Ausgabeprogramm Vatikan 2019

Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
358
Punkte für Reaktionen
378
Ein PP-Satz von noch wenigen ist gerade mal für 168 bei exxx verkauft worden.
 
Mitglied seit
31.12.2013
Beiträge
828
Punkte für Reaktionen
454
Der Hype ist vorbei.

Kaum einer will noch die "Massenauflagen" der vatikanischen Münzen. Eine Direktbestellung lohnt zzgl. Steuer und Versand nicht mehr.
 
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
358
Punkte für Reaktionen
378
Ja so sehe ich es auch, gerade wenn man die Preise bei diversen Auktionen verfolgt.
 
Mitglied seit
22.07.2015
Beiträge
252
Punkte für Reaktionen
143
Direktbestellung eines KMS habe ich mir auch abgewöhnt nachdem ich für den KMS PP Silber + Coincard 2017 satte 51,30€ Steuer usw. bezahlen durfte. Den 2018er Jahrgang habe ich ganz gemütlich zum Ausgabepreis bei der Numismata in München gekauft. ;) Die 50 Cent Coincards hätte es auch die letzten Jahrgänge alle zum Ausgabepreis gegeben. Auch dieses mal, direkt bei den Ladys vom Vatikan
 
Mitglied seit
30.03.2013
Beiträge
535
Punkte für Reaktionen
103
Wie sieht es denn mit den Versandkosten aus?
Aktuell sind diese auf meinem Schein bei 11 €. PP Satz usw. wäre da mit dabei.
Wenn man den streicht, bleiben die Versandkosten ja trotzdem bei 11 €.
So hoch waren diese noch nie für einen normalen KMS.
 
Mitglied seit
07.11.2003
Beiträge
13.070
Punkte für Reaktionen
8.248
Ohne PP sind die Versandkosten eigentlich niedriger. Vermutlich 6€.
 
Mitglied seit
25.02.2002
Beiträge
4.595
Punkte für Reaktionen
1.056
Stellt Euch vor, es ist Direktverkauf im Vatikan aber keiner fliegt hin....
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.06.2009
Beiträge
6.270
Punkte für Reaktionen
7.791
Eigentlich schade, daß es mit der Nachfrage so weit gekommen ist.

Aber viele Euro-Sammler sammeln nicht komplett, denen reicht ein KMS pro Papst.
Eine zukünftige Wertsteigerung fällt als zusätzliche Sammelmotivation, so wie es zumindest derzeit aussieht, auch aus.

Vielleicht hätte man beim UFN die Ausgabepreise nicht so drastisch erhöhen sollen. Allerdings ist schwierig einzuschätzen, ob die Nachfrage dann tatsächlich höher wäre.
Letztendlich sagt man sich im Vatikan vielleicht "lieber weniger, dafür teuerer verkaufen".
Vielleicht geht die Rechnung ja auf (?) ...
 
Oben