900er Goldmedallie aus Bad Neustadt/Saale?

Registriert
25.04.2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
26
Hallo!
Kann mir hier im Forum jemand zu dieser Medaille zufällig etwas sagen?
Sie ist goldfarben und hat eine Punzierung von "900".
Sie wiegt 15,2g.

Ist sie überhaupt aus Gold?
Wie kann ich das in Erfahrung bringen?
 

Anhänge

  • 20211125_174146.jpg
    20211125_174146.jpg
    907,8 KB · Aufrufe: 43
Registriert
28.01.2011
Beiträge
1.972
Punkte Reaktionen
1.408
Wie sind denn die - möglichst genauen - Abmessungen (Durchmesser, Dicke)?
 
Registriert
25.04.2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
26
Danke für die Antwort!
Sie hat einen Durchmesser von 35mm und eine Dicke von 1mm.
Anbei auch die andere Seite...
 

Anhänge

  • 20211126_155049.jpg
    20211126_155049.jpg
    755,9 KB · Aufrufe: 23
Registriert
23.03.2021
Beiträge
510
Punkte Reaktionen
254
Wenn die hier keine kennt, bleibt nur die Möglichkeit bei der Stadt, bzw. den örtlichen Banken anzufragen.
Die dortige KSK wäre ein Anlaufpunkt.
 
Registriert
28.01.2011
Beiträge
1.972
Punkte Reaktionen
1.408
Das wäre dann rein rechnerisch eine Dichte von 15,8 g/cm³, SI-Basis-Einheiten: 1,58 . 10⁴ kg/m³.
Der größte Unsicherheitsfaktor in der Genauigkeit ist die Dicke von "1 mm". Ist es 1,0 oder eher 0,9? Man misst an erhabener Stelle, das Volumen ist also eher etwas kleiner, die Dichte damit etwas größer; kurzum: es könnte durchaus 900er-Gold sein. Reiner Goldwert des Stücks dann momentan rund 700 Euro mit Abschlägen im Verkauf. Ich vermute, es hat keinen höheren "Sammlerwert".
 
Registriert
25.04.2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
26
Also, sie hat einen exakten Durchmesser von 35,35mm und ein Dicke von 1,25mm.
Allerdings kann ich nur über die beiden Prägeränder messen. Eine Bügelmessschraube habe ich leider nicht.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.931
Punkte Reaktionen
2.518
M.E. eine der klassischen lokalen Jubiläumsmedallien die die örtlichen Sparkassen (ggf. auch VR Banken) in den 60er und 70er Jahren gewinnbringend vertrieben haben. Gab es in der Regel in Silber und Gold, würde sagen vom Aussehen her ist das Teil entweder aus Gold oder Silber ordentlich vergoldet. Da Unterlagen in Deutschland in der Regel nur 10 Jahre aufgehoben werden, dürfte keiner in den Banken heute noch davon wissen.
Geh zu einem seriösen Goldankäufer (z.B. pro Aurum) und lass dir ein Angebot machen (musst es ja nicht annehmen) dann kriegst aber zumindest gesagt ob es Gold oder vergoldet ist.
 
Registriert
25.04.2018
Beiträge
92
Punkte Reaktionen
26
Jetzt habe ich noch ein Geschwisterpaar gefunden.
Bei der mittleren und der rechten ist eine Randschrift:
Mittlere:
MEDALLIEN-KUNST 1000 0092
Rechten:
MEDALLIEN-KUNST 1000 0117

@bayreuth:
Du hast recht! In der Zwischenzeit konnte ich in Erfahrung bringen, dass diese Medallien in den Volksbanken der Region verausgabt wurden.
 

Anhänge

  • 20211126_193833.jpg
    20211126_193833.jpg
    583,1 KB · Aufrufe: 18
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet