• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

6 verschiedene DM Banknoten mit gleicher Seriennummer

Registriert
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
3
Hallo Sammlerkollegen,

hier meine neuste Erwerbung. Es handelt sich um 6 DM Banknoten (Nominale von 5 DM bis 200 DM) mit der gleichen Seriennummer. Noch dazu eine sehr niedrige AA 0000032 A1. Ja, ja, der 5 DM Schein hat hinten eine 2, aber das geht mit der Prüfziffer auch nicht anders, denn der hat ja auch ein A weniger, sonst hätte ich da wohl ne Blüte. Alle Scheine sind druckfrisch und in absolutem Topzustand. Meine doppelten DM dieser Serie kann ich jetzt bei 3,2,1 verkaufen, denn das Sätzchen reicht mir als Belegstück. Durch die niedrige Seriennummer kann man wohl behaupten, dass die Scheine wohl aus dem ersten Bogen stammen müssen, zumindest die niedrigen Nominale. Auf den 10er Bogen gingen ja 54 Nutzen wie es dann weiterging weiß ich nicht. Auch wieviel auf den 5er Bogen gingen entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht kennt einer von euch die Anzahl der Nutzen der weiteren Bögen. Würde mich sehr freuen, wenn da einer was zu schreiben könnte. Mir gefallen halt außergewöhnliche Seriennummern, auch wenn manche, richtigerweise, der Auffassung sind, dass jede Nummer einzigartig ist. Meiner Meinung nach fällt in einem Bündel diese Art von einzigartiger Seriennummer eben mehr auf als zum Beispiel AA 2532698 Z 9. Aber das ist ja Geschmackssache. Hat von Euch auch jemand Scheine mit ausgefallenen Seriennummern, muss nicht unbedingt DM sein? Würde mich über Posts freuen. Für Fragen und Anregungen stehe ich zur Verfügung. Mit den aller besten Grüßen Sven:)
 

Anhänge

  • a.jpg
    a.jpg
    218,2 KB · Aufrufe: 949
  • b.jpg
    b.jpg
    271,4 KB · Aufrufe: 581
  • c.jpg
    c.jpg
    318 KB · Aufrufe: 1.319
  • d.jpg
    d.jpg
    285 KB · Aufrufe: 576
  • e.jpg
    e.jpg
    261,4 KB · Aufrufe: 600
Registriert
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte Reaktionen
18
100Sonnen schrieb:
Durch die niedrige Seriennummer kann man wohl behaupten, dass die Scheine wohl aus dem ersten Bogen stammen müssen, zumindest die niedrigen Nominale. Auf den 10er Bogen gingen ja 54 Nutzen ...
Aus dem ersten Bogen stammt der 10er sicher nicht, sondern aus dem 32. Bogen. Denn die Bogen wurden Tausenderweise numeriert.

Auf dem ersten Bogen sind also die Nummern:
AA0000001A1
AA0001001A4
...
AA0053001A5

Auf dem zweiten Bogen sind die Nummern:
AA0000002A4
AA0001002A6
...
AA0053002A8

und so weiter

Auf dem 32. Bogen sind dann die Nummern:
AA0000032A1
AA0001032A8
...
AA0053032A5
 
Registriert
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

@ Huehnerbla: Danke für die Richtigstellung. Hätte ich ja eigentlich auch selber drauf kommen müssen, die Bögen müssen ja übereinander gelegt werden. :schaem:

Wenn noch jemand was zu der Anzahl der Nutzen schreiben könnte, wäre ich sehr dankbar. Wie gesagt, ich weiß es nur von den 10ern.

Und natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn jemand noch andere Seriennummern mit dem gewissen etwas posten würde.

Beste Grüße an alle
 
Registriert
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte Reaktionen
18
100Sonnen schrieb:
Ja, ja, der 5 DM Schein hat hinten eine 2, aber das geht mit der Prüfziffer auch nicht anders, denn der hat ja auch ein A weniger, sonst hätte ich da wohl ne Blüte.
Die Berechnung der Prüfziffer bei dieser Serie ist ein wenig komlex.
Deshalb habe ich mir eine Excel-Tabelle gebastelt, die die Prüfziffer errechnet.
Sie untergliedert sich in zwei Bereiche:
1. Tabellenblatt: 5-Mark-Scheine (wegen der kürzeren Seriennummer)
2. Tabellenblatt: 10- bis 1000-Mark-Scheine

Die Tabellenblätter sind gegen versehentliches Überschreiben gesperrt (allerdings ohne Kennwort).
 

Anhänge

  • Pruefziffern_BBk_ab_1989.xls
    26 KB · Aufrufe: 245
Registriert
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte Reaktionen
18
100Sonnen schrieb:
Wenn noch jemand was zu der Anzahl der Nutzen schreiben könnte, wäre ich sehr dankbar. Wie gesagt, ich weiß es nur von den 10ern.
Zentralbanken und Banknotendruckereien gehören in der Regel nicht gerade zu den auskunftsfreudigsten Stellen. Deshalb gibt es zur Frage der Nutzen nur eine grobe Vorstellung. Diese ergibt sich aus der maximal möglichen Größe der zu druckenden Bogen.
Das ergäbe bei dieser BBk-Serie:
5 DM: 60 Nutzen (6 x 10)
10 DM: 54 Nutzen (6 x 9)
20 DM: 45 Nutzen (5 x 9)
50 DM: 40 Nutzen (5 x 8)
100 DM: 40 Nutzen (5 x 8)
200 DM: 28 Nutzen (4 x 7)
500 DM: 28 Nutzen (4 x 7)
1000 DM: 28 Nutzen (4 x 7)
 
Registriert
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
3
@ Huehnerbla: Hey, vielen Dank für Auskunft. Auch wenn es Schätzungen sind, ist es ein sehr guter Anhaltspunkt. Die Prüfziffertabelle ist echt topp. Ganz dickes Dankeschön für die Mühe. :) :) :)
 
Registriert
19.01.2004
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
3
Danke für die Post der Banknoten. Sehen auch super aus. Leider waren der 1000er und 500er nicht mir dabei. Hätte mir aber sehr gefallen.
Beste Grüße und wenn jemand noch tolle Nummern hat posten, posten, posten ...
 

Ähnliche Beiträge

Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet