• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Außergewöhnliche Sammlungsauflösung

Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.829
Punkte Reaktionen
4.113
Ich denke dieser Satz trifft es genau!
Warten wir ab, zu welchem Preis plus Aufgeld sich tatsächlich jemand erbarmt, diesen Posten zu kaufen. Ich tendiere zu unter 100.000 Euro plus Provision.
Unter 15 oder eher 20 Euro brutto pro Stunde als selbstständiger Verkäufer könnte man schließlich mit mehr Ertrag für den Mindestlohn als Untergrenze arbeiten - und die Auflösung dieses Postens ist mit sehr viel Arbeit verbunden
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
18.11.2006
Beiträge
781
Punkte Reaktionen
85
Das Zeug wird zum Materialwert über den Tisch gehen. Die Arbeit tut sich doch kein Mensch freiwillig an...
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.281
Punkte Reaktionen
8.769
Alfons, das war schon lange besprochen. Jetzt geht es nur noch um Spekulationen, was damit passiert.
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
4.840
Punkte Reaktionen
450
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Alleine die schiere Menge einzelner Münzen und der nur geringe numismatische Wert dieses größtenteils außer Kurs gesetzten Münzen würden einen zumindest teilweisen Verkauf an einen Metallverwerter rechtfertigen.

Das ist in der Tat eine Lebensaufgabe!

Alles, was nicht prägefrisch ist und keinen Sammlerwert hat, das würde ich aussortieren und entweder umtauschen (falls möglich) oder es als kleinere Lots online verkaufen oder es als Altmetall abgeben.

Rollen kursgültiger Münzen würde ich - nach Ländern getrennt/sortiert versuchen trocken und luftdicht zu lagern. Aber nicht mehr als fünf bis 10 Rollen ein paar hundert je Typ und Jahr. Bei häufigen Jahrgängen würde ich vielleicht eine oder zwei Rollen, bei seltenen Jahren mehr Rollen einlagern.

Edelmetall würde ich aussortieren und getrennt von unedlem Metall lagern.

Schnellstmöglich würde ich versuchen, die so nicht für die Einlagerung vorgesehenen, kursgültigen Stücke einzutauschen. Um Teile des Kaufpreises zu realisieren.....

Keine Ahnung, ob und was so ein Los bringt.

500.000 sind sehr viel Geld. Möglicher weise würde man besser fahren, zu warten und erst später damit beginnen, sich auf solche oder ähnliche Posten zu stürzen.

Wenn, dann muss sowas in der derzeit sich abzeichnenden Situation ein echter "Schnapper" sein. Vielleicht für 0,5 bis 1 kg Gold, wenn die derzeitige Krise am Höhepunkt ist. Weis ja keiner ob und in welchem Umfang danach noch Münzen und gegebenenfalls welche Münzen dann noch gesammelt und gekauft (nachgefragt) werden.....
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet