50 Pfennig aus Messing?

Registriert
20.03.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
6
Kennt jemand von euch eine Prägereihe von 50 Pfennig Münzen welche aus Messing? geprägt wurden?
Prägejahr 1949 (kaum erkennbar), Gewicht ~5g (+/-1g), ø19,98x1,51mm

IMG_0835.JPG
IMG_0836.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20.03.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
6
Nö ist auch eine Antwort, hilft aber nicht wirklich weiter, vielleicht hätte ich die Frage anders stellen müssen.
Bitte um Beiträge wenn jemand was von dieser Prägereihe oder Fehlprägung vielleicht? etwas weiß!
Danke
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.243
Punkte Reaktionen
10.222
In den mir zur Verfügung stehenden Quellen zu den Probeprägungen der deutschen Münzen ab 1871 ( Schaaf, 7. Künker ), wird so eine Prägung nicht erwähnt, was nicht bedeuten muss, dass es sich nicht eventuell doch um eine Probe handeln könnte.
Eine Fehlprägung in Folge von Rondenverwechslung könnte man sich eventuell vorstellen, vielleicht lässt sich in Erfahrung bringen, ob und ggf. wo 1949 eine Münze in Messinglegierung mit diesen technischen Daten existiert haben könnte, und ob es plausibel erscheint, dass sich ein Rohling für eine solche Prägung in Hamburg befunden haben könnte.
Natürlich lässt sich auch ein private Bastelei nicht ausschliessen.
Mein Tip: Zur Seite legen und weiterforschen, nicht immer bekommt man eine Antwort sofort, manchmal vergehen Jahre.
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.770
Punkte Reaktionen
6.758
Nö ist auch eine Antwort, hilft aber nicht wirklich weiter, vielleicht hätte ich die Frage anders stellen müssen.
Bitte um Beiträge wenn jemand was von dieser Prägereihe oder Fehlprägung vielleicht? etwas weiß!
Danke
Ja. Mit einer freundlichen Begrüßung zum Beispiel... ;)

Ich empfehle, mit der Münze in eine Apotheke zu gehen und dort freundlich nachzufragen, ob man dort die Münze mal auf eine geeichte Waage legen könne.
Erst wenn wir das exakte Gewicht kennen (ohne +/- 1g), können wir einschätzen, ob es sich um eine Manupulation handelt – wovon ich aus'm Bauch ausgehe – oder tatsächlich eine Rondenverwechslung.
Wenn ja, können wir die Diskussion über etwaige Prägereihen starten. :)
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.655
Punkte Reaktionen
2.014
Ich empfehle, mit der Münze in eine Apotheke zu gehen und dort freundlich nachzufragen, ob man dort die Münze mal auf eine geeichte Waage legen könne.
Erst wenn wir das exakte Gewicht kennen (ohne +/- 1g), können wir einschätzen, ob es sich um eine Manupulation handelt – wovon ich aus'm Bauch ausgehe – oder tatsächlich eine Rondenverwechslung.
Wenn ja, können wir die Diskussion über etwaige Prägereihen starten.

Moin Moin!
Ebenfalls aus dem Bauch heraus und dem Wissen, dass so etwas bisher nirgends erwähnt worden und ebenso wenig aufgetaucht ist, sehe ich das ebenso - nämlich das es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Farbmanipulation handelt. Aber wie geschrieben - ein genaueres Gewicht muss erst genannt werden.
 
Registriert
20.03.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
6
Hallo, vielen lieben Dank für die vielen guten Ratschläge auch wenn ich etwas schroff rüberkomme!
Ich mach mich dann mal ans Werk und schau das ich das exakte Gewichte erhalte.
Sobald ich hier weiter bin stell ich das natürlich hier wieder ein, bin schon gespannt was da raus kommt ob Verwechslung, Probe oder Bastellei, eigentlich ist es egal da ich die Münze eh nicht verkaufen will, andererseits ist doch der Ehrgeiz da, herauszufinden was es mit der Münze auf sich hat
 
Registriert
31.08.2008
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
170
Hallo, vielen lieben Dank für die vielen guten Ratschläge auch wenn ich etwas schroff rüberkomme!
Ich mach mich dann mal ans Werk und schau das ich das exakte Gewichte erhalte.
Sobald ich hier weiter bin stell ich das natürlich hier wieder ein, bin schon gespannt was da raus kommt ob Verwechslung, Probe oder Bastellei, eigentlich ist es egal da ich die Münze eh nicht verkaufen will, andererseits ist doch der Ehrgeiz da, herauszufinden was es mit der Münze auf sich hat
Hi, das macht doch unser Hobby so spannend, forschen und weiter bilden und dann schauen, was da raus kommt. Freue mich auf Deinen naechsten Bericht.
 
Registriert
20.03.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,
ich hab die Münze wiegen lassen und mich frech mit den aktualisierte Daten und den Fotos an die Hamburger Münze gewendet. Aus Datenschutzgründen kann ich die Mail nicht einfach hier veröffentlichen, aber ich hab zur Antwort erhalten...

"... die von Ihnen auf den Fotos abgebildete Münze wurde in der Hamburgischen Münze im Jahre 1949 geprägt . Die angegebenen Daten passen zu den angegebenen Werten. Mehr kann ich Ihnen leider nicht dazu sagen. ..."

Es ist anscheinend keine Probeprägung da einige Millionen hergestellt wurden, aber warum diese dann keiner kennt ist mir schleierhaft.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.509
Punkte Reaktionen
6.950
Hallo zusammen,
ich hab die Münze wiegen lassen und mich frech mit den aktualisierte Daten und den Fotos an die Hamburger Münze gewendet. Aus Datenschutzgründen kann ich die Mail nicht einfach hier veröffentlichen, aber ich hab zur Antwort erhalten...

"... die von Ihnen auf den Fotos abgebildete Münze wurde in der Hamburgischen Münze im Jahre 1949 geprägt . Die angegebenen Daten passen zu den angegebenen Werten. Mehr kann ich Ihnen leider nicht dazu sagen. ..."

Es ist anscheinend keine Probeprägung da einige Millionen hergestellt wurden, aber warum diese dann keiner kennt ist mir schleierhaft.
Hallo, was wiegt denn nun das Stück?
 
Oben