www.honscha.de

5 Reichsmark Münzen (III. Reich) Fake

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von 9a99b999c, 27. Oktober 2018.

  1. 9a99b999c

    9a99b999c

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0


    Hallo miteinander

    Ich bräuchte mal den Rat der Community bezüglich der 5 Reichsmark Münzen 1936 bis 1939 Hindenburg. Bestehen von diesen Münzen Replikate Fälschungen Fakes und so weiter die auf diversen Seiten wie eBay, ebay kleinanzeigen, Shpock und so weiter angeboten werden ?

    Wenn ja wie kann man sich am besten davor schützen auf solche Münzen rein zu fallen.

    Wäre echt super wenn ich paar Infos dazu bekommen könnte

    Bis dahin mit freundlichen Grüßen
     
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.620
    Zustimmungen:
    8.925
    Vermutlich nur Faelschungen zum Schaden des damaligen Zahlungsverkehrs und die ueblichen Flohmarktdinger, die man sofort enttarnen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2018
  3. beulermaennlein

    beulermaennlein

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    950
    Zeitgenössische Fälschungen halte ich für nahezu ausgeschlossen, die Strafen zu der Zeit waren immens.
    Ich denke die wird es nicHT geben.

    Und die Plumpen Nachprägungen kann man anhand Gewicht usw ohne Probleme erkennen.

    Gute Fälschungen gibt es vom 5er Luther und Schiller...
    Sollte sie mal einen gute Fälschung von Garnisionskirche oder Hindenburg haben, würde ich den jederzeit kaufen als Beleg.
    Es gibt auch Spielfeld aus der Zeit.
     
  4. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.620
    Zustimmungen:
    8.925
    Nahezu ist der Begriff. Ich habe erst einmal ein als " zeitgenössische Fälschung " bezeichnetes zseimarkstückvom Typ Hindenburg in einem Angebot gesehen, Zylka berichtet von einem Fall, in dem er eine Umlauffälschung eines Hindenburg- Fünfers in den Händen hielt. Fälschungn von 1- Rm- Stücken von 1933- 39 sind mir ebenfalls erst ein oder zweimal begegnet.
    Das Strafmass halte ich für ein unzureichendes Argument, sonst hätten die mitteralterlichen Fölscher, die einem kochendheissen Ölbad entgegensehen durften, sicherlich die Finger davon gelassen.
     
  5. beulermaennlein

    beulermaennlein

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    950
    Ich wollte damit Sagen, dass die wohl kaum zu finden sind.
    Die wären mir mehr wert als 5euro due richtig guten fakes...
    Von daher kann man nicht viel falsch machen, wenn tatsächlich mal eine dabei sein sollte.
    Dein Argument mit den Mittelalter und Oelfass gebe ich dir Recht aber im 3 Reich wo "keiner" keinen trauen konnte, wäre mir persönlich viel heisser gewesen und sehr wahrscheinlich wäre es dort eher schief gegangen.
     
  6. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.468
    Zustimmungen:
    1.823
    Moin Moin,

    für Eure Überlegungen / Diskussion zur Info - diese Stücke sind mir bekannt:
    1 RM J 334
    a) 34 G Pb 5,09 g
    b) 34 J Pb 4,99 g
    c) 36 D Pb 4,41 g

    5 RM J 360
    36 A Pb (versilbert ?) 13,64 g

    5 RM J 367
    36 A Pb 10,08 g
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2018
  7. Uwe-11

    Uwe-11

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    470
  8. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.620
    Zustimmungen:
    8.925
    Im Zweifelsfalle auf die Randschrift schauen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden