Ausgabeprogramm Vatikan 2021

Registriert
17.11.2004
Beiträge
3.347
Punkte Reaktionen
4.982
Verzollung ohne Portokosten - steht so auch auf der Seite des Zolls. Habe mal das ganze herauskopiert. Ausser die Versandkosten sind nicht ersichtlich dann werden sie mitgerechnet. Ist ja aber weder beim Vatikan noch bei San Marino der Fall.

Maßgeblich für die Feststellung, ob die Wertgrenze von 150 eingehalten wurde, ist der Sachwert der Sendung. Entscheidend ist, welcher Betrag tatsächlich gezahlt wurde, um die Ware zu erhalten. Sollten im Rechnungsendbetrag Portokosten enthalten sein, die nicht erkennbar bzw. extra ausgewiesen worden sind, verbleiben sie im Sachwert. Gleiches gilt für Steuern und Abgaben (z.B. in der Union geschuldete Mehrwertsteuer oder drittländische Mehrwertsteuer), wenn diese in den einschlägigen Dokumenten (z.B. Rechnung) aufgeführt sind.

Einfach die Seite des Zolls weiter bis zum Ende lesen, es folgt auf die von dir zitierte Passage später dieser große Kasten:

Zoll.jpg

Der "Sachwert" hat nichts mit dem "Zollwert" zu tun, anhand dessen (und evtl. weiterer Beträge) sich die EUSt. berechnet. Es bleibt dabei: Versandkosten werden bei der Berechnung des EUSt. (leider) miteinbezogen.

P. S.: Vielleicht kann ein Moderator die Beiträge zu Zoll/EUSt. von diesem 2021-Ausgaben-Thread entkoppeln und in einen passenden, allgemeinen Thread zu Zoll/EUSt. verschieben?
 
Registriert
25.01.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
29
Hallo Leute,
Abgabenbescheid ist angekommen. An wenn soll er gehen, damit ich 12% erstattet bekomme ?
Danke.
 
Registriert
25.01.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
29
Tatsache. Dort einfach den Sachstand schildern und Kontonummer angeben oder Scan anhängen ?
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.962
Punkte Reaktionen
12.894
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Tatsache. Dort einfach den Sachstand schildern und Kontonummer angeben oder Scan anhängen ?
Meine Email:

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie die Abrechnung der Deutschen Post über entrichtete Einfuhrabgaben.

Es wurde fälschlicherweise ein Steuersatz von 19% angenommen – 7% wären richtig gewesen.

Bei der verzollten Ware handelt es sich um kursgültige Sammlermünzen, die über dem Nominalwert verkauft werden.

(Zolltarifnummer 71189000003)

Gegen diese Abrechnung lege ich hiermit Einspruch ein.

Den zu viel berechneten Betrag in Höhe von xx,- € überweisen Sie bitte auf mein Konto:

xxx

Ich bitte um Eingangsbestätigung

Mit freundlichen Grüßen



EDIT: Mist, ich hätte hier im Zitat meine Kontonummer nicht löschen sollen ... ;)
 
Registriert
02.02.2010
Beiträge
304
Punkte Reaktionen
202
Heute wurde mir als Selbstverzoller vom netten Zollbeamten erklärt, dass Italien und damit Europa Sonderabkommen mit dem Vatikan und San Marino haben und diese daher analog zu behandeln sind, als ob die Sendungen innerhalb der EU unterwegs wären. Des weiteren hat er mir die "richtige" Tarifnummer (endet mit - 1) aufgeschrieben. Wenn der Vatikan diese auf dem Paket korrekt angegeben hätte, wäre das Paket ohne den Umweg über den Zoll direkt ohne Angaben zu mir gekommen. So haben ich jetzt einen ausführlichen Bescheid (4 oder 5 Seiten) über 0,00€ bekommen.
 
Registriert
25.01.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
29
Heute wurde mir als Selbstverzoller vom netten Zollbeamten erklärt, dass Italien und damit Europa Sonderabkommen mit dem Vatikan und San Marino haben und diese daher analog zu behandeln sind, als ob die Sendungen innerhalb der EU unterwegs wären. Des weiteren hat er mir die "richtige" Tarifnummer (endet mit - 1) aufgeschrieben. Wenn der Vatikan diese auf dem Paket korrekt angegeben hätte, wäre das Paket ohne den Umweg über den Zoll direkt ohne Angaben zu mir gekommen. So haben ich jetzt einen ausführlichen Bescheid (4 oder 5 Seiten) über 0,00€ bekommen.
und welche Nummer wäre das ?
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.155
Punkte Reaktionen
795
und welche Nummer wäre das ?
-1... ist aber dafür nicht zutreffend:

71189000001 Einfuhrumsatzsteuer: frei
Warenbeschreibung: gesetzliche Zahlungsmittel, soweit sie nicht wegen ihres Metallgehaltes oder ihres Sammlerwertes umgesetzt werden (§ 5 i. V. m. § 4 Nr. 8 b) UStG) z.B. gesetzliche Zahlungsmittel zum Nennwert

richtig wäre wohl

71181000002
Einfuhrumsatzsteuer: 7 %
Warenbeschreibung: aus unedlen Metallen (vgl.VSF Z 8101 Anl. 1a) Abs.4 Satz 3)
z.B. alle Münzsets aus unedlen Metallen
 
Registriert
25.01.2011
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
29
-1... ist aber dafür nicht zutreffend:

71189000001 Einfuhrumsatzsteuer: frei
Warenbeschreibung: gesetzliche Zahlungsmittel, soweit sie nicht wegen ihres Metallgehaltes oder ihres Sammlerwertes umgesetzt werden (§ 5 i. V. m. § 4 Nr. 8 b) UStG) z.B. gesetzliche Zahlungsmittel zum Nennwert

richtig wäre wohl

71181000002
Einfuhrumsatzsteuer: 7 %
Warenbeschreibung: aus unedlen Metallen (vgl.VSF Z 8101 Anl. 1a) Abs.4 Satz 3)
z.B. alle Münzsets aus unedlen Metallen
der Staat lässt sich selten verarschen. Eher umgekehrt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet