www.honscha.de

Ausweisplicht bei Goldkauf (AUT)

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von KGR84, 11. August 2011.

  1. mesodor39

    mesodor39

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    367
    Ebay Username:
    eBay-Logo mesodor39


    Goldkauf und Geldwäsche

    Grundsätzlich ist es ratsam, sich im gesetzlichen Rahmen zu bewegen.
    Empfehlenswert ist es weiterhin bei Tafelgeschäften die entsprechenden
    Kontoauszüge mit den zu den Kaufbeträgen passenden Barabhebungen
    aufzuheben. Dann kann man die Herkunft des Geldes (von Bankkonto)
    belegen.

    In Bezug auf die Preisgabe der eigenen Identität bei einem Tafelgschäft
    ist es ratsam, diese nur dann preiszugeben, wenn dies gesetzlich zwingend vorgeschrieben ist.

    Wenn hier der Verkäufer mehr will, als gesetzlich zwingend vorgesehen, dann sollte man auf das Geschäft unbedingt verzichten.

    Woher will man wissen, was mit den - ohne zwingende gesetzliche Vorschrift -gesammelten Daten geschieht, wer sich diese alles beschafft (es kommen auch illegale Datenbeschaffungen / Datenweitergaben in Betracht)?

    Jeder Bürger hat innerhalb des gesetzlichen Rahmens das Recht auf freie informelle Selbstbestimmung. Dazu gehört auch das Recht gegenüber unautorisierten sensible Daten (wie z.B. die Identität bei Tafelgschäften, deren Umfang nicht unter das Geldwäschegesetz fällt) nicht preisgeben zu müssen.


    "Richtlinien", auf die sich Banken gerne berufen haben keinen Gesetzescharakter.

    Der Kunde ist immer noch König. Wenn die Bank oder wer auch immer "Extrawürste" bei der Datenerfassung will, dann gibts noch Münzen- und Goldhändler.

    Das ist keine Preisfrage, sondern eine Frage grundsätzlicher und strategischer Natur.

    Wenn ich in den Kaufhof gehe und zwei Jeans kaufe, dann fragt mich auch keiner nach dem Personalausweis.....
    alles klar?
     
  2. KGR84

    KGR84

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Warum jetzt aber die angesprochenen Goldmünzen den Goldbarren (von der Mnze Österreich) vorzuziehen sind, weiß ich (noch) nicht.

    Könnt ihr mir das bitte noch sagen?

    Morgen gehe ich mal zur Bank und schaue was die so haben.
     
  3. LupusC

    LupusC

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0

    Münzen (wenn es nicht Krügerrand und Pandas sind) werden nicht nachgemacht bzw. in Mitteleuropa nicht angeboten. Der Wiener Philharmoniker steht z.B. auch in DE unter dem "Schutz" des Strafgesetzbuches (Geldfälschung) - vergoldete Metallplättchen (Barren) kann man auf Ebay hundertfach kaufen. Der Mehrpreis für Münzen ist Minimal. Daher eine Empfehlung bei geringen und mittleren Beträgen NUR Münzen (vorzugsweise Maple Leaf und Philharmoniker)
    SChau' auf die Website der Erste-Bank, die haben einen guten Edelmetallbereich.
    Wichtig: Bargeld und ohne Ausweisleistung

    Gold kaufen: Die 5 wichtigsten Argumente für Goldmünzen | Goldreporter
     
  4. LupusC

    LupusC

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
     
  5. KGR84

    KGR84

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke für die Info.

    Ich verstehe jetzt die Argumente.

    Was mich bei Münzen immer noch stört, ist, dass sie "nur so klein" sind.

    Ich hätte eben gerne ein bisschen Gold gekauft, aber wenn ich jetzt z.B. von 100g rede, dann müsste ich einen Barren kaufen. Für die ca. selbe Menge (denselben Wert) müsste ich 3 Münzen kaufen.

    Da die Münze ja doch auch in "Schachteln" ist, wird der benötigte Platz dadurch noch mehr. Und weil die Menge eben weniger ist, und man die Bearbeitung ja auch mitzahlt, zahlt man öfter die Bearbeitung mit. Aber dafür ist ja der Verkaufswert auch wieder höher oder?

    Ich hoffe du verstehst meine Bedenken. Tja morgen werd ich mal zur Bank gehen, und mir Preise holen ... auf der Ersten Homepage bin ich nicht wirklich fündig geworden.

    Weißt du, gibt es auch Preisunterschied (natürlich meine ich jetzt nicht die täglichen Kursschwankungen) für dieselben Produkte (z.B. Philharmoniker) zwischen den Banken in Österreich?
     
  6. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    LupusC

    Vom Krügerrand gibt es nicht mehr oder weniger Fälschungen als von anderen Münzen auch. Bei allen Goldbullionmünzen sind Fälschungen leicht durch die Maße und das Gewicht von echten Goldstücken zu unterscheiden.

    Der Krügerrand ist offizielles Zahlungsmittel auch wenn er kein Nominal aufgeprägt hat (wie z.B. auch der Sovereign).

    Beide Münzen gelten in der EU als Anlagegold.
     
  7. tomwie10

    tomwie10

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    17
    Wenn man die Münzen bei einer Bank kauft, sind sie auch echt. Davon kann man dann zu 100% ausgehen.

    Ein "Barren", der den Namen verdient, beginnt in meinen Augen bei 250 g.

    Aber davon abgesehen macht es durchaus Sinn, in kleineren Stückelungen, also bspw. in Form von 1-Unzen-Münzen zu kaufen. Wenn man mal was verkaufen möchte, muss man nicht gleich den oder die ganzen Barren veräußern, sondern kann auch mal eine kleinere Einheit veräußern, wenn man nicht soviel Bares braucht
     
  8. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    4.685
    Damit meinst du sicherlich nur den Edelmetallgehalt.
    Ob die ein oder andere historische Münze die in der Bank verkauft wird Orginal sind, sei dahingestellt.
    grüße Matthias
     
  9. tomwie10

    tomwie10

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    17
    @ Fusselbär

    Natürlich meine ich den Edelmetallgehalt.
    Wir sprechen doch hier nicht über historische Sammler-Münzen, sondern über Anlage-Goldmünzen, also quasi "gemünzte" Barren, wenn man so will.
    Die werden ja nicht zum Schaden irgendwelcher Sammler nachgeahmt, sondern ausschließlich zum Schaden der (Gold-)Anleger.
    Und da ist man zu 100% auf der sicheren Seite, wenn man die bei einer Bank kauft, statt bspw. bei ebay oder sonstwo.
     
  10. Goldnase

    Goldnase

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    274
    Die meisten Banken haben vom Goldhandel und speziell von Münzen überhaupt keine Ahnung.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden