(72) Gordian III.: Bilder- und Diskussionsfaden

Dieses Thema im Forum "Muenzen der Antike" wurde erstellt von B555andi, 4. Dezember 2015.

  1. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    5.387


    Gordian III.
    Antoninian

    RIC: 34
    Prägestätte: Rom
    Prägezeitraum: 240 n.Chr. (Emission 3a nach RIC)

    Avers: IMP CAES M ANT GORDIANVS AVG
    Revers: AEQVITAS AVG
    (Aequiras nach links stehend)
    055-a.jpg 055-r.jpg
     
    Kronerogøre gefällt das.
  2. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    5.387
    Gordian III.

    Tetradrachme

    Milne: 3336
    Prägestätte: Alexandria

    Adler nach links
    149-a.jpg 149-r.jpg
     
    Kronerogøre gefällt das.
  3. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.660
    Zustimmungen:
    8.996
    Gordian III
    Sesterz
    RIC IV271
    Kamp 72.83.4
    Der Kaiser opfernd nach links
    geprägt 239

    20,7 g
     

    Anhänge:

    B555andi gefällt das.
  4. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    5.387
    Gordian III.
    Antoninian

    RIC: 184
    Prägestätte: Antiochia
    Prägezeitraum: 238/239 n.Chr. (Emission 1 / Local Style nach RIC)

    Avers: IMP CEAS M ANT GORDIANVS AVG
    Revers: FIDES MILITVM
    (Fides frontal stehend mit zwei Standarten)
    053-a.jpg 053-r.jpg
     
  5. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.660
    Zustimmungen:
    8.996
    Heute durfte ich mich über diesen stattlichen Æ- Brocken aus dem römischen Osten freuen:
    Gordian III
    Antiochia Caesarea
    Æ 32
    25,1 g
    Vs: Gordian III n. r.
    Rs: CAE ANTIOCH COL, 2 Niken, die einen Schild mit der Inschrift SR an einer Palme befestigen, im Abschnitt SR

    Ich hatte mich schon länger gefragt, wieso auf manchen Grossbronzen die Abkürzung " SR " zu finden war. Diese Münzen in der Grösse eines Sesterzen aus dem 1. Jahrhundert werden manchmal als " östliche Sesterzen " gedeutet. Diesem Artikel zufolge, der vor ein paar Wochen in meinen Academiafeed schneite, bedeutet " SR " wohl eher " Socia Romanorum " und stellt einen ab Septimius Severus verwendetetn Ehrentitel da. Die Grösse des Nominals deutet der Autor schlichtweg als Folge der Geldentwetung ". Klarer Fall, dass ich nach der Lektüre so eine Münze haben musste.

    https://www.academia.edu/8315848/_Colon ... 95_350-370
     

    Anhänge:

    B555andi gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden