• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Außergewöhnliche Sammlungsauflösung

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.186
Punkte Reaktionen
3.916
Die ganzen Euro-Kleinmünzen lohnen sich doch nicht zu verkaufen, auch wenn sie prägefrisch sind: Ab zur nächsten Bundesbank-Filiale
Von Euro-Kleinmünzen kann ich nirgends lesen?! :confused:
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.186
Punkte Reaktionen
3.916
Wenn man sich das Los nicht nur auf Numisbid/Sixbid angeschaut hat, sondern direkt auf der Homepage des Auktionshauses, hat man etliche Fotos (54) zu einzelnen "Teilen" des Lots gesehen. Darunter waren auch etliche (eingeschweißte) Euro-Centmünzen-Rollen.

Detaildarstellung
Danke für die Info, ich hatte tatsächlich nur über NumisBids geschaut.

Das ganze erinnert mich etwas an zwanghaftes Horten, eher unschöne Bilder.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.829
Punkte Reaktionen
4.113
Danke für die Info, ich hatte tatsächlich nur über NumisBids geschaut.

Das ganze erinnert mich etwas an zwanghaftes Horten, eher unschöne Bilder.
Den Gedanken habe ich auch schon gehabt. Wobei sich mir nicht erschließt, woher jemand solche riesigen Mengen prägefrischer Münzen aus aller Welt beziehen sollte.
Es kommt mir eher so vor, als habe ein Großhändler oder ein Münzhandelshaus mal gründlich das Lager aussortiert
 
Registriert
06.04.2014
Beiträge
1.786
Punkte Reaktionen
903
Schaut zudem noch ordentlich schimmelbefall zu haben ...
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.186
Punkte Reaktionen
3.916
Wobei sich mir nicht erschließt, woher jemand solche riesigen Mengen prägefrischer Münzen aus aller Welt beziehen sollte.
Es kommt mir eher so vor, als habe ein Großhändler oder ein Münzhandelshaus mal gründlich das Lager aussortiert
Bestimmt, es wird ja auch als Lagerräumung betitelt.
Von Anfang an finde ich den Threadtitel hier irreführend, da es keine Sammlungsauflösung ist!
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.829
Punkte Reaktionen
4.113
Bestimmt, es wird ja auch als Lagerräumung betitelt.
Von Anfang an finde ich den Threadtitel hier irreführend, da es keine Sammlungsauflösung ist!
Nun ja, es ist zuminest eine Ansammlung...

Ich hebe mir mal die Schlechten Fotos der Liste auf der Website angesehen. Da ließe sich bei den Nationalbanken noch vieles eintauschen, zum Beispiel:
- us-amerikanische, kanadische, australische, britische (inklusive Überseegebiete), schweizer und ungarische Kleinmünzen, die noch gültig sind für etwa 10.000 Euro
- Deutsche Mark für 3.060 Euro
- Österreichische Schilling für 11.200 Euro
- Spanische Peseten für 9.100 Euro (nurnoch bis Jahresende eintauschbar)

und natürlich die Euromünzen, da wären mindestens
- 20 Cent x 10.000, also 2.000 Euro
- 10 Cent x 32.500, also 3.250 Eur0
- 5 Cent x 203.000, also 10.150 Euro
- 2 Cent x 193.500, also 3.870 Euro
- 1 Cent x 1.420.000, also 14.200 Euro

Macht schon mal gut sichere 33.000 Euro in Fremdwährung und fast 33.500 Euro in Centstücken, die der Umlauf in der Eurozone gut gebrauchen könnte! Alles in allem wird der Posten damit wohl an die 75.000 Euro wert sein
 
Registriert
21.03.2002
Beiträge
1.692
Punkte Reaktionen
165
Website
Website besuchen
Ich glaube, dass der ganze Posten schon deutlich mehr wert ist. Aber ich fürchte, dass man die hier aufgelisteten Mengen bei den im Umlauf befindlichen Auflagen gedanklich abziehen kann, solange der Posten als Ganzes und nicht in Einzelteilen verkauft werden soll. Das wäre eine Lebensaufgabe, daraus mit Gewinn herauszugehen. Denn man kann den Markt ja nicht einfach mit Sätzen fluten. Und oft sind es nur billige Einzelmünzen, die sich sowieso schlecht verkaufen lassen.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.829
Punkte Reaktionen
4.113
Ich glaube, dass der ganze Posten schon deutlich mehr wert ist. Aber ich fürchte, dass man die hier aufgelisteten Mengen bei den im Umlauf befindlichen Auflagen gedanklich abziehen kann, solange der Posten als Ganzes und nicht in Einzelteilen verkauft werden soll. Das wäre eine Lebensaufgabe, daraus mit Gewinn herauszugehen. Denn man kann den Markt ja nicht einfach mit Sätzen fluten. Und oft sind es nur billige Einzelmünzen, die sich sowieso schlecht verkaufen lassen.
Daher auch meine sehr konservative Bewertung. Ein guter Teil der Weltmünzen ist nur schwer bis kaum wiederverkaufstauglich. Und um andere eintauschbare Münzen als Euro, DM und Schilling bei den Nationalbanken einlösen zu können, kommt ein teurer logistischer Aufwand oben drauf, der vom Kaufpreis abgezogen werden muss
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet