www.honscha.de

Ausgabeprogramm Deutschland 2015

Dieses Thema im Forum "Ausgabeprogramme Euromünzen" wurde erstellt von chrisild, 22. Oktober 2013.

  1. mabrie

    mabrie

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    98


    Da die Entscheidung für das zu prägende Motiv der Gedenkmünze erst nach dem Ende der Abstimmung am 27.05.15 gefallen ist, dürfte es höchst unwahrscheinlich sein, dass irgendein EURO-Mitgliedsstaat (nicht: EU-Mitgliedsstaat!) bereits im Juli 2015 eine 2-Euro-Gedenkmünze "30 Jahre EU-Flagge" ausgibt.
     
  2. Panthersprung

    Panthersprung

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    9
    Verstehe ich! Trotzdem steht die Info so auf der Seite...
     
  3. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.338
    Zustimmungen:
    7.818
  4. Ruhejofes

    Ruhejofes

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    1.304
    Zustimmungen:
    608
    Ebay Username:
    eBay-Logo Ruhejofes
    Interessant finde ich die Information in Aktuelles für prägefrisch Leser (3/2015), dass die 25-Euro-Feinsilbermünzen in dem Spiegelglanz-Set gekapselt sind und problemlos entnommen bzw. wieder eingesetzt werden können.
    Das Editorial auf Seite 2, Spalte links, bis zu dem Selbstinterwiew auf Seite 3 unten, in der die Münzverschlechterung der 10-Euro-Silber-münzen zur 20-Euro-Silbermünze euphemistisch (beschönigend) beschrieben wird, ist allerdings haarsträubend.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2015
    Seltengast und -ich- gefällt das.
  5. goldi_mm

    goldi_mm

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    131
    Gibt es die Normal-Ausführung eigentlich am Ausgabetag bei den Landeszentralbanken, genauso wie die 10 Euro-Münzen???
     
  6. Ruhejofes

    Ruhejofes

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    1.304
    Zustimmungen:
    608
    Ebay Username:
    eBay-Logo Ruhejofes
    Ja, frag´ deine Sparkasse: ich konnte 1 Rolle reservieren lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2015
  7. -ich-

    -ich-

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    73
    Ebay Username:
    eBay-Logo dilbert0_1
    Deshalb ist es mir eigentlich egal, ob es diese Münzen auf einer Bank, die hier ohnehin keine Kassen mehr haben, gibt. Ich habe keine Lust die Münzverschlechterung auch noch aus meinem Portmonee zu dokumentieren.
     
  8. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.329
    Zustimmungen:
    9.514
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Das Bundesministerium der Finanzen informiert:

    14.09.2015 Briefmarken und Sammlermünzen Nr.: 26

    Staatssekretär Dr. Michael Meister stellt 100-Euro-Goldmünze 2015 „UNESCO Welterbe – Oberes Mittelrheintal“ vor

    Im Oktober 2015 gibt das Bundesministerium der Finanzen die 100-Euro-Goldmünze UNESCO Welterbe – Oberes Mittelrheintal heraus. Es ist die zwölfte Ausgabe im Rahmen einer 2003 begonnenen mehrjährigen Goldmünzen-Serie mit Motiven von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland.

    Mit der Goldmünze für das Obere Mittelrheintal wird eine Kulturlandschaft von großer Vielfalt und Schönheit gewürdigt. Sie gehört seit Juni 2002 zum UNESCO-Welterbe.

    Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, wird die Goldmünze

    am 16. September 2015
    um 10.30 Uhr
    in der Burgschänke der Marksburg
    56338 Braubach


    der Öffentlichkeit vorstellen.

    Erstprägungen der neuen Goldmünze überreicht Dr. Meister an Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich um das Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ verdient gemacht haben.

    Der Entwurf zur diesjährigen Goldmünze stammt von dem Bildhauer Friedrich Brenner aus Diedorf, der bereits in den vergangenen Jahren zur hohen gestalterischen Qualität deutscher Münzen beigetragen hat.

    Die Bildseite zeigt - aus der Vogelperspektive betrachtet - das Mittelrheintal zwischen Bingen/Rüdesheim und Koblenz als plastisch ausgeformte Landschaft.

    Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2015, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg).

    Die Münze wird - wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen - aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihr Gewicht wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen.
    Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

    Die 100-Euro-Goldmünze UNESCO Welterbe – Oberes Mittelrheintal wird vom 1. Oktober 2015 an durch die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland in 92626 Weiden ausgeliefert.

