www.honscha.de

Ab 2019 kein internationaler Warenversand mehr in Briefen und Einschreiben

Dieses Thema im Forum "Versand" wurde erstellt von DDresdner, 29. Dezember 2018.

  1. Ragna

    Ragna

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0


    Habe im letzten Monat dennoch mehrere male Münzen per Einschreiben verschickt und alle kamen an.
    Diese waren aber natürlich nicht,,greifbar" dank Luftpolsterumschlag und die gute alte Pappe :D
     
  2. redlock

    redlock

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    567
    Ein solches Päckchen habe ich Mitte Mai nach Australien abgeschickt. Kam nach 16 Tagen Reisezeit dort an.
    Schneller als ''normale'' Päckchen (die dauerten 21-24 Tage), ungefähr so schnell wie Briefe. Kann, wahrscheinlich ist es aber eh, Zufall.
    Hängt vom Zoll ab und wie gut die australische Post drauf ist. Mir scheint beide Institutionen waren diesmal gut aufgelegt.
     
  3. redlock

    redlock

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    567
    Brasilien:

    Ein eingeschriebner Brief mit knapp 20 Münzen (nichts außergewöhnliches, Wert unter €10, Gewicht knapp 150gr) hat es nicht aus dem Land geschafft. Die brasilianische Post hat ihn an den Absender zurückgeschickt ... weil er Münzen enthielt. :(
     
  4. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.834
    Kurze Bilanz, momentan steht es 3:0 für mich:
    1x Päckchen XS mit 600 g Inhalt günstiger als vorher nach Frankreich gesendet, und je 1x Großbrief international mit ca. 150 g nach Österreich und Schweiz (natürlich klapperfrei und nix zu fühlen, in einem Umschlag der gefaltete A4 Blätter enthalten könnte. Briefe mit Einwurf in einem Briefkasten, nicht bei der Post abgegeben.
    Ich denke nicht dass die Post die Mittel hat, alle Briefe tatsächlich zu kontrollieren.
     
  5. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    1.221
    Ein Brief kam an mich wieder zurück. War 3 Gramm zu schwer für die aufgeklebte Frankierung. Ich wundere mich wie man das herausgefunden hatte.
     
  6. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.834
    Mit einer Waage.

    (Die Automatische Sortieranlage erkennt die Briefmarken und sortiert aus, wenn ein Brief zu schwer ist für die Frankierung).
    Das hat aber nichts mit den neuen internationalen Versandregeln zu tun, sondern war früher auch schon so. Im Zweifel hätte der Empfänger Nachporto und Strafzuschlag berappen müssen, wenn es zufällig erst im Zielpaketzentrum aufgefallen wäre.
    Es empfiehlt sich, Sendungen schon zu Hause auf einer Briefwaage zu wiegen, und wenn das Gewicht knapp über der Portostufe ist entweder umzupacken oder passend zu frankieren, wenn man nicht bei einer Postfiliale direkt frankieren lässt.
    Auch die Maximaldicke von Sendungen sollte man beachten, da das noch leichter auffällt.
     
  7. MS2007

    MS2007

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    51
    Münzen gehören dort zum Kulturgut und dürfen erst nach Erlaubnis des Zolls versendet werden.
    Ich hatte zuletzt zwei Tauschs mit Brasilien und in beiden Fällen lag dem Umschlag ein Stapel Dokumente mit Bilders und Beschreibung aller Münzen bei.
     
  8. redlock

    redlock

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    567
    Ah...
     
  9. stroop

    stroop

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    183
    Habe noch mal eine Frage zum Päckchen XS, an die die es ja schon genutzt haben:

    Wenn ich das Päckchen online frankiere und die Sendungsverfolgung für 2,50€ dazubuche - muss ich das Päckchen dann zwingend in einer Filiale abgeben, damit ich diesen Versandnachweiszettel mit der Verfolgungsnummer bekomme?
    Wenn ich die Sendungsverfolgung nicht dazubuche, muss ich dann trotzdem immernoch in eine Filiale, weil es eben DHL ist und nicht die deutsche Post, und ich es somit nicht einfach in einen Briefkasten werfen kann?
     
  10. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.328
    Zustimmungen:
    1.834
    Ich habe das Ding in einer Packstation aufgegeben (ohne Sendungsverfolgung). Sollte dort (oder in der selteneren Paketbox) auch mit Sendungsverfolgung ohne Filiale gehen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden