Ausgabeprogramm Deutschland 2017

Registriert
07.02.2015
Beiträge
133
Punkte Reaktionen
204
Ich meine mich zu erinnern, dass so eine Rechnung in den letzten Jahren nicht aufgegangen ist. Auf entsprechende Nachfragen wurde dann immer auf den unterschiedlichen Zeitpunkt des Goldankaufs für die 20 € bzw. die 100 € verwiesen.
 
Registriert
27.11.2010
Beiträge
327
Punkte Reaktionen
60
Ich meine mich zu erinnern, dass so eine Rechnung in den letzten Jahren nicht aufgegangen ist. Auf entsprechende Nachfragen wurde dann immer auf den unterschiedlichen Zeitpunkt des Goldankaufs für die 20 € bzw. die 100 € verwiesen.
Das meine ich auch . Das Gold für 20€ bzw. 100€ wurde immer zu den unterschiedlichsten Zeiten gekauft . Wie es bei den 50€ ist ??? . Jeden falls ist die Gesamtauflage ( laut Deutsches Münzen Magazin ) 150.000 Stck . , somit 30.000 pro Prägestätte . Und wie es aus den Bericht intern durchsickert , soll mit der 50€ Münze eine dritte Goldserie auf den Weg gebracht werden . Was ich mir beinahe denken konnte . mfg. kittaliese
 
Registriert
30.11.2015
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
14
Ich meine mich zu erinnern, dass so eine Rechnung in den letzten Jahren nicht aufgegangen ist. Auf entsprechende Nachfragen wurde dann immer auf den unterschiedlichen Zeitpunkt des Goldankaufs für die 20 € bzw. die 100 € verwiesen.

Das stimmt natürlich, es ging mir aber auch nicht um eine centgenaue Vorhersage. Im letzten Jahr war die "Differenz" mit der genannten Methode zum endgültigen Ausgabepreis mit EUR 8,61 mit Abstand am höchsten. Die 3 Jahre davor lag diese zwischen EUR 1,32 und EUR 3,58.
Sollte das dieses Jahr wieder so in etwa hinkommen reicht mir das als Anhaltspunkt, wieviel ich bis Anfang/Mitte Juni ansparen muss :)

Ich befürchte auch, dass aus der 50 € eine Serie wird...vor allem, wenn die Münze gut nachgefragt wird.
 
Registriert
15.08.2010
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
60
Dass mit der Ausgabe einer 50 € Münze eine neue Serie entsteht,davon konnte man ,glaube ich,von Anfang an ausgehen.
Diese zusätzliche Einnahmequelle läßt sich unsere Regierung doch nicht entgehen !

Grüße aus der Oberpfalz
von
Walter
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.911
Punkte Reaktionen
4.211
Das meine ich auch . Das Gold für 20€ bzw. 100€ wurde immer zu den unterschiedlichsten Zeiten gekauft . Wie es bei den 50€ ist ??? . Jeden falls ist die Gesamtauflage ( laut Deutsches Münzen Magazin ) 150.000 Stck . , somit 30.000 pro Prägestätte . Und wie es aus den Bericht intern durchsickert , soll mit der 50€ Münze eine dritte Goldserie auf den Weg gebracht werden . Was ich mir beinahe denken konnte . mfg. kittaliese
Apropos dritte Goldserie - wollte Deutschland nicht mal eine 1 Oz Anlagemünze schaffen, die nahe am Spot gehandelt und nach Bedarf geprägt werden sollte?
 
Registriert
15.08.2010
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
60
Apropos dritte Goldserie - wollte Deutschland nicht mal eine 1 Oz Anlagemünze schaffen, die nahe am Spot gehandelt und nach Bedarf geprägt werden sollte?
Bring' die nicht auf dumme Gedanken !
Das wäre dann die vierte Goldserie.
Dann würd's doch langsam viel.
Meinst Du nicht auch ?

Grüße aus der Oberpfalz
von
Walter
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.511
Punkte Reaktionen
8.615
Das wäre dann die vierte Goldserie.
Dann würd's doch langsam viel.

Für meinen Geschmack ist es bereits zu viel, was jedes Jahr in Deutschland an verschiedensten Münzen verausgabt wird.

Warum muß man denn unbedingt jährlich fünf zwanzig Euro Silbermünzen auf den Sammlermarkt werfen ? (nur um alle Prägestätten gleichmäßig mit Aufträgen zu bedienen !), zwei oder drei Ausgaben würden durchaus genügen.
Weiterhin gibt es nun schon drei Goldmünzen pro Jahr sowie neuerdings die 5 Euro Polymer-Münzen. Dazu kommen noch KMS und 2 Euro CC Münzen und, um es nicht zu vergessen, all das aus fünf Prägestätten und meistens in den zwei Qualitäten St und Sp.

Auf viele Jahre gesehen ist das für einen normal betuchten Sammler kaum mehr zu stemmen. Und auch wenn man sich das Sammelgebiet "Deutschland" finanziell komplett leisten kann, braucht man nicht unerheblich Platz für die ganzen Münzen - in einem Bankschließfach oder in einem Safe wird dieser schnell knapp, doch wie soll man die Schätze denn sonst sicher lagern.

Meiner Meinung nach sollte man sich nicht zu sehr und weiter verzetteln. Mit einer immer größer werdenden Ausgabenflut macht man das Sammelgebiet kaputt und vergrault in der Konsequenz viele Sammler !
Die Freude an der einzelnen Münze geht verloren und man ist nur noch am kaufen, einsortieren und katalogisieren. Das kann es doch nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.911
Punkte Reaktionen
4.211
Für meinen Geschmack ist es bereits zu viel, was jedes Jahr in Deutschland an verschiedensten Münzen verausgabt wird.

Warum muß man denn unbedingt jährlich fünf zwanzig Euro Silbermünzen auf den Sammlermarkt werfen ? (nur um alle Prägestätten gleichmäßig mit Aufträgen zu bedienen !), zwei oder drei Ausgaben würden durchaus genügen.
Weiterhin gibt es nun schon drei Goldmünzen pro Jahr sowie neuerdings auch noch die 5 Euro Münzen.
Und nebenbei gilt es auch noch die KMS und 2 Euro CC zu sammeln und, um es nicht zu vergessen, all das aus fünf Prägestätten.

Auf viele Jahre gesehen ist das für einen normal betuchten Sammler kaum mehr zu stemmen. Und auch wenn man sich das Sammelgebiet "Deutschland" finanziell komplett leisten kann, braucht man nicht unerheblich Platz für die ganzen Münzen - in einem Bankschließfach oder in einem Safe wird dieser schnell knapp, doch wie soll man die Schätze denn sonst sicher lagern.

Meiner Meinung nach sollte man sich nicht zu sehr und weiter verzetteln. Mit einer immer größer werdenden Ausgabenflut macht man das Sammelgebiet kaputt und vergrault in der Konsequenz viele Sammler !
Die Freude an der einzelnen Münze geht verloren und man ist nur noch am kaufen, einsortieren und katalogisieren. Das kann es doch nicht sein.
An die Qualität der Prägungen und das Ausgabekonzept der Weimarer Republik kommt heute keiner mehr ran.
 
Registriert
27.11.2010
Beiträge
327
Punkte Reaktionen
60
Das mit der aufkommenden Ausgabeflut - Deutschland - wird mir nach und nach auch zu viel . Nicht wegen Platzmangel , einsortieren , katalogisieren usw. , nein - generell finanziel . Die 2€ G edenkausgaben in st. und pp habe ich schon über Bord gehievt . Und wenn man die Themen bei den 20ern sieht , versäumt man nach meiner persönl. Meinung nicht allzu viel . Schade das dadurch viele Sammelgebiete " kaputt verausgabt " werden . Wie gesagt - meine eigene Meinung . mfg. kittaliese
 
Oben