    Bisher sind in der Serie folgende 100-Euro-Goldmünzen erschienen:

    • „UNESCO Weltkulturerbestadt - Quedlinburg“ (2003),
    • „UNESCO Weltkulturerbestadt - Bamberg“(2004)
    • „UNESCO Welterbe - Klassisches Weimar“ (2006),
    • „UNESCO Welterbe - Hansestadt Lübeck“ (2007),
    • „UNESCO Welterbe - Altstadt Goslar - Bergwerk Rammelsberg“ (2008),
    • „UNESCO Welterbe - Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009),
    • „UNESCO Welterbe - Würzburger Residenz und Hofgarten“ (2010),
    • „UNESCO Welterbe - Wartburg (2011) sowie
    • „UNESCO Welterbe - Dom zu Aachen“ (2012)
    • „UNESCO Welterbe - Gartenreich Dessau-Wörlitz“ (2013)
    • „UNESCO Welterbe - Kloster Lorsch“ (Oktober 2014)
    Quelle: Bundesfinanzministerium - Pressemitteilungen - Staatssekretär Dr. Michael Meister stellt 100-Euro-Goldmünze 2015 „UNESCO Welterbe – Oberes Mittelrheintal“ vor
     
  9. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.329
    Zustimmungen:
    9.514
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Das Bundesministerium der Finanzen informiert:

    16.09.2015 Briefmarken und Sammlermünzen Nr.: 27
    Zum 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren

    Mit der Herausgabe einer Sonderbriefmarke und einer themengleichen 10-Euro-Gedenkmünze im Oktober 2015 würdigt das Bundesministerium der Finanzen den 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren, einem der bedeutendsten Maler und Porträtisten der Renaissance.

    Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, stellt das Sonderpostwertzeichen und die Gedenkmünze am kommenden Donnerstag vor:

    17. September 2015
    um 11.00 Uhr
    in der Stadtkirche St. Marien,
    Kirchplatz,
    06886 Lutherstadt Wittenberg

    Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens und eine Erstprägung der Gedenkmünze überreicht der Parlamentarische Staatssekretär u.a. an Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm (Vorsitzender des Rates der EKD) sowie an den Oberbürgermeister von Lutherstadt Wittenberg, Torsten Zugehör.

    Im Jahre 2015 wird der 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren (1515 bis 1586) begangen. Nach einer Ausbildung bei seinem Vater, Lucas Cranach dem Älteren, übernahm er nach dessen Weggang aus Wittenberg die Leitung der Künstlerwerkstatt. Zu den herausragenden Kunstwerken der Reformationszeit gehört der Reformationsaltar in der Stadtkirche St. Marien zu Wittenberg. Das Gesamtwerk stammt aus den Händen Lucas Cranach d. Ä. und d. J. bzw. ihrer Werkstatt. Das Altarbild steht für die bild- und gleichnishafte Darstellung des Wandels, der durch die Reformation eingeleitet wurde. Das Briefmarkenmotiv zeigt einen Ausschnitt aus der Mitteltafel des Altars und identifiziert auf eindrückliche Weise Lucas Cranach d. J. als Maler der Reformationszeit.
    (Text: Evangelische Kirche in Deutschland)

    Die Sonderbriefmarke gestaltete die Grafikerin Professor Antonia Graschberger aus München. Der Münzentwurf für die 10-Euro-Gedenkmünze „500. Geburtstag Lucas Cranach der Jüngere“ stammt von dem Künstler Erich Ott aus München.

    Die Bildseite der Münze zeigt das viel verwendete Markenzeichen der Cranach-Werkstatt, die geflügelte Cranach-Schlange. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „G“ der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, Prägestätte Karlsruhe, die Jahreszahl 2015 sowie die zwölf Europasterne. Auf der Wertseite der Münze in Spiegelglanzqualität ist zusätzlich die Angabe „SILBER 625“ aufgeprägt.

    Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

    „DEM FUERTREFFLICHEN MALER“.

    Die Gedenkmünze wird ab 1. Oktober 2015 in den Verkehr gebracht. Sie ist in zwei Qualitäten erhältlich: Die aus einer Kupfer-Nickel-Legierung bestehende Stempelglanzversion, die bei vielen Banken und Sparkassen sowie den Filialen der Deutschen Bundesbank erworben werden kann, wurde in einer Auflage von etwa 1,1 Mio. Stück geprägt. In der höherwertigen Spiegelglanz-Qualität wird die Münze aus 625er Silber gefertigt und in einer Auflage von etwa 200.000 Stück angeboten. Die Münze in der Sammlerqualität Spiegelglanz kann bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) (www.deutsche-sammlermuenzen.de) erworben werden.

    Die Briefmarke hat einen Wert von 45 Cent und ist - ebenfalls vom 1. Oktober 2015 an - in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.
     
  10. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.329
    Zustimmungen:
    9.514
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Das Bundesministerium der Finanzen informiert:

    29.09.2015 Briefmarken und Sammlermünzen Nr.: 28
    Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit - Bundesfinanzminister Schäuble stellt in Berlin 25-Euro-Gedenkmünze und Sonderpostwertzeichen vor

    Das Bundesministerium der Finanzen würdigt den 25. Jahrestag der Deutschen Einheit mit der Herausgabe einer 25-Euro-Gedenkmünze und eines Sonderpostwertzeichens im Oktober 2015.

    [​IMG]
    © Deutscher Philatelie Service GmbH

    Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble stellt Münze und Marke am morgigen Mittwoch in der Hessischen Landesvertretung vor:

    30. September 2015
    11.30 Uhr
    In den Ministergärten 5
    10117 Berlin


    Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens und eine Erstprägung der Gedenkmünze überreicht Dr. Wolfgang Schäuble an Volker Bouffier, Bundesratspräsident und Hessischer Ministerpräsident.

    Am 3. Oktober 2015 feiert Deutschland den 25. Jahrestag seiner Wiedervereinigung. Der deutschen Wiedervereinigung ging ein fundamentaler Wandel der weltpolitischen Rahmenbedingungen voraus. Die Entspannungspolitik des KSZE-Prozesses, die Politik Michail Gorbatschows, die Reformbewegungen in Ostmitteleuropa und die Öffnung der ungarisch-österreichischen Grenze stehen exemplarisch für diese Entwicklungen.
    Die Demonstrationen hunderttausender Menschen in der DDR im Herbst 1989 beschleunigten den Zusammenbruch des SED-Regimes. Die nationale Frage drängte auf die Tagesordnung: Die große Mehrheit der Ostdeutschen entschied sich bei der ersten freien Volkskammerwahl in der DDR am 18. März 1990 für die Einheit. Mit dem 2+4-Vertrag vom 12. September 1990 gaben die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges die notwendige Zustimmung zur Wiedervereinigung. Nachdem Volkskammer und Deutscher Bundestag mit überwältigender Mehrheit den Einigungsvertrag angenommen hatten, trat dieser am 3. Oktober 1990 in Kraft: Die DDR vollzog den Beitritt zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.
    (Text: Prof. Dr. Hans Walter Hütter, Präsident Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn )


    Die Sonderbriefmarke gestalteten die Grafiker Prof. Daniela Haufe und Prof. Detlef Fiedler aus Berlin.

    Der Entwurf für die 25-Euro-Gedenkmünze stammt von dem Künstler Bernd Wendhut aus Bernkastel-Kues.

    Die im Vordergrund der Bildseite stehenden Menschen verkörpern Aufbruch und Neubeginn. Ihre Willensbekundung „Wir sind ein Volk“ repräsentiert den Weg zur deutschen Wiedervereinigung. Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

    „EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT“.

    Die 25-Euro-Gedenkmünze besteht aus Feinsilber (Ag 999) und wird in den Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz ausgegeben. Ihr Gewicht beträgt 18 Gramm. Mit ihren Ausgestaltungsmerkmalen, die in Bezug auf den Nennwert und das Prägemetall in der bisherigen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland einmalig sind, ist die Münze ein exklusives Erinnerungsstück und stellt eine besondere Würdigung des großen Jubiläums dar.

    Die Gedenkmünze wird ab 1. Oktober 2015 in den Verkehr gebracht. Die Stempelglanzversion kann bei vielen Banken und Sparkassen sowie den Filialen der Deutschen Bundesbank erworben werden. Die Münze in der Sammlerqualität Spiegelglanz kann bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) erworben werden (www.deutsche-sammlermünzen.de).

    Die Sonderbriefmarke hat einen Wert von 62 Cent und ist – ebenfalls vom 1. Oktober 2015 an – in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.

    Quelle: Bundesfinanzministerium - Pressemitteilungen - Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit - Bundesfinanzminister Schäuble stellt in Berlin 25-Euro-Gedenkmünze und Sonderpostwertzeichen vor
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden