Ausgabeprogramm Vatikan 2018

Registriert
22.02.2009
Beiträge
1.251
Punkte Reaktionen
276
Die Numisbriefe und Coincards kannst Du auch ohne Bestellschein unter Angabe der Kundennummer ordern. Die sind im freien Verkauf.
 
Registriert
25.11.2004
Beiträge
314
Punkte Reaktionen
49
Mein Bestellschein für die zweite 2 EUR CC kam erstmalig per E-Mail.
 
Registriert
04.04.2017
Beiträge
754
Punkte Reaktionen
225
soeben auch bei mir, kann man aber nicht wirtklich ausfüllen, da nicht korrekt angezeigt
 
Registriert
23.01.2003
Beiträge
394
Punkte Reaktionen
448
Ich habe letzte Woche erst das Schreiben per Post und heute auch die Mail bekommen, deren Inhalt nicht wirklich zu verwenden ist.
 
Registriert
27.10.2013
Beiträge
293
Punkte Reaktionen
74
Hab auch vorhin die Mail erhalten.

Copy&Paste in Word.
Dann ein bisserl auf die Größe angepasst, PDF Export und wieder auf Rückreise geschickt. :)

Den EMail Bestellschein soll man ja auch nur nutzen, wenn man vorher postalisch nichts erhalten hatte.
 
Registriert
05.01.2006
Beiträge
1.087
Punkte Reaktionen
177
Ich habe die Mail zweifach an zwei aufeinander folgenden Tagen erhalten und am dritten Tag dann den Brief vom UFN. Die Mail habe ich ausgedruckt, zurecht geschnitten, zusammengeklebt, von Hand ausgefüllt, als PDF-Datei eingescannt und als Mail-Anhang zurückgemailt.
 
Registriert
05.07.2002
Beiträge
334
Punkte Reaktionen
42
Guten Morgen zusammen,

ich habe heute zum zweiten Mal das EPAY System vom Vatikan benutzt und es klappt reibungslos.....den Originalbrief mit Bestellformular scanne ich nur noch ein, schicke ihn per Mail und direkt unmittelbar danach kam die Registrierung der Bestellung und einen Tag später schon die Aufforderung zur Bezahlung mit EPAY. Kann man nur empfehlen.........
 
Registriert
17.11.2004
Beiträge
2.979
Punkte Reaktionen
4.342
Um noch einmal die Diskussion bezüglich des kostengünstig(st)en Bezuges der Gedenk-Goldies im Besonderen und der Ausgabepolitik bzw. des Ausgabeprogramms des UFN im Allgemeinen aufzugreifen und weiterzuführen:

Wenn man jetzt einmal das Ausgabeprogramm kurz nach Euro-Einführung, sagen wir aus 2004, mit demjenigen aus 2018 vergleicht, was fällt auf?

Vatikan 2004-2018.jpg

In meinen Augen hat seitdem eine inflationäre und beliebige Aufblähung des Programms stattgefunden. Früher gab es eine klare und übersichtliche Ausgabepolitik. Heute hat man fast gar keinen Überblick mehr, wie viele KMS-Varianten (normal mit/ohne Gedenk-5er, PP mit/ohne Gedenk-Silber/-Gold) angeboten werden. Bei den Silber-/Gold-Gedenkmünzen fehlt meines Erachtens ebenfalls eine klare Struktur (warum brauche ich außerhalb der Gedenkmünzen-Serien weitere Gedenkmünzen in den PP-KMS? Wozu eine Mini-Goldmünze im 1-Cent-Format zu 10 €? Früher war klar: zwei jeweils i. d. R. thematisch zusammengehörende Gedenkmünzen in Silber -5/10 €- und Gold -20/50 €-). Von den unzähligen Stamp-/Coincards sowie der immergleichen Ausgabe der 50-Cent-Münze im Scheckkarten-Format ganz zu schweigen.

Meine Kritik bedeutet nicht, dass man in 2004 hätte stehen bleiben sollen und nicht hätte fortentwickeln dürfen bzw. sollen. Die Möglichkeiten der jährlichen Ausgabe von zwei 2€CC (i. d. R. sehr ansprechende Themen und Motive) oder die exklusiveren Goldies zu 100 oder 200 € finde ich gut. Auch ein Nominal in Bi-Metall-Ausführung in interessanter Größe und Form wie der neuen Bi-Metall-5er ist eine interessante Sache und hat Potential für eine Serie. Aber ansonsten geht die Reise m. E. (leider) in Richtung Ausgabeflut à la Frankreich & Co.

Ich möchte nicht falsch verstanden werden: Jeder soll sammeln, was ihm gefällt. Ich für mich habe aber aufgrund der oben beschriebenen Ausgabepolitik (nach Jahren der bereits allmählichen Reduzierung des Bezugs der verschiedenen UFN-Münzangebote) die Entscheidung getroffen, aus dem Gebiet Vatikan mit Ausnahme der 2€CC sowie eines KMS pro Motivserie nunmehr auszusteigen. Und die Entwicklung der Auflagezahlen und Ausgabepreise lasse ich da noch außen vor (obwohl diese Betrachtung auch interessant ist: KMS 2004 bei Auflage 85.000 = 21 €/2018 bei 60.000 = 37 €; 2€CC 2004 bei 85.000 = 11 €/2018 bei 76.000 = 18 €). Letzter Anlass, wenn auch nicht Ursache hierfür war dann die Deutsche Post/DHL mit ihrer "Verzollungsgebühr". Die Reduzierung auf einen geringen Teil des UFN-Angebots hat zudem den positiven Nebeneffekt, dass man sich aufgrund der Verwaltungspraxis die EUSt. erspart (weil unter 5 €).

Die in der Vergangenheit vom UFN bezogenen Münzen sind bereits weitgehend abgestoßen.

Monete - Anno XXVI - 2004 - Tema:
Emissione celebrativa da 2 Euro 75º Anniversario della fondazione dello Stato della Città del Vaticano
 
Registriert
05.01.2006
Beiträge
1.087
Punkte Reaktionen
177
Um noch einmal die Diskussion bezüglich des kostengünstig(st)en Bezuges der Gedenk-Goldies im Besonderen und der Ausgabepolitik bzw. des Ausgabeprogramms des UFN im Allgemeinen aufzugreifen und weiterzuführen:

Wenn man jetzt einmal das Ausgabeprogramm kurz nach Euro-Einführung, sagen wir aus 2004, mit demjenigen aus 2018 vergleicht, was fällt auf?

Anhang anzeigen 157716

In meinen Augen hat seitdem eine inflationäre und beliebige Aufblähung des Programms stattgefunden. Früher gab es eine klare und übersichtliche Ausgabepolitik. Heute hat man fast gar keinen Überblick mehr, wie viele KMS-Varianten (normal mit/ohne Gedenk-5er, PP mit/ohne Gedenk-Silber/-Gold) angeboten werden. Bei den Silber-/Gold-Gedenkmünzen fehlt meines Erachtens ebenfalls eine klare Struktur (warum brauche ich außerhalb der Gedenkmünzen-Serien weitere Gedenkmünzen in den PP-KMS? Wozu eine Mini-Goldmünze im 1-Cent-Format zu 10 €? Früher war klar: zwei jeweils i. d. R. thematisch zusammengehörende Gedenkmünzen in Silber -5/10 €- und Gold -20/50 €-). Von den unzähligen Stamp-/Coincards sowie der immergleichen Ausgabe der 50-Cent-Münze im Scheckkarten-Format ganz zu schweigen.


Es ist dort nicht anders wie in vielen anderen Euro-Ländern auch = Ausgabeflut = Kommerz.
Inzwischen werden ja schon häufig die Auflagen runtergefahren, in der Hoffnung, dass es die Nachfrage
wieder ankurbelt. Klappt meistens aber nicht und immer mehr Sammler geben genervt auf.
Weiter so, irgendwie muss man doch das schöne Euro-Sammelgebiet kaputt bekommen.
 
Registriert
17.11.2004
Beiträge
2.979
Punkte Reaktionen
4.342
Verschifft der Vatikan seit neuestem die Münzen nach Deutschland? :eek:

DSC02405.JPG
 
Oben