• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Aus gegebenem Anlaß: Warnung vor gefälschten antiken Goldmünzen

Registriert
07.03.2005
Beiträge
3.793
Punkte Reaktionen
7.367
Servus Gemeinde,

aus meinem Freundeskreis bin ich auf eine interessante Sache aufmerksam gemacht worden:

Münzauktionen in Facebook.

Kaum zu glauben, auch dort gibt es eine Menge privater und auch gewerblicher Angebote in vielen verschiedenen Gruppen. Die Mehrzahl der Anbieter ist OK... aber sämtliches Kroppzeug, das sich bei Iiiibäh & Co. betrügerisch betätigt ist dort wohl ebenfalls aktiv. Wie es aussieht, finden sich dort wohl tendenziell mehr Doofe und Gutgläubige, zumal ein vernünftiges Kontroll- und Bewertungssystem fehlt (OK bei Iiiibäh eigentlich auch, aber das ist ein anderes Thema).

Im konkreten Fall geht es um angeblich antike Goldmünzen, die dort - sogar mit Echtheitsgarantie! - angeboten werden. U.a. ein westgotischer Tremissis aus dem 6. Jahrhundert sowie eine keltische Goldmünze, jeweils mit sehr niedrigem Startpreis und niedriger Reserve, dabei in toller Erhaltung. Die Beschreibung ist nur lückenhaft, um Unkenntnis vorzutäuschen. Leider sind die Teile komplett falsch bzw. Phantasiegepräge, so genau bin ich in der Materie nicht drin aber beides kommt gerade bei den antiken Münzen leider immer häufiger vor. Iiibäh ist voll damit.

Was mich hier allerdings wundert ist, dass die Admins dieser speziellen Gruppe nicht auf die Warnungen mehrerer Nutzer reagieren. Der Anbieter selbst blockiert jeden Kritiker und glaubt, auf diese Weise davonzukommen. Mir sind eine Menge Screenshots geschickt worden, die Bilder der beiden Stücke hänge ich an.

Zum einen möchte ich darauf aufmerksam machen, nicht zu blauäugig zu sein... und nicht die Gier das Hirn auffressen zu lassen. ;) Zum anderen möchte ich auf diese Weise ein wenig Druck auf die Verantwortlichen ausüben, gegen solche Leute vorzugehen - was wie bereits erwähnt bisher nicht passiert. Mein Sammlerfreund erwägt, Strafanzeige zu erstatten da er auf eins dieser Angebote reingefallen ist. Nur durch die Schludrigkeit des Anbieters, welcher seine Bankdaten nicht gleich schickte ist eine sofortige Bezahlung unterblieben. Sonst wären jetzt 200 Euro weg.

Also mal wieder: AUGEN AUF BEIM MÜNZENKAUF!

Wenn sich hier etwas Neues ergibt, werde ich es posten.

FAKE keltische Goldmünze FAKE.jpg
FAKE Westgoten Tremissis FAKE.jpg
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.613
Punkte Reaktionen
2.145
Die Betrügerschar ist generell aktiver bei Kleinanzeigenseiten oder Fratzenbuch, wegen
a) weniger Kontrollen/Sperren (ein Feepayaccount neu erstellen und etwas aufbauen ist ja Arbeit)
b) kostet weniger bis gar nichts
c) ein höherer Grad der Nutzer sind, ich sach mal so: Unwissende, Gierige und Volldeppen (nicht umsonst sid die Verschwörungstheoretiker da so erfolgreich)

Und wenn doch mal einer mit Gericht droht, nimmt man den Schrott zurück, entschuldigt sich und dreht es dem nächsten an, falls die Masche "selber nicht gewusst" doch nicht zieht. Bewertungen gibt es ja nicht.
 
Registriert
07.03.2005
Beiträge
3.793
Punkte Reaktionen
7.367
Erfreuliche Rückmeldung: Der fragwürdige Anbieter wurde samt seines Angebots entfernt. Und zwar aus diversen Facebook-Gruppen... offensichtlich wird dort besser untereinander kommuniziert und durchgegriffen als gedacht. Ich finde, das sollte man erwähnen.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet