Augen auf beim Münzenkauf - Nähere Betrachtung eines Eichbaums

Danke Cusco,

ich will Sie auch nicht reinigen, ich will Sie nur erkennen, wenn mir mal welche Angeboten oder verkauft werden sollten.

Hätte mich intressiert, ob man dies sofort an der Oberfläche sehen wird.

Grundstein für meinen Gedanken legte eine Britannia 1987 die ich gekauft hatte. Die ist so Top erhalten, dass ich es gar nicht glauben kann. :D
Ich hatte bisher noch nie Glück. Bin eher der Naive, der von allen übers Ohr gehauen wird. :newwer:
 
Zuletzt bearbeitet:
@bionic

Wende Dich mal an mesodor, der ist ein Spezi in der Beziehung. Im Pflegeforum hat er es mal ausführlich beschrieben. Selbst Goldmünzen sind vor ihm nicht sicher. ;)
 
Wow - toller Beitrag, klasse Bilder. Ich werde mir wohl auch eine Lupe zulegen müssen.
 
Bei welchem Licht begutachtet man Münzen am besten? Kerzenlicht ( :D ), normalem Licht in einem Raum, Neonleuchten wie oft in Ausstellungsräumen oder Tageslicht?

Wievielfach sollte die Lupe vergrößern? (Ich besitze eine Lupe die ca. 4,5fach vergrößtert.)

Werden diese - erst unter der Lupe erkennbaren - Putzspuren eigentlich in die Qualitätseinstufung einbezogen --> unter freiem Auge erkennt man nichts? Ich schätze den %-Satz jener, die diesen Makel berücksichtigen sehr sehr niedrig ein !

Bitte um Antworten.

Gruß
Christian
 
ich oute mich mal wieder als depp...
...aber was ist so schlimm an einer so gereinigten münze? ist die nicht immer noch besser als eine, die weniger gut erhalten ist?
 
bei billigen Münzen ist das schnurzpiepegal, aber wenn es um anspruchsvollere Münzen geht, spielt das schon eine gehörige Rolle, vor allem, wenn man sie verkaufen will.

Ich kann davon ein Lied singen.
Zu Beginn meines Sammelns hab ich nicht so auf die Erhaltung geschaut und hatte auch keine Erfahrung.
In letzter Zeit habe ich einige meiner ersten Münzen verkauft, weil ich bessere Erhaltungen wollte. Da kommt dir das kalte Grausen, was man dafür noch bekommt.
 
hegele, ist denn nicht auch bei teuren münzen eine geputzte in VZ nicht besser als eine ungeputzte in ss?

ich habe festgestellt, daß viele leutz zu den blinkenden münzen greifen und die schwarzen silberlinge liegenlassen. ein münzhändler hat mir dann verraten, daß er die schlechten putzt, die guten aber so beläßt, wie er sie bekommt.
 
Es kommt immer drauf an, was man unter putzen versteht.
Kurzes Tauchen in ein Silberbad ist anders zu bewerten wie abreiben mit einem Polierttuch.
 
sorry, wenn ich lästig bin, aaaber...

nehmen wir doch die im eingangsposting als beispiel.
ich meine, diese geputzte wäre mir doch lieber als eine, die total abgegriffen ist von jahrelangem gebrauch, oder?
 
floh_111 schrieb:
sorry, wenn ich lästig bin, aaaber...

nehmen wir doch die im eingangsposting als beispiel.
ich meine, diese geputzte wäre mir doch lieber als eine, die total abgegriffen ist von jahrelangem gebrauch, oder?
Ja, aber das kann man ja nicht vergleichen.
Mir geht es drum, wenn ich eine Münze in vz habe, wird diese durch reinigen nicht automatisch ss, aber sie ist vz gereinigt. und dann hat sie ungereinigt für einen Sammler auf jeden Fall mehr wert als gereinigt, auch wenn noch Schmutz dran haftet.
Sie kann aber (muss nicht) durchaus mehr wert sein als eine ungereinigte ss.
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet