• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
11.10.2017
Beiträge
17
Punkte Reaktionen
6
Hallo allerseits.

Aus verschieden Gründen, und zur Befriedigung meines kürzlich entdeckten Dagobert Syndroms habe ich beschlossen künftig einen kleinen Teil meines Einkommens in Silber und eventuell etwas Gold zu stecken.
Hab mich einigermassen belesen und ich kam zum Schluss das Buillion Silbermünzen verschiedener Art was für mich sind. Also erstmal online Shoppen gewesen, Budget: monatlich zwischen 250 und 400 EUR:
Erstmal 20 Känguruhs 2017 (Perth Mint) und 2 Silberkrügerrand 2017 sowie ein paar 2017er Maple Leafs (alles in Silber) geordert.
In dem Umfang soll der Bestand in etwa auf monatlicher Basis wachsen.
Nun sind mir einie Sachen aufgefallen die mir zwar optisch sehr gut gefallen, ich aber dem mit gemischten Gefühlen gegenüberstehe:
Da wären zum einem die "Black Enigma" Maple Leafs (Ruthenium beschichtet, Ahornblatt vergoldet) und zum anderen eine colorierte Variante des Maple Leafs (Armageddon Series) die ebenfalls mit Ruthenium beschichtet wurde und einen freundlichen Sensenmann aufgemalt hat. Sind solche Münzen ernstzunehmen oder eher als Kitsch zu bewerten?
Ferner wollte ich mein kleines Lager auch um Seminumerismatische Münzen (Somalia Elefant, Kookaburra) ergänzen (dachte da jährlich an 20 Stck von beiden kurz nach der Ausgabe) . Ansonsten wollte ich eher auf Masse setzen. also Buillion in Münz oder Münzbarrenform, je nachdem was der Geldbeutel gerade zulässt.

Nun meine Frage an die Experten (von denen ich hoffe auch mal einer zu werden):
Erscheint euch meine Idee sinnvoll? Was würdet ihr anders machen und warum?

Liebe Grüsse
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.280
Punkte Reaktionen
8.769
Hallo

Sinnvoll... Tja, aus Anlegersicht ist das so eine Sache. Wird der Silberpreis im Laufe der Zeit mehr steigen als die Inflationsrate?
Ich habe keine Glaskugel.

Zu den besonders hübschen Teilen mit Ruthenium und Teilvergoldung sage ich Kitsch, Nepp, Kokolores.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so ein Zeug bei einem eventuellen Verkauf in der Zukunft den Einkaufspreis wieder rein holen kann.

Elefanten und Kookas kannst Du bedenkenlos kaufen.

Es gibt noch weitere Silberanlagemünzen, die einen Blick wert sind. US Eagle, Mexiko Libertad, GB Britannia, Cook Islands Bounty usw.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.914
Punkte Reaktionen
3.617
Hallo,

Hallo allerseits.

Aus verschieden Gründen, und zur Befriedigung meines kürzlich entdeckten Dagobert Syndroms habe ich beschlossen künftig einen kleinen Teil meines Einkommens in Silber und eventuell etwas Gold zu stecken.
Hab mich einigermassen belesen und ich kam zum Schluss das Buillion Silbermünzen verschiedener Art was für mich sind. Also erstmal online Shoppen gewesen, Budget: monatlich zwischen 250 und 400 EUR:

Gute Idee!

Erstmal 20 Känguruhs 2017 (Perth Mint) und 2 Silberkrügerrand 2017 sowie ein paar 2017er Maple Leafs (alles in Silber) geordert.
In dem Umfang soll der Bestand in etwa auf monatlicher Basis wachsen.

Die Silberkrügerand passen vom Preis her nicht ganz zu " Auf Masse setzen" ;)

Nun sind mir einie Sachen aufgefallen die mir zwar optisch sehr gut gefallen, ich aber dem mit gemischten Gefühlen gegenüberstehe:
Da wären zum einem die "Black Enigma" Maple Leafs (Ruthenium beschichtet, Ahornblatt vergoldet) und zum anderen eine colorierte Variante des Maple Leafs (Armageddon Series) die ebenfalls mit Ruthenium beschichtet wurde und einen freundlichen Sensenmann aufgemalt hat. Sind solche Münzen ernstzunehmen oder eher als Kitsch zu bewerten?

Wie moppel65 schon geschrieben hat Kitsch, Nepp, Kokolores.

Ferner wollte ich mein kleines Lager auch um Seminumerismatische Münzen (Somalia Elefant, Kookaburra) ergänzen (dachte da jährlich an 20 Stck von beiden kurz nach der Ausgabe) . Ansonsten wollte ich eher auf Masse setzen. also Buillion in Münz oder Münzbarrenform, je nachdem was der Geldbeutel gerade zulässt.

Nun meine Frage an die Experten (von denen ich hoffe auch mal einer zu werden):
Erscheint euch meine Idee sinnvoll? Was würdet ihr anders machen und warum?

Liebe Grüsse

Ich denke das machst du schon ganz richtig so, kommt natürlich auch drauf an wo und zu welchem Preis du kaufst ;)
 

bofried

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.12.2009
Beiträge
8.489
Punkte Reaktionen
7.165
Ebay Username
eBay-Logo bofried
Vielleicht kannst Du ja auch bei den 10 Unzern Silber vorbei schauen und bei den 1/10 Unzen Gold.
Ich würde bei den Silberunzen an Deiner Stelle auf die aus Kanada verzichten. Die tendieren zu hässlichen Milchflecken und selbst wenn Du die nur des Silber wegens kaufst finde ich sollten die trotzdem schick aussehen.
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.280
Punkte Reaktionen
8.769
Falls Dich eines Tages nicht nur die Masse, sondern auch die Vielfalt interessiert, kannst Du ja mal einen Blick in die Liste der Silberunzen werfen, die ich sammele. Siehe Anhang.
 

Anhänge

  • Silberunzen.xlsx
    26 KB · Aufrufe: 272
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.599
Punkte Reaktionen
1.094
Die ganzen Afrika-Tiere haben diesen Kontinent auch noch nie gesehen, diese "Münzen" sind dort kein akzeptiertes Zahlungsmittel und werden unter "Lizenz zum Gelddrucken" in Europa gefertigt, um Sammlern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Australien Stock-Horse und Krokodile Australien sind eine deutsche Idee. Kiwi Neuseeland kommt aus MÜNCHEN. Man sollte sich auf die "alten Gebiete" Australien Koala, Kookaburra, Lunar; China Panda; Großbritannien Britannia; Kanada Maple Leaf, Österreich Philharmoniker, US-Silver Eagle "beschränken", außer man ist nicht mehr jung und braucht das Geld nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.280
Punkte Reaktionen
8.769
Die Elefanten haben Afrika auch noch nie gesehen, diese "Münzen" sind dort kein akzeptiertes Zahlungsmittel...

Ebenso wie die wilden Tiere aus Runada, die Schildkröten aus Niue. die Silberrücken aus dem Kongo usw. Trotzdem haben sich die Stücke bei den Sammlern etabliert.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.405
Punkte Reaktionen
8.174
Hallo Daniel

Bei einer jährlichen Anlagesumme von ca. 3.000 bis 4.800 Euro würde ich jeweils zur Hälfte in Gold und Silber investieren.

Da Du ja vor allem anlegen und weniger sammeln willst, würde ich bei Silber in "bewährte" Anlagemünzen wie dem US Silver Eagle oder den österreichischen Silberphilharmonikern investieren.
Goldmünzen würde ich nicht kleiner als Halbunzen-Stücke kaufen, da das Preis-Leistungs-Verhältnis bei den kleineren Stückelungen nicht so gut ist.
Die beste Empfehlung ist hier sicher die klassische Krügerrand-Goldunze.
Wenn Du wechselnde Motive haben willst, dann sind aber auch die deutschen 100 Euro Goldmünzen eine Überlegung wert, die eine Mischung aus Sammel- und Anlagemünze darstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.280
Punkte Reaktionen
8.769
... außer man ist nicht mehr jung und braucht das Geld nicht....

Wer sammelt um des Sammelns Willen (in Fachkreisen auch Hobby genannt), hat die Kohle eh über. Wenn dann Gefallen am Motiv ist, landet auch gerne mal eine Arche aus Leipzig, ein Elefant aus Hamburg oder ein Kiwi aus München in der eigenen Sammlung.

Als purer Anleger in Silber sollte man nur die billigsten Unzen kaufen. Ösi Phils, Maple Leafs und US Eagles.
Das ist dann zwar ziemlich öde beim Betrachten des Schatzes, aber der Einkauspreis macht dieses Gefühl vielleicht wieder wett.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.599
Punkte Reaktionen
1.094
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet