze-Ringprägung.jpg
 
Registriert
14.04.2008
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
0
Hallo - ich nochmal!

Mir ist gerade aufgefallen, dass wenn ich die Münze so in der Hand halte, dass ich den Adler sehe und dann kippe, kann ich die Randschrift lesen. Das ist bei anderen Silberadlern die ich habe nicht der Fall, da muss ich die Wertseite nehmen und kippen um die Randschrift lesen zu können.

Ich hab zwar gelesen, dass das "Zufall" ist, wie bei der Produktion der Rand geprägt wird, aber weiss jemand ob es evtl. bei dieser Münze etwas besonderes ist?

Vielen Dank im Voraus und die besten Wünsche
Schiggi
 
Registriert
09.05.2008
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
1
hallo,
hab letzten 2 5Dm stücke von meinem Opa bekommen
sind die gedekmünzen von 1968 alle 3 haben sie einen großen wert??
 
Registriert
24.11.2001
Beiträge
1.151
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Hallo Schiggi,

dass ist auch bei dieser Münze "Zufall". Leider wird aus diesem Stück keine Seltenheit, auch wenn ich Dir das wünschen würde.



Hallo - ich nochmal!

Mir ist gerade aufgefallen, dass wenn ich die Münze so in der Hand halte, dass ich den Adler sehe und dann kippe, kann ich die Randschrift lesen. Das ist bei anderen Silberadlern die ich habe nicht der Fall, da muss ich die Wertseite nehmen und kippen um die Randschrift lesen zu können.

Ich hab zwar gelesen, dass das "Zufall" ist, wie bei der Produktion der Rand geprägt wird, aber weiss jemand ob es evtl. bei dieser Münze etwas besonderes ist?

Vielen Dank im Voraus und die besten Wünsche
Schiggi
 
Registriert
24.11.2001
Beiträge
1.151
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
hallo,
hab letzten 2 5Dm stücke von meinem Opa bekommen
sind die gedekmünzen von 1968 alle 3 haben sie einen großen wert??

Was denn nu´??? 2 oder 3 Münzen bekommen???

Raiffeisen und Gutenberg in bester Erhaltung (stgl.) vielleicht 4 - 5 Euro, bei schlechterer Erhaltung Nennwert.

Beim Pettenkofer gibt´s verschiedene Ausführungen aber da sollen sich die Spezialisten zu Wort melden. Die Normalausführung liegt ähnlich im Preis wie die o.g.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet