• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Auflagen Vatikan ab 2004 um 50 % erhöht

Registriert
02.07.2002
Beiträge
160
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Heute im ORF gesehen:

"Vatikan darf mehr Euro-Münzen prägen

Die EU-Wirtschafts- und -Finanzminister haben gestern laut Kathpress einem Abkommen zugestimmt, wonach der Vatikan künftig mehr Euro-Münzen prägen darf als bisher. Nach dem in Luxemburg ohne Aussprache angenommenen Abkommen soll der Vatikan ab 2004 Euro-Münzen im Wert von einer Mio. Euro prägen dürfen.

Bisher waren ihm Münzen im Wert von 670.000 Euro zugestanden worden. Italien wurde bevollmächtigt, eine entsprechende Vereinbarung mit dem Vatikan abzuschließen.

Drei Sonderprägungen

Außerdem soll der Vatikan in drei Fällen weitere Euro-Münzen im Wert von 300.000 Euro prägen dürfen. Das soll gelten, wenn der Heilige Stuhl vakant ist, wenn ein heiliges Jahr stattfindet oder wenn ein ökumenisches Konzil einberufen wird.

Bisher war die Höchstgrenze von zusätzlich in einem solchen Fall zu prägenden Münzen auf 201.000 Euro festgesetzt.

Neuer Vorstoß für 1-Euro-Note

Finanzminister Karl-Heinz Grasser unterstützt Italiens Vorstoß zur Einführung von 1- und 2-Euro-Noten "ganz massiv". "Mir geht das Münzgeld etwas auf die Nerven", sagte er gestern.

FPÖ und SPÖ gaben sich ebenfalls begeistert: Auch in der Bevölkerung ortet man das Bedürfnis nach weniger Münzgeld im Börsl. Italiens Finanzminister Tremonti hatte allerdings wirtschaftlich argumentiert: Man könne so die Inflation aufhalten."


Das wären also ca. 50 % Erhöhung der bisherigen Mengen !
 
Registriert
13.11.2002
Beiträge
450
Punkte Reaktionen
1
Website
Website besuchen
Original geschrieben von brunolaesser
Heute im ORF gesehen:

"Vatikan darf mehr Euro-Münzen prägen

Die EU-Wirtschafts- und -Finanzminister haben gestern laut Kathpress einem Abkommen zugestimmt, wonach der Vatikan künftig mehr Euro-Münzen prägen darf als bisher. Nach dem in Luxemburg ohne Aussprache angenommenen Abkommen soll der Vatikan ab 2004 Euro-Münzen im Wert von einer Mio. Euro prägen dürfen.

Bisher waren ihm Münzen im Wert von 670.000 Euro zugestanden worden. Italien wurde bevollmächtigt, eine entsprechende Vereinbarung mit dem Vatikan abzuschließen.

Drei Sonderprägungen

Außerdem soll der Vatikan in drei Fällen weitere Euro-Münzen im Wert von 300.000 Euro prägen dürfen. Das soll gelten, wenn der Heilige Stuhl vakant ist, wenn ein heiliges Jahr stattfindet oder wenn ein ökumenisches Konzil einberufen wird.

Bisher war die Höchstgrenze von zusätzlich in einem solchen Fall zu prägenden Münzen auf 201.000 Euro festgesetzt.

Neuer Vorstoß für 1-Euro-Note

Finanzminister Karl-Heinz Grasser unterstützt Italiens Vorstoß zur Einführung von 1- und 2-Euro-Noten "ganz massiv". "Mir geht das Münzgeld etwas auf die Nerven", sagte er gestern.

FPÖ und SPÖ gaben sich ebenfalls begeistert: Auch in der Bevölkerung ortet man das Bedürfnis nach weniger Münzgeld im Börsl. Italiens Finanzminister Tremonti hatte allerdings wirtschaftlich argumentiert: Man könne so die Inflation aufhalten."


Das wären also ca. 50 % Erhöhung der bisherigen Mengen !

Das Thema hatten wir doch in ähnlicher Form vor kurzem schon einmal...

Die Frage ist halt nur, ob sich an den Auflagezahlen der KMS groß etwas ändern wird, oder ob das Kontingent der Gedenkmünzen etwas erhöht wird.
 
Registriert
27.01.2002
Beiträge
1.753
Punkte Reaktionen
1
Website
Website besuchen
Wohl kaum

Original geschrieben von finanzi
klasse, dann werden hoffentlich die 2002 und 2003er wieder im Preis anziehen.

Was ist denn das für eine Logik? Mehr Vatikankursmünzen = höherer Preis? Ich schätze eher, dass die Typensammler die teuren abstoßen und sich die billigen 2004 er reinlegen.
;)

Gruß Olaf
 
Registriert
02.06.2002
Beiträge
164
Punkte Reaktionen
1
Website
Website besuchen
Re: Re: Auflagen Vatikan ab 2004 um 50 % erhöht

Original geschrieben von HammerMP
Klasse Sache, hoffentlich gibts dann auch eine kleine Chance für Neukunden etwas zu ergattern und keine 50% mehr Münzen ausschließlich für Bestandskunden.

Ich bete mit Dir ... :rolleyes:
 
Registriert
04.01.2002
Beiträge
6.397
Punkte Reaktionen
12
Website
Website besuchen
Original geschrieben von brunolaesser
Finanzminister Karl-Heinz Grasser unterstützt Italiens Vorstoß zur Einführung von 1- und 2-Euro-Noten "ganz massiv". "Mir geht das Münzgeld etwas auf die Nerven", sagte er gestern.
...
Italiens Finanzminister Tremonti hatte allerdings wirtschaftlich argumentiert: Man könne so die Inflation aufhalten."
Ich hätte nichts gegen 1-Öro-Noten, aber diese diese beiden Begründungen kommen in meine Sammlung der schwachsinnigsten Argumente aller Zeiten.
 
Registriert
20.05.2003
Beiträge
225
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
"Italiens Finanzminister Tremonti hatte allerdings wirtschaftlich argumentiert: Man könne so die Inflation aufhalten."

... naja, wenn man davon ausgeht, daß Banknoten eher "verschwinden" (zerreissen, verbrennen...) als Münzen, stimmt das sogar...

;) :D

the_real
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet