www.honscha.de

Ausgabeprogramm Deutschland 2016

Dieses Thema im Forum "Ausgabeprogramme Euromünzen" wurde erstellt von numisfreund, 4. November 2014.

  1. neu-münzsammler

    neu-münzsammler

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    589


    Die Veröffentlichungen im Bundesanzeiger hängen ganz schön hinterher, oder? Von 2015 fehlt noch der 100er, der letzte 10er und der Europaflagge-2er. Von 2016 ist noch gar nix veröffentlicht...
     
  2. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Pressemitteilung "Beginn der Bestellfrist für die Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2016"

    Das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen informiert:

    Münzen
    Pressemitteilung 4/16

    Beginn der Bestellfrist für die Goldmünzen der Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2016

    Zu der 20-Euro-Goldmünze der neuen Serie „Heimische Vögel – Nachtigall“ sowie der 100-Euro-Goldmünze der Serie „UNESCO Welterbe – Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“ der Bundesrepublik Deutschland erklärt das Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV):

    Am 11. April 2016 startet die Bestellfrist für die von der Bundesrepublik Deutschland in 2016 emittierten Goldmünzen. Bis zum 20. Mai 2016 können verbindliche Bestellungen bei der offiziellen Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) abgegeben werden.

    Die am 23. Juni 2016 erscheinende 20-Euro-Goldmünze „Heimische Vögel – Nachtigall“ in Feingold (Au 999,9) und in Stempelglanz-Qualität kostet 184,97 Euro.

    Die limitierte Auflage der 3,89 g schweren Goldmünze beträgt max. 200.000 Stück. Für den Start dieser Serie gibt es zu der ersten von sechs Ausgaben eine exklusive Editionsverpackung.


    Der Verkaufspreis der am 4. Oktober 2016 erscheinenden 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“ beträgt 624,33 Euro.

    Die Auflage der 15,55 g schweren Münze aus Feingold (Au 999,9) und in Stempelglanz-Qualität beträgt max. 200.000 Stück.

    Die beiden Goldmünzen werden von den fünf deutschen Prägestätten (Prägebuchstaben A, D, F, G und J) hergestellt.

    Eine Bestellung können Sie - vom 11. April 2016 bis zum 20. Mai 2016 -
    online unter www.deutsche-sammlermuenzen.de aufgeben. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte telefonisch an (0961) 3818 4400.

    Auf die Endverkaufspreise der Kreditinstitute und des gewerblichen Münzhandels, die die Münzen zu dem gleichen Preis wie der Privatkunde bei der VfS erwerben, hat die VfS keinen Einfluss.

    Sollte die Nachfrage die verfügbare Anzahl an Münzen übersteigen, behält sich die VfS vor, die Bestellmengen entsprechend zu kürzen. Der Versand der Münzen beginnt erst nach den jeweiligen offiziellen Ausgabeterminen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2016
  3. neu-münzsammler

    neu-münzsammler

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.607
    Zustimmungen:
    589
    Da liest wohl jemand mit. Am 18.04. wurden die fehlenden Bekanntmachungen und die ersten 2016er im Amtsblatt veröffentlicht. :)
     
  4. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Das Bundesministerium der Finanzen informiert:

    Pressemitteilung
    13.06.2016

    Briefmarken und Sammlermünzen

    Vorstellung der 20-Euro-Goldmünze „Nachtigall“ in der Serie „Heimische Vögel“
    Nummer: 15

    Im Juni 2016 gibt das Bundesministerium der Finanzen die 20-Euro-Goldmünze „Nachtigall“ heraus. Es ist die erste von insgesamt sechs Goldmünzen im Nennwert von jeweils 20 Euro, die in den Jahren 2016 bis 2021 in der neuen Serie „Heimische Vögel“ ausgegeben werden.

    2016-06-13-Nachtigall.jpg
    Quelle:  BADV


    Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, stellt die Münze am morgigen Dienstag in Berlin vor. Die Präsentation findet am 14. Juni 2016 um 13.00 Uhr im Mineraliensaal des Museums für Naturkunde, Invalidenstraße 43, in 10115 Berlin statt.

    Erstprägungen der neuen Goldmünze überreicht Dr. Meister an Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. Sabine Kunst von der Humboldt-Universität zu Berlin sowie an Dr. Gaby Hartel und Prof. Dr. Silke Kipper vom Projekt „Nightingale City Berlin“. Der Entwurf zur Goldmünze „Nachtigall“ stammt von Bodo Broschat aus Berlin (Bildseite) und Adelheid Fuss, Schwielowsee/Geltow (Wertseite).

    Die Serie „Heimische Vögel“ schließt an die 20-Euro-Goldmünzenserie „Deutscher Wald“ an, die im Jahr 2015 auslief, und setzt die Ausgabe von deutschen Euro-Goldmünzen mit einer naturbezogenen Thematik fort.
    Die Bildseiten der weiteren fünf Münzen zeigen folgende Motive: Pirol (2017), Uhu (2018), Wanderfalke (2019), Weißstorch (2020) und Schwarzspecht (2021). Der Seriencharakter wird durch die einheitliche Wertseite, bei der nur das Ausgabejahr angepasst wird, unterstützt.

    Die Münzen bestehen aus Feingold (999,9 Tausendteile). Das Gewicht je Münze beträgt 3,89 g (1/8 Unze), der Durchmesser 17,5 mm. Der Münzrand ist geriffelt ausgeführt.
    Die 20-Euro-Goldmünze wird vom 23. Juni 2016 an durch die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland in 92626 Weiden ausgeliefert.

     
  5. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Bundesministerium der Finanzen
    24.08.2016

    Briefmarken und Sammlermünzen

    Vorstellung der Sonderbriefmarke und der 20-Euro-Gedenkmünze „175 Jahre Deutschlandlied“

    Marke-Deutschlandlied.jpg
    Nummer 19


    Das Bundesministerium der Finanzen gibt im Oktober 2016 ein Sonderpostwertzeichen und eine 20-Euro-Gedenkmünze „175 Jahre Deutschlandlied“ heraus.

    Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, stellt die Briefmarke und die Gedenkmünze am kommenden Freitag auf Helgoland vor.

    Die Präsentation findet am 26. August 2016 um 13.30 Uhr auf der Bühne Nordseeplatz, 27498 Helgoland statt.

    Am 26. August 1841 verfasste der Dichter und Literaturprofessor August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) auf der damals britischen Insel Helgoland das „Lied der Deutschen“ als Ausdruck der Sehnsucht nach nationaler Einheit. Das mit der Melodie der Kaiserhymne Joseph Haydns (1732-1809) unterlegte Deutschlandlied wurde bereits am 1. September 1841 bei Hoffmann und Campe in Hamburg als Einzeldruck veröffentlicht. Hoffmann von Fallersleben hatte das dreistrophige Lied bewusst als demokratische Volkshymne konzipiert. Er trat damit für ein geeintes, freies Deutschland ein, das 1841 noch nicht existierte. Das Lied fiel rasch der Zensur zum Opfer. Erst 1922 erklärte Reichspräsident Friedrich Ebert (1871-1925) das Deutschlandlied zur deutschen Nationalhymne. Seit 1952 wird nur noch die auf der Briefmarke abgedruckte dritte Strophe als Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland gesungen.
    (Text:
    Dorlis Blume, Deutsches Historisches Museum Berlin)

    Die Sonderbriefmarke gestalteten Prof. Daniela Haufe und Prof. Detlef Fiedler aus Berlin. Der Entwurf für die 20-Euro-Gedenkmünze stammt von dem Künstler Claudius Riedmiller aus Stuttgart.

    Das Thema „175 Jahre Deutschlandlied“ wird auf der Bildseite der Münze durch eine ausdrucksstarke Abbildung des Liedautors Hoffmann von Fallersleben und die ersten Worte der deutschen Nationalhymne - EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT - markant umgesetzt.

    Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „J“ der Hamburgischen Münze, die Jahreszahl 2016 sowie die zwölf Europasterne. Zusätzlich ist die Angabe „SILBER 925“ aufgeprägt.

    Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift

    „SIND DES GLUECKES UNTERPFAND…“

    Die 20-Euro-Münze wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz in einer Legierung von 925 Tausendteilen Silber und 75 Tausendteilen Kupfer hergestellt werden. Sie hat eine Masse von 18 Gramm und einen Durchmesser von 32,5 Millimetern. Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (20 Euro) in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis.

    Die Briefmarke ist ab 6. Oktober 2016 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich. Die 20-Euro-Münze wird vom gleichen Tag an in den Verkehr gebracht und kann bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) sowie in den Filialen der Deutschen Bundesbank und zahlreichen Kreditinstituten erworben werden.

    Quelle: Bundesfinanzministerium - - Vorstellung der Sonderbriefmarke und der 20-Euro-Gedenkmünze „175 Jahre Deutschlandlied“
     
  6. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Bundesministerium der Finanzen:

    Pressemitteilung
    04.10.2016
    Briefmarken und Sammlermünzen

    Vorstellung der 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“

    Im Oktober 2016 gibt das Bundesministerium der Finanzen die 100-Euro-Goldmünze UNESCO Welterbe Altstadt Regensburg mit Stadtamhof heraus. Es ist die dreizehnte Ausgabe im Rahmen einer 2003 begonnenen mehrjährigen Goldmünzen-Serie mit Motiven von Welterbestätten der UNESCO in Deutschland.

    2016-10-04-PM26-goldmuenze-stadtamhof.jpg
    Quelle:  BADV

    Mit der Goldmünze für die Altstadt Regensburg mit Stadtamhof wird ein Stadtensemble gewürdigt, das sich über 183 Hektar erstreckt, ca. 1000 Baudenkmäler umfasst und seit Juli 2006 zum Welterbe der UNESCO gehört.

    Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, stellt die Goldmünze am morgigen Mittwoch in Regensburg vor. Die Präsentation findet am 5. Oktober 2016 um 15 Uhr in der Minoritenkirche im Historischen Museum der Stadt Regensburg, Dachauplatz 2-4, 93047 Regensburg statt.

    Erstprägungen der neuen Goldmünze überreicht Dr. Meister an Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, an Klemens Unger, Kulturreferent der Stadt Regensburg, sowie an Dr. Peter Germann-Bauer, Direktor der Museen der Stadt Regensburg.

    Der Entwurf zur diesjährigen Goldmünze stammt von dem Bildhauer Friedrich Brenner aus Diedorf. Die Bildseite zeigt die Stadt am Fluss mit ihren Stadtteilen und Inseln in einer Vogelperspektive, bei der die Häuser in einer Fassadenansicht erscheinen und die wichtigsten Bauten akzentuiert hervorgehoben sind. Die Darstellung verbindet die über 2000-jährige faszinierende Geschichte von Regensburg mit der Modernität der Jetztzeit. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2016, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“(Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg).

    Die Münze wird – wie die bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihre Masse wird 15,5 Gramm und der Durchmesser 28 mm betragen. Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.

    Die 100-Euro-Goldmünze UNESCO Welterbe Altstadt Regensburg mit Stadtamhof wird vom 4. Oktober 2016 an durch die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland in 92626 Weiden ausgeliefert.

    Bisher sind in der Serie folgende 100-Euro-Goldmünzen ausgegeben worden:

    • „UNESCO Weltkulturerbestadt - Quedlinburg“ (2003)
    • „UNESCO Weltkulturerbestadt - Bamberg“(2004)
    • „UNESCO Welterbe - Klassisches Weimar“ (2006)
    • „UNESCO Welterbe - Hansestadt Lübeck“ (2007)
    • „UNESCO Welterbe - Altstadt Goslar - Bergwerk Rammelsberg“ (2008)
    • „UNESCO Welterbe - Römische Baudenkmäler Dom und Liebfrauenkirche in Trier“ (2009)
    • „UNESCO Welterbe - Würzburger Residenz und Hofgarten“ (2010)
    • „UNESCO Welterbe - Wartburg (2011)
    • „UNESCO Welterbe - Dom zu Aachen“ (2012)
    • „UNESCO Welterbe - Gartenreich Dessau-Wörlitz“ (2013)
    • „UNESCO Welterbe - Kloster Lorsch“ (2014)
    • „UNESCO Welterbe - Oberes Mittelrheintal (2015)
    Quelle: Bundesfinanzministerium - - Vorstellung der 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“
     
    Kempelen gefällt das.
  7. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Das Bundesministerium der Finanzen informiert:

    Pressemitteilung
    31.10.2016

    Briefmarken und Sammlermünzen

    Vorstellung der Sonderbriefmarke und der 20-Euro-Gedenkmünze „125. Geburtstag Otto Dix“
    Das Bundesministerium der Finanzen gibt im November 2016 ein Sonderpostwertzeichen und eine 20-Euro-Gedenkmünze „125. Geburtstag Otto Dix“ heraus.

    • Nummer 28
    [​IMG]
    Als Vertreter des Bundesfinanzministers stellt Ministerialdirektor Michael Sell die Briefmarke und die Münze am kommenden Mittwoch in Chemnitz vor.

    Die Präsentation findet am 2. November 2016 um 13.00 Uhr im Museum Gunzenhauser (Oberlichtsaal), Falkeplatz, 09112 Chemnitz statt.

    Ein Album mit Erstdrucken des Sonderpostwertzeichens und eine Gedenkmünze erhalten Anja Richter, Kuratorin der Kunstsammlungen Chemnitz / Museum Gunzenhauser (stellvertretend für die Generaldirektorin), sowie Sven Schulze, Bürgermeister der Stadt Chemnitz.

    Otto Dix gehört zu den bedeutendsten Künstlern Deutschlands, sein Werk zählt zu den umfangreichsten und heterogensten. Nie ordnete er sich dem gültigen Kunstgeschmack unter, sondern wählte sowohl Motiv als auch künstlerische Umsetzung nach den ihn umtreibenden Fragestellungen. So schuf er ein stilpluralistisches Werk, schwankend zwischen Impressionismus, Expressionismus, Futurismus, Dadaismus und altmeisterlichem Malstil, reagierend auf politische und gesellschaftliche Entwicklungen in Deutschland: Erster Weltkrieg, Ende der Kaiserzeit, Begründung der Weimarer Republik, Nationalsozialismus und Nachkriegszeit. Bekanntheit und Ansehen erhielt er besonders durch seinen schonungslosen und pointierten Realismus der zwanziger Jahre, der von Gesellschaftskritik und der Darstellung tabuisierter Themen geprägt ist. Eine veristische Sachlichkeit und Darstellungsweise, die Kritik an geltenden Moralvorstellungen übte und von den Nationalsozialisten schließlich abgestraft wurde: Otto Dix verlor nicht nur seine Stellung an der Akademie der bildenden Künste in Dresden, er erlitt die Enthebung seines Amtes als Professor und ließ sich am Bodensee nieder.
    (Text: Anja Richter, Kuratorin Kunstsammlungen Chemnitz, Museum Gunzenhauser)

    Die Sonderbriefmarke gestalteten Prof. Annette le Fort und Prof. André Heers aus Berlin.

    Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Friedrich Brenner aus Diedorf. Das Werk und Schaffen von Otto Dix wird auf der Münze eindrucksvoll dargestellt. Das Relief auf der Bildseite der Münze verbindet in einer Collage sein Portrait, ein bildnerisches Zitat eines Hauptmotivs seines Schaffens aus den 20er Jahren und seine Signatur. Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „G“ der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, Prägestätte Karlsruhe, die Jahreszahl 2016 sowie die zwölf Europasterne. Zusätzlich ist die Angabe „SILBER 925“ aufgeprägt.

    Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

    „DU MUSST ALLES SELBER SEIN!“

    Die 20-Euro-Münze wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz in einer Legierung von 925 Tausendteilen Silber und 75 Tausendteilen Kupfer hergestellt werden. Sie hat eine Masse von 18 Gramm und einen Durchmesser von 32,5 Millimetern.

    Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (20 Euro) in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis.

    Die Briefmarke ist ab 2. November 2016 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich. Die 20-Euro-Münze wird ab dem 3. November 2016 in den Verkehr gebracht und kann bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) sowie in den Filialen der Deutschen Bundesbank und zahlreichen Kreditinstituten erworben werden.

    Quelle: Bundesfinanzministerium - - Vorstellung der Sonderbriefmarke und der 20-Euro-Gedenkmünze „125. Geburtstag Otto Dix“
     
  8. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.190
    Zustimmungen:
    9.420
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Das BADV informiert:
    Prägestatistik 2016 (Scan aus prägefrisch 1/2017)

    img634.jpg
     
    redlock gefällt das.
  9. Ruhejofes

    Ruhejofes

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    599
    Ebay Username:
    eBay-Logo Ruhejofes
    Handzumgrus und rufuszufall gefällt das.
  10. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.228
    Zustimmungen:
    7.763
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden