Als eine Briefmarke 100 Millionen Mark kostete

Rudolf Havenstein, ein Reichsbankpräsident der die Hyperinflation nicht stoppen konnte:

 
Am 23. November 1923 gelangen die Rentenmarkscheine zur Ausgabe. 1 Rentenmark entspricht einer Billion Papiermark und somit einer Goldmark von 1914. Gedruckt werden Noten zu 1,2,5,10, 50,100 und 1000 Rentenmark. Ein Zwanziger fehlt, ein 500er liegt als Probedruck vor. Letzteres Nominal, das in der Kaiserzeit der Reichsbank zwar gestattet war, jedoch nur von einigen Privatbanken verwirklicht wurde , wird erst ab 1960 in den deutschen Portemonnaies heimisch werden.
Bald werden auch Rentenpfennigmünzen folgen.
Meine Reise durch die deutsche Inflation vor genau hundert Jahren ist nun beendet. Jetzt brechen die " goldenen Zwanziger " an, dann verdunkelt sich der Himmel wieder- und zwar gründlich.
 

Anhänge

  • P1110263-edit-20231123071650.jpg
    P1110263-edit-20231123071650.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 40
Zuletzt bearbeitet:
Danke für diese ausführliche Serie und die Mühe, die du da reingesteckt hast! Man mag sich kaum vorstellen, wie die Leute sich damals angesichts dieser schwindelerregenden Zahlen gefühlt haben müssen ...
 
Es freut mich, daß die Reise durch die Geldentwertung vor genau einhundert Jahren Euch gefallen hat. Ich möchte sie mit einem Zitat aus dem Chanson " Das ist leicht - das ist schwer " des Berliner Kabarettisten Otto Reutter abrunden :

"Bei der Inflations-Misere
war'n wir alle Milliardäre. –
Auch beim Ärmsten hat's gereicht –
das war leicht.
Doch seit Rentenscheine gelten,
da ist eine Mark schon selten. –
Werd'n Sie jetzt mal Milliardär –
das ist schwer."
 
Vielen Dank, für den tollen und spannenden Thread und die viel Arbeit, die darin steckt. Als relativ Neuer im Forum habe ich den Faden erst jetzt entdeckt und einen interessanten Sonntagvormittag gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
in der Zeitschrift Die Briefmarke Dezember 2023 (die die österr. Post an alle Abobesteller aussendet) gibt es 2 interessante Artikel über die Zeit in Deutschland aber auch Ungarn vor 100 Jahren und die Tarifstufen, Abbildungen von Briefen usw...

ich werde einen Scan in den nächsten Tagen erhalten...
 
in der Zeitschrift Die Briefmarke Dezember 2023 (die die österr. Post an alle Abobesteller aussendet) gibt es 2 interessante Artikel über die Zeit in Deutschland aber auch Ungarn vor 100 Jahren und die Tarifstufen, Abbildungen von Briefen usw...

ich werde einen Scan in den nächsten Tagen erhalten...
Vorher vielleicht eine Email an die k.u.k. Post, ob die Veröffentlichung hier ok ist.
Copyrights, etc...
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet