Anfänger bittet um Hilfe: ist das Patina oder Dreck? Soll man es lassen oder entfernen, wenn ja wie?

Registriert
04.03.2021
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
1
Hallo,

bin neu hier und arbeite mich gerade durch eine geerbte Sammlung. Könnt ihr mir bitte helfen?
die Frage steht ja oben, hier die Bilder
Vielen Dank
IMG_2216.JPG
IMG_2217.JPG
IMG_2214.JPG
IMG_2215.JPG
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.733
Punkte Reaktionen
7.429
Hallo, bei den Münzen alles so lassen wie es ist. Bei den Bildern den Tisch abschneiden und nur die Münze zeigen.
 
Registriert
04.03.2021
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
1
Ganz lieben Dank.
Bilder werde ich in Zukunft zurechtschneiden, sorry.
Auch nicht Ultraschall mit vielleicht etwas Seife?
Haben die einen nennenswerten Wert? Mir scheint das ist immer nur der Fall, wenn sie nicht so braun geworden sind sondern noch makellos glänzen.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.733
Punkte Reaktionen
7.429
Achso, die Erhaltung wird durch eine Reinigung nicht besser, im Idealfall wird das Erscheinungsbild der Münze höchstens etwas ansprechender. Was aber nichts an der Erhaltung sehr schön ändert.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.537
Bitte die Münzen so lassen, wie sie sind. Die sehen doch gut aus. Dem Alter entsprechend ;)

Ich sammle u.a. britische 1/2 und 1 Penny Münzen (siehe Avatar) und seit einiger Zeit auch die US-Cents ab 1857.
Habe da so manches ersteigert oder getauscht in der Corona-Zeit. Manchmal sind da leider auch übelst geputzte Kupfermünzen dabei. Diesen unnatürlichen Glanz mag ich gar nicht, dann lieber ganz dunkel angelaufen. Bei ein paar wenigen, die ich für die Sammlung brauchte und die geputzt waren, musste ich diese z.T. mühevoll wieder nachdunkeln lassen, so dass sie zumindest annähernd authentisch aussehen.

Patina an sich ist normalerweise nie wertmindernd, eher im Gegenteil. Selbst unzirkulierte Kupfermünzen dunkeln im Laufe der Zeit nach. Wenn die Münzen im Umlauf waren, sind sie mehr oder weniger verkratzt bzw. abgerieben. Das lässt sich nicht wiederherstellen. Wenn die Münzen aber so wie deine patiniert sind, so fallen Kratzer weniger ins Auge.

Bei den amerikanischen Pennies fällt mir das mit dem Abrieb noch deutlicher auf. Manche davon waren 100 und mehr Jahre im Umlauf, da sind teilweise ganze Teile der Münze nicht mehr erkennbar, besonders bei den Indian Head Cents, die bis 1909 geprägt wurden. Das kommt bei den DM Münzen m.E. nicht so stark zur Geltung, denn vor 100-150 Jahren war in den USA 1 Cent noch eine Münze, mit der man auch was kaufen konnte. Entsprechend wurde sie oft genutzt und somit abgenutzt. Außerdem gab es damals noch nicht solche Portemonnaies, wie wir sie heute kennen.
 
Oben